Islam...was soll ich machen

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich habe jetzt nicht alles durchgelesen was die anderen so schreiben. Aber anscheint machst du was falsch, es hat nicht beten und koran nichts zu tun. Es ist die Frage warum dein Mann noch nicht gegangen ist? Irgendetwas hält ihm noch....ich kann dir sagen dass fast alle so was druchleben...da du gläubig bist, ich weiss jetzt nicht ob das man in deutsch oder in deiner Sprache finden kann, aber es gibt eine Beschreibung in Muslimischen Glauben "wie die Frau sein muss zu dem Mann" "pflichten" so was in der Art, es ist unglaublich aber es haut voll hin..., versuch erst damit, und es fehlt an Hormonie/Gleichgewicht im Haus. Wenn du bereit bist zu zu hören, dann mach Freund Vorschlag und wir könnten privat sprechen. Vorallem über SEX leben ich weis es ist nicht einfach aber zu mind. 50% ist es hier anscheint wichtig. Allg. wird es mehrere Stunden mir kosten, ich habe so gut wie keine Zeit, nur wenn du bereit bist zu zuhören dann mache ich es, die Chancen stehen noch gut aber nicht lage.

Rede mit deinem Mann. Aber ich fürchte, das hast du schon oft genug (erfolglos) getan. Auszug wäre dann wohl der nächste Schritt. Danach (sofern sich nichts ändert) kommt die Scheidung...

Anisaenis 10.03.2014, 15:36

Zu oft 😔

1

Wenn Du ein wenig logisch denkst, wirst Du merken, das das Eine mit dem Anderen nichts zu tun hat. Du kannst den ganzen Tag beten oder Wäsche waschen oder sonst irgendetwas. Am Verhalten Deines Mannes wird das nichts ändern. Wenn Du etwas ändern willst sprich mit Deinem Mann über die Probleme und trenne Dich gegebenenfalls von ihm.

Anisaenis 09.03.2014, 19:48

Ich probiere jedesmal mit ihm normal zu reden aber jedes mal endet dass schlimm sehr schlimm😥

0
EP2fan 10.03.2014, 17:26
@Anisaenis

Dann zieh die Konsequenzen. Geh mit ihm zu einer Eheberatung und kontaktiere zudem einen Anwalt, der Dir bei den Trennungsformalitäten hilft.

0

Man kann noch folgendes dazu fügen, Sure2 Frauen. Das bösen kommt von dir, das gute kommt von Gott. -Wenn du so gläubig bist dann denke darüber nach. Ich stimme hier zu 100'% zu. Aber erst glaube ich nicht dass du zuhören willst und dass du wenn du Koran liest -koran verstehst, bzw. ist die Frage ob du es wirklich liest oder nur die Buchstaben anschaust, sonst würdest du die Frage nicht selten, tut mir leid für die Worte, aber ich möchte dich einfach Wach kriegen! Dein Mann hat hier kaum eine Schuld zu buche!

Anisaenis 20.03.2014, 22:52

Ganz ehrlich hast du die frage gar nicht verstanden mein mann trägt keine schuld wenn er spät mach hause kommt und betrunken ist?und ich um die gleiche zeit dass morgen gebet mache....hmm dann weiss ich nicht was ich falsch mache...

0
serbaer 22.03.2014, 20:09
@Anisaenis

Warum kommt er spät warum kommt er betrunken? Warum möchte er nicht früher nachhause kommen? (Das ist wichtig sich zu fragen, normalerweise würde es heißen ich möchte nicht nachhause, warum möchte er nicht nachhause, was stimmt da nicht, warum fühlt er sich nicht wohl nicht zu hause?) Warum kommt er betrunken? Ja anscheint verstehst du das ganze nicht, ich verstehe selbst nicht was du nicht verstehst was aber schon deutlich geschrieben steht, vielleicht willst du es nicht hören, wieder schreibst du es mit der gleicher Einstellung, warum willst es nicht von der Seite anschauen. Tut mir leid. Dir ist schon zu helfen, und man kann es hinkriegen, aber nicht ohne dich...-Rede mit deinem Mann, schweige nicht, das wäre schon mal ein Anfang, erzähle ihm über deine Gefühle und Ängste, dann wird möglicher weise, das nötige kommen, was dir helfen wird!

