Islandpferd und Box?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

HIm

grunsätzlich geh es, allerdings sind offenställe einfach natürlicher. kenne zwar auch ein Paar isis ( die wenn sie zum beritt auf dem hof sind ) nachts in der box stehen aber die können den ganzen Tag auf die weide, denen macht wind und wetter auch nichts wenn sie sich unterstellen können vor wind, hitze und kälte. An deiner stelle würde ich jedoch den Offenstall wählen, wenn du die Wahl hast ;)

gruß

Jeden Tag Koppel oder Paddock für mindestens 6-8 Stunden ist ein Muss! Meine zwei leben zwar auch in einer Box (keine ISIs, aber Kleinponies), kommen aber jeden Tag raus. Am besten sind natürlich Bewegungsställe, weil Pferde sich nun mal den ganzen Tag bewegen wollen.

Stimmt, wenn man die Wahl hat, sollte man den bewegungsfördernden Stall nehmen ... weil Deine 6 bis 8 Stunden werden schon nicht leicht durchzusetzen sein, inzwischen gelten ja 4 Stunden als "ganztägiger Weidegang". Aber wenn ich rechne: 24 - 8 = 16 Stunden stehen

Ich hatte das Glück, vor 2,5 Jahren mit meinen Pferden wechseln zu können von der Box in den Aktivstall - kein Vergleich, wenn man langfristig Gesundheit und Wesen betrachtet. Da muss man kein Pferdekenner sein, um das zu schätzen zu wissen.

Und auf die Rasse kommt es da nicht an ... die Equiden sind einfach keine Höhlentiere und daher nicht auf längere Pausen ausgelegt.

0

Nur wenn er selber entscheiden kann, wann er raus kann (also mehr "Paddockbox"), und das jeden Tag. Alles andere würde zu Krankheiten führen. Isländer neigen auch zu Allergien.

Isis sind ja eigentlich eher robustpferde aber bei viel Beschäftigung oder eher Auslauf dürfte das kein Problem sein

Kannst du schon - ist aber grundsätzlich nicht artgerecht. Und: warum? Es ist teuerer und isländer sind so robust denen tut das gar nix im Offenstall.

Was möchtest Du wissen?