Isotretinoin-Therapie?

1 Antwort

Ich habe eine Isotretinoin-Therapie gemacht, allerdings mit 20 mg / Tag.

Bei mir hat die Therapie unter Aufsicht des Hautarztes 10 Monate gedauert. Danach war ich die Akne los, allerdings leider nur, bis ich die Pille abgesetzt habe. Jetzt habe ich zwar wesentlich weniger Akne aber ganz los bin ich sie eben nicht.

Warum sollte der eine Arzt ein Medikament aufgrund der Nebenwirkungen ablehnen, was ein anderer Arzt ohne Probleme verschreibt?

3

weil der Arzt mein Onkel ist.

0
45
@r0a9p0h1i

Und du denkst, dein Onkel setzt dich einfach so Nebenwirkungen aus, denen dich ein unabhängiger Arzt nicht aussetzen würde? o.O Nette Familie.

Ich würde an deiner Stelle zu einem Hausarzt gehen, deine Haut richtig diagnostizieren lassen und das passende Medikament verschreiben lassen.

0
3

nein das meine ich nicht. Er gibt mir das eher, weil er weiß, dass Salben weniger Erfolg erzielen als die Tabletten mit diesem Wirkstoff.

0
45
@r0a9p0h1i

Kommt auf die genaue Diagnose an. Ich würde da eher einem Spezialisten vertrauen.

0

isotretinoin-tabletten (z.b. aknedormin)

hey,

ich bin jugendlich und habe schon seit ein paar jahren mit akne zu kämpfen. es fing erst im gesicht an, nun auch brust, arme und rücken. ich habe anfangs ausgedrückt, nun aber nicht mehr. in meinem gesicht habe ich deswegen vorallem viele entzündungen und rote stellen. ich war auch schon beim hautarzt und habs mit cremes wie duac, isotrexin und inderm versucht - nix hat geholfen. nun benutze ich gerade eine waschlotion aknefugoxid wash mit benzoylperoxid, aber auch die bringt nicht viel. nun meine frage, hautarzt und hausarzt haben mich schon darauf angesprochen, das ich ein kandidat für die "tablette", also fürs isotretinoin wäre. was habt ihr für erfahrungen damit? mich schrecken halt ziemlich die nebenwirkungen ab...

vielen lieben dank für eure antworten :)

...zur Frage

Frage zur Einnahme von Isotretinoin! Akne-Therapie!

Hallo,

seit ungefähr 5 Wochen nehme ich nun schon Isotretinoin ein. Am Anfang habe ich 40mg am Tag, je 1 x 20mg morgens und abends eingenommen. Die ersten 7 - 10 Tagen waren wirklich die Hölle, denn die AV war wirklich schlimm. Danach hatte sich die haut stetig gebessert. Die Haut, speziell die Nase waren zwar sehr sehr trocken und man konnte jeden einzelnen Mitesser sehen, aber das war mir so ziemlich egal.

Nach rund 3 Wochen hatten sich auch keinerlei (Eiter)-Pickel mehr gebildet und das ganze hielt ungefähr eine Woche an...bis ich den Termin bei meinem Hausarzt hatte und ihm dies erzählt habe. Nach nur einem Monat sollte ich nun von 40mg pro Tag, auf 30mg pro Tag runtergehen. Und sobald der 2. Monat rum ist sogar auf 20mg pro Tag...

8 Tage sind seit dem Besuch beim Hautarzt nun vergangen und die Haut hat sich seit dem wieder verschlechtert. Die Haut, speziell die Nase fängt wieder an zu ölen. Zwar nicht so stark wie vor der Therapie, aber schon deutlich. (Eiter)-Pickel kommen auch wieder. Sehr störend das ganze. Rote Stellen habe ich auch wieder genug. Dazu muss ich sagen, dass ich jeweils 1x 10mg und 1x 20mg Tablette gleichzeitig einmal am Tag nehme. Nicht mehr morgens und abends wie bei der 40mg Dosierung.

Kann es damit zu tun haben? Oder muss sich mein Körper an die neue Dosierung einfach wieder gewöhnen? Die Dosierung nach nur einem Monat zu ändern, wo doch alles so super lief mit 40mg am Tag ist meines Erachtens sehr merkwürdig.

Kann mir jemand vielleicht einen Rat geben? Vielleicht versteh ich auch nur nicht richtig, wie Isotretinoin wirkt...

Vielen Dank !

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?