-DU SCHREIBST ABAR " zu oft" -Was sagt er denn?

0
Anisaenis 24.03.2014, 01:47
@serbaer

Ja sicher habe ich mich gefragt aber er hätte diesen lebenstil schon vor mir so aber ich wusste nichts ich dachte er würde zuhause bleiben usw aber es war nicht so und er sagt mir auch immer es liegt nicht an mir er habe viel zu tun usw aber er konnte immer machen was er wollte...und ich weiss man sollte sich nicht selber loben aber ich bin eine gute hausfrau dass habe ich von meine freudenkreis und ich bin eine die zu meine fehlern steht er nicht ich gebe sie auch zu und probiere dass dass nicht wieder kommt er sagt immer ja ich ändere mich versprochen aber nichts😔

0

LiebeAnisaenis,

du hast hier schon gute Antworten erhalten und hast dich eigentlich schon für die Scheidung entschieden- wie man aus deinen Kommentaren herausliest.

Das ist alles nicht einfach, viele Frauen bleiben bei Ihren Männern- aus Angst, Mitleid, Hoffnung, dass es besser wird und anderen Motiven...

Bei dir hat der Prozess schon begonnen und das: > ich liebe ihn überalles

ist nicht mehr wahr

Warum solltest du ihn lieben? Liebt er dich überhaupt?

Zu deinem Sohn: du hast unten geschrieben: du hast Angst um ihn.

Kinder bekommen ganz schnell mit, wenn in der Ehe der Eltern etwas nicht stimmt. Und das ist nicht gut für deinen Sohn. Natürlich wird es nicht einfach werden, wenn es um das Sorgerecht geht etc. und du wirst erstmal eine alleinerziehende Mutter sein. Dein Sohn aber wird kein schlechtes Vorbild mehr haben, zumindestens nicht tagtäglich.

ich denke auch nicht, dass es etwas damit zu tun hat, dass escetwas mit deinem Glauben zu tun hast oder damit, dass du "niemandem etwas getan hast". Nur weil du alles tust, was dein Mann verlangst, wird es ihn nicht ändern.

Es ist dein Mann und nicht du. Er hat dich nicht verdient.

Laß dich im Frauenhaus oder bei anderen Institutionen, die hier genannt wurden beraten.

Alles Gute für Dich, Gugu

Ich gehe davon aus Du hast Dir Deinen Partner selber ausgesucht. Folglich brauchst Du Dir nur die Frage zustellen...

weswegen standest Du auf Macker?, was hat Dich fasziniert und was willst Du jetzt anders haben. Wenn Du inzwischen eine andere Idealvorstellung von Mann gewonnen hast, kannst Du doch die Scheidung einreichen, denn Dein Macho wollte ein Dummchen und weswegen sollte er jetzt eine andere Frau haben wollen.. es ist seine Freiheit sich ein Dummchen zu halten :)) aber nicht seine, das Du das bleiben mußt.

Du kannst wunderbar frei und selbstbestimmt leben, wenn Du ökonomisch unabhängig bist/wirst :)) Du hast es in der Hand, weiterhin zu klagen, zu jammern oder mit erhobenen Haupt einen respektvollen Weg zu gehen...

Anisaenis 10.03.2014, 15:37

Ich weiss was du meinst aber als wir zusammnen waren war er nicht so er war ein schauspieler

0
himako333 10.03.2014, 15:50
@Anisaenis

Liebe Anisaenis, leider entwickeln sich Menschen unterschiedlich fort oder sogar rückständig gewandt. aber auch fort.. :(

Ändern kann sich nur der Mensch selber wenn er möchte. Sollte Dein Partner dazu nicht bereit sein, hast Du dann nur die Wahl zwischen das so hinnehmen und fast immer traurig/enttäuscht zu sein.. evtl. wütend auf Dich selbst, weil Du auf sein Getue reingefallen bist oder Du stehst zu Dir, zu Dir, die Du jetzt bist.. eine sehende tolle Frau, die nicht mehr ihrem Umfeld ausgeliefert bleibt :))

m.lieben Gruß ;)h

2
Anisaenis 10.03.2014, 20:28
@himako333

Ja du hast recht aber ich zerbrech mir denn kopf wegen meinen sohn ob er später probleme wird haben usssww ahh dass ist so schlimm.... Danke

0
himako333 10.03.2014, 20:45
@Anisaenis

Liebe Anisaenis, vertraue Dir, das Vorbild welches Du lebst, dieses wird Dein Sohn von Dir mitbekommen und dann hast Du/ habt IHR mehr als die Hälfte gewonnen:))

wünsche Dir Dir alles Liebe ...von mir ... zu DIr.. ;)h ..

