Isolation psychische Folgen?

Das Ergebnis basiert auf 17 Abstimmungen

Ja.. 65%
Nein.. 24%
Anderes 12%

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein..

Nein, genauso gut ist möglich, dass man jahrelange Isolation braucht, um Vergangenes zu überarbeiten und sich zu erholen. Gleichzeitig lernt man, nicht auf andere angewiesen zu sein, um sich wohl zu fühlen. Man wird selbstbewußter, selbstsicherer und wenn man dann irgendwann langsam wieder aus seinem Schneckenhaus rauskommt, kann man ohne Probleme neu anfangen.

Kompetenzen nicht zu nutzen, führt zum Verlust. Immer. Für Wochen kann man das machen, bei Jahren führt es zu nichts gutem. Man kann sich nicht Jahre verschanzen und dann raus in die Welt, wie wenn nichts gewesen wäre.

0
@Sphil3ia

Selbstverständlich geht das! Wo ist das Problem? Man hat doch einen Kopf zum denken, auch wenn man jahrelang alleine ist. Der Unterschied ist nur, ob man sich nur gehen läßt, nichts verbesssern will, einem alles gleichgültig ist etc.

Aber wenn man erkennt, dass es einem gut tut, alleine zu sein, Dinge zu verarbeiten, sich vielleicht noch neu orientiert, dazu lernt, kommt man besser, in einem besseren seelischen Zustand, aus der Isolation raus, als man hineingegangen ist.

Das hat auch mit soziale Kompetenzen verlieren nichts zu tun. Im Gegenteil, man geht nachher jeden persönlichen Kontakt bewußter und individueller an.

4
@5Leonarda

Man hat dann keine persönlichen Kontakte mehr, wenn man wieder Gesellschaft wollen würde. Eine Person die diesen Weg wählt ist psychisch niemals stabil und es kann niemals ihr freier Wille sein, es sei denn man ist psychisch so fertig und macht sich selbst was vor.

1
@5Leonarda

Mich interessiert das... Psyche generell und psychische Schäden jeglicher Art. Für mich ist das, was ich hier geschrieben habe, eine logische Schlussfolge und auch nicht so abwegig.

1
@Sphil3ia

Es kommt halt auf die "betroffene" Person an. Abwegig ist deine Schlussfolge sicher nicht und kommt ganz bestimmt häufig genug vor, aber ich würde es nicht zur Regel machen. Ein Mensch, der selbstbestimmt lebt, trifft oft Entscheidungen, die von anderen nicht verstanden werden.

1

Stimme 5Leonarda zu

1

Danke, ich hoffe, dass dir das geholfen hat!

0
Ja..

In der Regel schon. Spreche da aus Erfahrung. Aber man kann diese Folgen überwinden, indem man sich wieder unter Menschen begibt.

Von Experte DianaValesko bestätigt
Anderes

"Nehmen wir an, jemand strebt jegliche soziale Kontakte ab. Er fühlt sich dadurch aber nicht einsam, sondern fühlt sich dadurch wohler."

Ich bin genauso..... ich fühle mich zwar sehr einsam, leer und verlassen, aber das ich dadurch psychische Folgen kriegen könnte habe ich bisher nicht erkennen können. Ich lenke mich einfach jeden Tag ab.

Ja..

Sozialkompetenz geht verloren. Und die braucht man hin und wieder. Ansonsten ist die Person in alltäglichen Situationen krankhaft überfordert und es folgen Depressionen. Früher oder später.

Ja..

Das müssen aber nicht zwangsläufig negative Folgen sein.

Was möchtest Du wissen?