Islamwissenschaften-Zukunftsperspektive

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe kein Namensgedächtnis, aber ich weiß, dass wir auf Islamwissenschaftler angewiesen sind. Es gibt auch sehr gut ausgebildete Ingenieure mit Zusatzqualifikation die arbeitslos sind. Sind eben überqualifiziert. Da werden lieber aus dem Ausland brave unkritische Menschen gesucht die möglichst keine eigene Meinung haben und von jeglicher Politik und seriöser Wirtschaft keine Ahnung. Diese Einschätzung ist nicht mal auf meinem Mist gewachsen. Im Mittelstand kann er durchaus Karriere machen. Bei ihm kann ja keine Behörde querschießen wie es üblich ist wenn der Pass nicht deutsch ist. - Der Mieelstand ist im Nahen Osten sehr aktiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Peter Scholl-Latour zum Beispiel. Ein Journalist und Experte. Ich denke wir brauchen auch zukünftig sehr gute Berichtserstatter in dem Bereich, da der Wissenshunger nach dieser "Religionsrichtung" immer größer wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da auch die Arbeitslosenzahl auch unter Akademiker ziemlich hoch sind.

Das ist Quatsch, die Arbeitslosenquote von Akademikern liegt unter 3%.

Generell sollte er erst einmal nicht den Kopf in den Sand stecken. Wenn seine Zukunftsängste begründet sind und nicht nur auf Hörensagen beruhen, muss er sich eben weiterqualifizieren und von seinen Kommilitonen abheben. Er sollte frühzeitig mit Praktika anfangen. Wenn er die Sprachen lernen will, was hindert ihn daran? Wirtschaftliche Kenntnisse erwirbt er sich durch sein BWL Studium. Zudem schadet es ja auch nicht, alternative Berufssparten ins Auge zu fassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne niemanden jetzt wirklich auf Anhieb. Islam sollte man noch besser von Gelehrten lernen oder schon gelernt haben.

Wenn er etwas abbricht um dann in die gleiche Richtung weiteruzukommen wird es nicht unbedingt eosiger werden oder? Wenn dann ist es doch besser durchzuhalten, vor allem wennn er fast fertig ist. Habe mal geguckt was andere tun die das studiert haben: http://cairo.daad.de/de/buerokairo/lektoren/

Wenn er arabisch lernen möchte, so am besten in dem Land.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt sehr darauf an, welche Art der Karriere?!

Hier in der Dunja / Diesseits....oder wünschenswerter im Jenseits

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?