1
Gugu77 10.03.2014, 21:27
@Anisaenis

Anisaenis: das ist leider ein Muster, auch bei gewalttätigen Männern: am Anfang sind sie besonders nett und zuvorkommend, ist die Katze im Sack, lassen sie ihre Maske fallen. Häufiges Muster bei häuslicher Gewalt... Konntest du nicht wissen...

1
Anisaenis 10.03.2014, 22:40
@Gugu77

Genau so ist es...als ich ihn kennenlernte hätt ich alles für ihn gemacht...

0
  1. rede erstmal mit ihm und drohe die Konsequenzen nicht ganz leicht an, keinesfalls das Wort "Scheidung" verwenden. Bewerte seien Reaktion. Wird er jähzornig? Ist er einsichtig?

  2. Meistens schafft man das nicht alleine. Suche Dir Schutz und rechtklichen Beistand (gibts kostenlos über Gerichtskostenbeihilfe). Es gibt auch spezielle vereine für muslimische Frauen die solche Probleme haben.

  3. Wenn Sich nichts ändern musst Du die Konsequenz ziehen.

Neulich kam ja diese Studie heraus, nach der in der Europäischen Union jede dritte Frau schon Opfer von Gewalt wurde.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2104944/Gewalt-gegen-Frauen

Ich kenne übrigens einige Frauen, die Derartige Erfahrungen in der Ehe gemacht haben. (nicht nur muslimische) Meistens verschlimmern sich diese Gewalttaten über die Jahre, du kannst davon ausgehen das das über kurz oder Lang in Vergewaltigungen ausarten wird.

Du solltest dir Hilfe suchen, z.B. bei der Telefonseelsorge und du solltest Maßnahmen ergreifen um ihn aus dem Haus zu schmeißen.

Liebe Grüße, Klaus.

Zieh ein koptuch an und nicht nur die ist sowas passiert bin selber muslim meine Eltern haben auch streit er hat ihr auch gedroht mach lieber das was für dich richtig ist

Anisaenis 09.03.2014, 19:50

👍👍👍

0
earnest 09.03.2014, 21:29

Das Kopftuch wird in dieser Situation wohl keine Hilfe sein.

3
ArchEnema 10.03.2014, 10:15
@earnest

Aber klar doch. Wenn man es verkehrt herum anzieht nämlich. Dann sieht man das Übel der Welt nicht mehr...

3

Diese Situation gibt es leider recht oft.

Frau praktiziert den Islam - Mann lebt ein anderes (schlechtes) Leben

Die Scheidung ist im Islam erlaubt, deshalb hast du die Möglichkeit, dich von diesem Mann zu trennen, und ein Leben zu führen, wie du es gewählt hast.

Es gibt das Istihara-Gebet/Gebet für die richtige Eingebung, das sollte vor jeder Entscheidung verrichtet werden.

Bleibe auf dem guten und richtigen Weg, und vertraue auf Allah

Anisaenis 11.03.2014, 13:03

Ja du hast recht davon gib es sehr viele... Dieses gebet mach ich auch und allah wird mir schon denn richtigen weg zeigen und ich glaube scheidung ist der richtige... Danke dir

0

Du glaubst, wenn du im Koran liest, kann dir eigentlich nichts ganz schlechtes passieren. Und nun passiert es doch. Ich denke schon, dass du leider über Scheidung nachdenken musst.

