Islandreise - Sommer oder Frühling?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Island ist zu jeder Jahreszeit schön, ich war 2x da, 1x im Spätsommer und 1x im Winter. 

Und ich empfehle dir auch den Winter! Klar, es ist oft kalt, als ich da war, waren es die ersten Tage -7 bis -10 Grad (vorhergesagt waren ursprünglich knapp -20 Grad), es gab 1x einen Schneesturm vormittags, später hat es sich aber bei starken Schneeschauern und Sonne bei -3 bis 0 Grad eingependelt (Reykjavík). Ein paar Tage Sonne und klarer Himmel waren auch dabei. Im Landesinneren wird es deutlich kälter, aber da kommst du im Winter eh nicht so leicht hin.

Die Tage sind kurz und die Nächte lang, man hat etwa 5 Stunden Sonne/Helligkeit, die Sonne geht nur etwas über den Horizont und das Licht geht von der Dämmerung direkt in so ein winterliches Spätnachmittagslicht über.

Aber die verschneiten Landschaften sind einfach einmalig und mit Glück gibt es Polarlichter! Ich habe die Polarlichter dort 2x gesehen.

Und die Kälte ist kein Problem, wenn man sich dick einpackt.

Oft gibt es übrigens im Winter billige Flüge, ich bin damals für 56€ hin und zurück (mit Gepäch 102€) geflogen. Aber auch in der Hauptsaison kannst du billige Flüge bekommen, wenn du flexibel bist und die Augen offen hältst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frühling in Island ist noch sehr kalt.

Hochsaison gibt es in unserem Sinne in Island nicht. Im Sommer-bis Spätsommer sind natürlich mehr Touristen da als im Winter oder Frühling, aber die verlaufen sich. Da gibt es keine Massen durch die Du Dich durchquälen mußt.

Wenn es Dir ums Finanzielle geht, dann ist es natürlich im Frühjahr billiger, aber halt sehr kalt, deshalb ist auch niemand dort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?