Island-Reise mit dem VW-Bus

3 Antworten

Grundsätzlich würde ich niemandem empfehlen, mit einem Nicht-Allrad-Fahrzeug in Island von den Hauptverkehrswegen allzu weit abzufahren. Selbst diese sind je nach Wetter- respektive Umweltbedinungen z.T. immer mit einem gewissen Unsicherheitsfaktor behaftet (etwa wenn die Ringstraße mal wieder durch Schmelzwasser teilweise unterpült wurde etc.). Abseits der regulären Strecken kann man natürlich auf "Sicht" und bei günstigen Bedingungen sehr wohl auch durchkommen, riskiert dann aber wahlweise im Staub (bei Trockenheit) oder im Schlamm (bei Regen/Schnee) auf den kurvigen und interessanten Nebenstrecken hängenzubleiben. Die Isländer freut´s, denn das Rausziehen lassen sich die schnell vor Ort eintreffenden Helfer gut bezahlen ;-)

Dass man Flüsse nicht ohne Allrad durchqueren sollte, dürfte wohl selbstverständlich sein. Das ist bei vor allem bei den nicht gekennzeichneten Pisten sehr riskant, weil sich die Flussbetten ständig verlagern. Einmal in 1m tiefem Wasser in ein Loch gefallen, dann sitzt man selbst mit Allrad fest, und kann nur auf den nächsten Wagen mit Seilwinde hoffen.

4 Wochen Reisezeit ist m.E. OK, wenn man keine längeren Treks durch´s Hochland plant (eine Mehrtageswanderung würde ich aber sehr empfehlen, weil ein einmaliges Erlebnis; dazu sind aber gute Ausrüstung und wetterfeste eingelaufene (!) Wanderstiefel Pflicht). Was die Straßenbedingungen anbelangt, so erhält man die zuverlässigsten Infos meist unmittelbar vor Ort, eben weil sich die Bedingungen ständig ändern.

Ich war einmal in Island. Ohne Allrad.

Man kommt auch ohne Allrad auf den meisten Straßen zurecht. Außer auf den Berggipfeln wenn wieder/noch Schnee liegt. Und auf den Straßen die explizit nur mit Allrad befahren werden sollen. Diese sind oft gekennzeichnet, und auf den RICHTIGEN Karten steht auch in diese Straße nur mit Allradantrieb befahren werden sollten.

Also du kannst ohne Allrad alle Sehenswürdigkeiten besuchen, doch wenn du Action in den bergen suchst, oder den kurzen weg nehmen willst brauchst du Allrad.

15

Aja auf den Karten nicht verwirren lassen: es gibt sau viele Schotterstraßen, diese sind aber meistens mit jedem normalen Pkw befahrbar.
Deshalb: Kauf dir eine gute Karte wo die Details oben stehen.

0
15

Aja auf den Karten nicht verwirren lassen: es gibt sau viele Schotterstraßen, diese sind aber meistens mit jedem normalen Pkw befahrbar.
Deshalb: Kauf dir eine gute Karte wo die Details oben stehen.

0

darf man ein am Straßenrand geparktes Auto mit einer Plane abdecken?

Ich besitze einen VW-Bus den ich ca. einmal die Woche benutze (Ikea etc)

Da er auf einer öffentlichen Straße vor meinem Haus parkt (Großstadt) würde ich gerne wissen, ob ich ihn dort mit einer Plane abdecken darf damit er nicht so rostet (Nummernschild wäre weiterhin sichtbar) und so ein paar Tage stehen lassen darf bis ich ihn wieder brauche.

Danke schonmal

...zur Frage

Öffentlicher Parkplatz für Firmenwagen

Hallo an alle , brauche dringend einen Rat ! Wir haben vor 20 Jahren in einer Straße gebaut , auf unserer Seite ist nur der Bürgersteig und auf der anderen Seite zusätzlich ein öffentlicher Parkstreifen ! Nun habe ich immer mal wieder mit meiner Nachbarin von Gegenüber krach wegen dem Parkplatz vor ihrem Haus . Wir haben eine Garage und die dazu gehörige Einfahrt .In der steht unser Privatwagen ständig . Nun habe ich seit vorigem Jahr einen Job als Fahrerin für Behinderte Schulkinder und habe deshalb zusätzlich einen VW Bus vor der Tür . Da durch unsere Straße der Schulbus und auch LKW fahren würde ich gerne auf dem Parkplatz parken . Jetzt fängt sie an mich auf Übelste zu Beschimpfen und verlangt das wir auf unserem Grundstück noch einen weiteren Parkplatz bauen nur damit der Nachbars junge vor ihrem Fenster parkt ! Und das nur , weil diese Familie mittlerweile 4 Autos Besitz ! ! Nun meine Frage wie soll ich reagieren und was kann ich machen ? ? ? Kann ich bei der Stadt vielleicht einen Antag stellen , das dieser Parkplatz nur für meinen Firmenwagen frei bleiben muss ? Oder kann sie mich tatsächlich Zwingen einen weiteren Parkplatz auf meinem Grundstück zu bauen ?? Brauche dringend eine Antwort , die mir weiter hilft ....... Bin mit meinen Nerven am ende

...zur Frage

mit dem Mofa geblitzt: Was passiert jetzt?