Anisaenis 09.03.2014, 19:49

Koran lesen und beten mach ich für allah nicht weill mein mann negativ ist dass mache ich weil ich dass will und mit stolz normal bete ich auch dass mein mann denn richtigen weg findet

0
Draggyblackdots 09.03.2014, 19:54
@Anisaenis

du kannst ja beten, bloß, wenn er dann zur Tür reinkommt hat es keinen Sinn, immer zu hoffen, dass das Gebet erfüllt wurde, und er sich geändert hat. Es ist besser, weniger zu hoffen, dann wird man nicht so oft enttäuscht.

1
Anisaenis 09.03.2014, 19:58
@Draggyblackdots

Ich denke er wirds sech nie änderen 5 jahre ehe immer die gleichen probleme...danke

2
Draggyblackdots 09.03.2014, 20:03
@Anisaenis

Glaube ich auch, dass er sich nicht ändern wird. Du hast alles getan, was du konntest.

0
serbaer 09.03.2014, 23:11
@Draggyblackdots

ich denke und ich bin mir sicher, daß Sie ganz bestimmt eben nichts getan hat (nichts richtiges) in diesen 5 Jahren, was helfen konnte. Allah ist allwissend, man kann nichts verstecken und verbergen.

0
SackheimBeutlin 13.03.2014, 10:21
@serbaer

Auf Dich warten auch 72 Jungfrauen? harhar... auch religiöse Menschen sind so... amüsant.

0

Wirklich schade, Schande für den Mann. Ich wünschte ich könnte was machen. Aber meine Hände sind gebunden. Aber gib nie auf, allah wird dir den richtigen weg zeigen. Ellahmdulillah. Ins wirst du glücklich.

Selam

Anisaenis 09.03.2014, 20:05

Amin ishallah... Danke dir.... Ich denke auch allah wird mir den richtigen weg zeigen und ich glaube es ist die scheidung😔

3

Liebe Anisaenis, Dein Mann bekommt auch noch durch den Koran einen Freibrief, sich so zu verhalten! Hast Du einmal gelesen, was im Koran diesbezüglich steht? Wenn Du Dich nun scheiden willst von Deinem Mann, (und ich denke darauf wird es hinauslaufen, ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich ändert), dann brauchst Du Schutz vor Deinem Mann und seiner Familie. Bevor Du ihm gegenüber irgendetwas von Scheidung erwähnst, erkundige Dich zuerst, wo Du dann ganz schnell unterkommen kannst, nimm evtl wirklich Kontakt mit einem Frauenhaus auf. Oder sei urplötzlich verschwunden und gehe in das Frauenhaus. Führe evtl. die Gespräche dann im Schutz anderer Menschen.

Warum sage ich das? Lies erst einmal die Textstellen im Koran über den Stellenwert der Frau und ihre "Rechte". Dein Mann und seine Familie könnten da echt heftig reagieren: Hier sind alle menschenverachtenden Textstellen aufgeführt:

gandhi-auftrag.de/der_islam-1%20-%202010-03.pdf

gandhi-auftrag.de/der_islam-2%20-%202010-03.pdf

Ich wünsche Dir alles Gute und Gottes Schutz und Hilfe, dass Du dieses Schwere nun gut durchgezogen bekommst. Gehe bedachtsam und vorsichtig um, damit Dir keine Gewalt wiederfährt. Bitte! Mit einem Mann, der sich so verhält ist nicht zu spaßen. Da muss man klug und umsichtig jetzt vorgehen und alle weiteren Schritte planen. Habe kein Angst und gehe mutig Deinen Weg.

Hier ein Auszug aus der 1. PDF, Seite 6:

Die Frau im Islam

Das alttestamentarische Knechtschaftsverhältnis spiegelt sich im gesamten islamischen Rechts- und Staatsgefüge, bis in die Familien wieder. Der Islam ist eine Männerwelt, in welcher die Frau oft nur in der Funktion eines sprechenden Haustieres lebt und völlig an die Wünsche und Launen des Mannes gebunden ist. Die einzige Möglich-keit islamisch-legal aus diesem sklavischen und unterdrückten Leben auszubrechen, besteht im aktiven Kampf für den Islam. Darum entlädt sich gerade bei muslimischen Frauen, der durch die Familien– und Sozialstruktur angestaute Frust und Druck oft in einem blind-fanatischem Einsatz für den Islam und nicht selten in emotional, hysteri-schen Ausbrüchen. Die Geringschätzung der Frau spiegelt sich schon in den Vorschrif-ten zum Freitagsgebet (zur Freitagsunterwerfung) wieder. Hier heißt es: Das Freitagsgebet in Gemeinschaft ist Pflicht für jeden Muslim, außer für vier: den Sklaven, die Frau, den Knaben, und den Kranken (Abu Dawud). oder: Das Vorübergehen eines Hundes, eines Esels, oder einer Frau vor ei-nem Betenden, macht das Gebet hinfällig (Al-Buharyy).

Hier wird der Wert einer Frau den Tieren und Sklaven gleichgesetzt! In vielen Sprüchen vergleicht Mohammed die Frau mit Tieren : „Die Frau ist ein schlechtes Tier!― (Abu Dawud). Nach dem angeblichen Willen Allahs erbt eine Frau grundsätzlich weniger als der Mann. Sure 4,12: Allah trägt euch auf, euren Kindern zu geben einem männlichen Kind soviel wie zwei weiblichen .... Und die Witwen bekommen ein Viertel eures Nachlasses.

Und sollte eine Frau sich einmal wagen, einen eigenen Willen zu entwickeln und diesen auch zu äußern, so ist dem Mann das Züchtigungsrecht von Allah eingeräumt. Sure 4,34: „Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann ermahnt sie, meidet sie im Ehebett (worüber nicht jede dieser Frauen traurig sein wird) und schlagt sie!― Nach den meisten islamischen Rechtsgelehrten ist die „Züchtigung der Frau“ erlaubt, wenn sie ihren Mann nicht genügend respektiert, den Beischlaf verweigert, oder ohne Erlaubnis ihres Mannes das Haus verlässt. Der Mann herrscht in der Familie despotisch in einer Art Narrenfreiheit! Trotz all dieser eindeutigen Koran- oder Hadithaussagen (Überlieferungen der Worte und Handlungen Mohammeds) heucheln uns Muslime in Dialog-Veranstaltungen immer wieder vor, dass keine Religion die Frau mehr achte, als der Islam. Über die orientalische Kunst der Verstellung oder Heuchelei später noch ein Wort. Allgemein anerkannte Menschenrechte sind für einen Muslim nicht verbindlich, wenn sie sich nicht auch im Koran (dem Willen Gottes) wiederfinden. So wird auch in unserem deutschen Rechtsstaat, oft das muslimische Rechtssystem (die Scharia) durch Muslime ausgeübt und praktiziert. Die gewalttätigen Züchtigungen von Frauen und Kindern dringen selten an die Öffentlichkeit und werden in der Regel von den Opfern auch bestritten, da sie sich ansonsten noch stärkeren Repressa-lien ausgesetzt sehen. Unser Rechtssystem kann diese Menschen nicht wirklich vor dem Glaubensfanatismus schützen. Erst wenn es zu gravie-renden Delikten kommt sind wir irritiert bis entsetzt. So als ein türki-scher Vater seine Tochter ermordete, um seine eigene und die Familien-ehre wieder herzustellen. Was hatte die Tochter getan? Sie hatte vorehe-lichen Geschlechtsverkehr und damit den Tod verdient. Welch eine Gottesvorstellung und Mentalität treibt einen Vater zu solch einer erbarmungslosen und grausamen Tat?

ItsJustMe38 10.03.2014, 19:56

Hier mal einpaar worte des Propheten Muhammed (friede sei mit ihm):

"Diejenigen, die am vollkommensten sind und diejenigen, die mir am nächsten sind, sind diejenigen, die am besten mit ihren Ehefrauen umgehen."

„Die besten Männer von Euch sind jene, die sich ihren Frauen und Töchtern gegenüber am besten verhalten.“

„Frauen sind die Zwillingshälften der Männer.“( Hadith überliefert von Abu Dawud, Nr.204; al-Tirmidhi, Nr.105, aus einem Hadith von Aischa. Ebenso berichtet von al-Darimi, Nr.764, aus einem Hadith von Anas Ibn Malik.)

"Das Paradies liegt zu den Füßen der Mütter."