Mit dem Mofa geblitzt: Was passiert jetzt?Hallo zusammen,ich wurde heute mit meinem Roller(als Mofa gedrosselt) in einer max20 Km/h Straße mit 34/35Km/h geblitzt . Der Blitzer war nicht stationär sondern hinter einem VW Bus. Hat jmd Erfahrung und kann mir sagen, was jetzt auf mich zu kommt? Ich glaube ich wurde nur von vorne geblitzt. Das dumme ist ,ich mach gerade meinen Führerschein (schon parktischer Teil). Kann das jetzt Auswirkungen darauf haben? Schonmal danke für alle sinvollen und guten Antworten im Vorraus!

...zur Frage

Wieso dürfen RTW sämtliche Verkehrsregeln missachten?

Ich bin gestern mit meinem 50er Roller durch eine geschlossene Ortschaft gefahren, auf einer ziemlich langen, gut befahren Straße, deren 2 Fahrbahnen von einer langen Verkehrsinsel getrennt werden. Ich bin bin ganz normal 50 kmh schnell gefahren, als plötzlich ein RTW mit Blaulicht aus einer Nebenstraße bog und mit einem mörderischen Tempo immer näher kam. Ich bin langsamer geworden hab versucht so nah am Rand wie möglich zu fahren, der RTW-Fahrer schaltet das Martinshorn an, und ließ das Fernlicht immer wieder aufleuchten, er wurde auch nicht langsamer und kam immer näher. Zu zweit wäre es auf der schmalen Straße knapp geworden, also bin ich auf den Gehsteig ausgewichen, an einer Bushaltestelle. Ich stand direkt vor dem Bus-Häuschen. Ein älterer Herr (80 oder so ..) regte sich furchtbar auf über mein "Ausweichmanöver". Ich versuchte zu erklären warum ich auf den Gehsteig musste, zwecklos er rief die Polizei und notierte sich mein Nummernschild. Den Beamten erklärte er das ich rücksichtslos, ohne zu schauen mit voller Geschwindigkeit über den Gehsteig gedüst wäre. Ich erzählte ihnen meine Version. Da mehrere Personen bezeugen konnten das ich wegen eines RTW ausweichen musste blieb es bei einer "erleichterten" Strafe von 40 €, einer Verwarnung und 1 Punkt in Flensburg. Im normal Fall hätte ich angezeigt werden können wegen Fahrlässiger Gefährdung, und befahren verbotener Straßen (der Gehweg halt). Meine Frage, war das in Ordnung wie sich der RTW-Fahrer verhalten hat ? Wer wäre zur Verantwortung gezogen worden, wenn dies einen weiteren Unfall zur Folge gehabt hätte, z.B RTW überfahrt mich, oder ich einen Fußgänger ?

...zur Frage

BF 17 mit Automatik..

Hallöchen,

ich hab seit kurzem meinen Führerschein (BF 17). Wir haben leider nur ein Automatik-Auto (kann damit nicht viel anfangen, finde Schaltgetriebe besser...) und zudem noch ein viiieel zu großes für einen Fahranfänger (VW-Bus). Werde leider auch nicht oft fahren können, einmal die Woche wenns hochkommt. Beides wusste ich vorher aber nicht - sowohl, dass ich nicht oft fahren kann als auch, dass ich Automatik fahren muss (altes Auto wurde verkauft während ich meinen Führerschein gemacht hab). Ich werde im März 18 und bekomme da einen Gebrauchtwagen, möchte auf jeden Fall einen mit Schaltgetriebe.

Jetzt hab ich also das Problem, dass ich ein halbes Jahr lang nur Automatik fahren kann und auch nicht wirklich so oft wie "empfohlen". Da ich meinen Füherschein im Sommer bei fast nur gutem Wetter (bin nie bei Regen gefahren) gemacht hab, wird es denk ich zusätzlich schwer, von einem Automatik-Allrad-Auto auf ein "normales" wieder umzusteigen (z.B. wenns sehr glatt ist viel mit Motorbremse bremsen, d.h. rechtzeitig runterschalten etc. und natürlich "nur" Vorderradantrieb..)

Glaubt ihr, das wird ein großes Problem?

Hab halt große Angst, dass ich mich dann tausendmal verschalte, den Motor in echt gefährlichen Situationen abwürge (Auffahrunfälle bzw. im Kreisverkehr..) und was weiß ich was, weils ja doch ne lange Zeit ist.

GLG kleeblaettchen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?