„Wenn ein Mann eine Ehefrau hat, die ihn ärgert, wird Allĝh weder ihr Pflichtgebet annehmen noch irgendeine ihrer guten Taten – bis sie ihm gefällt – auch wenn sie die ganze Zeit fastet und betet, Sklaven befreit und ihren Reichtum zu wohltätigen Zwecken um Allĝhs willen weggibt. Sie wird die erste sein, die das Feuer betritt.” Dann sagte er (s.a.a.s.): „Und der Ehemann trägt die gleiche Last und Züchtigung, wenn er seine Ehefrau ärgert und ungerecht ihr gegenüber ist.” (al-Hurr al-´ĝmilī, wasĝ’il-usch-Schī´ah, Band 20, S. 82. )

"Behandelt Frauen gefühlvoll. Eine Frau ist aus einer Rippe geschaffen. Die Rippe, die am meisten gebogen ist, ist die oberste Rippe, wenn du versuchst sie zu begradigen, bricht sie, aber wenn du sie so lässt wie sie ist, wird sie ihre Form behalten. Behandelt Frauen gefühlvoll"

Und noch was aus dem Koran, dem Wort Gottes:

"Laßt sie wohnen, wo ihr wohnt, gemäß euren Mitteln; und tut ihnen nichts zuleide in der Absicht, es ihnen schwer zu machen. Und wenn sie schwanger sind, so bestreitet ihren Unterhalt, bis sie zur Welt bringen, was sie getragen haben. Und wenn sie (das Kind) für euch stillen, (dann) gebt ihnen ihren Lohn und geht gütig miteinander um; wenn ihr aber Schwierigkeiten miteinander habt, dann soll eine andere (das Kind) für den (Vater) stillen." [65:6]

"Sie sind Geborgenheit für euch und ihr seid Geborgenheit für sie." [2:187]

Davon gibt es noch viel mehr... Im Koran gibt es sogar eine Sure ( Abschnitt des Korans), die nach den Frauen benannt ist: An-Nisa - Die Frauen

Wie kannst du noch behaupten, dass der Islam den Männern erlaubt ihre Frauen schlecht zu behandeln?

1
StefanBamberg 10.03.2014, 21:24
@ItsJustMe38

Ja, das ist schön, dass dieses auch im Koran steht. Ehrlich! Dann bete ich dafür, dass vor allem der Mann von Anisaenis dies jetzt beherzigen möge. Aber ich denke, er wird es nicht beherzigen. Er müsste als erstes das Alkoholtrinken ganz sein lassen und dann mit starkem Willen wirklich sich ändern wollen. Ja er sieht es ja noch nicht mal bei sich, wie unmöglich er sich benimmt. .

Aber diese anderen Dinge stehen eben auch im Koran, die Textstellen sind ja angegeben. Und ganz wichtig: Ich behaupte das nicht, ich sehe nur was im Koran steht. Und mir liegt es auch fern einen Menschen mit islamischen Glauben zu verachten. Ja ganz klar, meine Antwort oben soll bewusst machen, was im Koran steht und wie viel Leid dies den Menschen brachte, wenn sich Korananhänger danach richteten. Und was ich da aus der PDF zitiert habe ist leider etwas, was sehr häufig vorkommt und ganz viele Frauen leiden darunter. Über viele Jahrhunderte schon. So lasst uns dafür beten und uns dafür einsetzen, dass dies endlich aufhöre. Gott ist die Liebe. Wenn etwas im Koran steht, was nicht im Sinne Seiner Liebe und Barmherzigkeit ist, dann ist es nicht von Gott, sondern durch menschliche Missachtung Seiner Liebegebote hineingekommen. Es gibt nur einen Gott, der uns alle, egal in welcher Religion jetzt auf der Erde wir aufgewachsen sind, entstammen.

0
StefanBamberg 13.03.2014, 17:19
@StefanBamberg

Hier wird die Biographie von Mohammed wiedergegeben. Da wird klar, was er wirklich tat(!) und von wem(!) er den Koran empfing:

http://www.nahtodforschung.com/upload/MohammedsPsychopathologie.doc

Was dort steht ist historische Tatsache, da gibt es nichts daran zu rütteln. Wieso wird dies nicht jedem islamisch gläubigen Menschen gelehrt? Die Biographie von Mohammed sollte man da doch zumindest kennen und zwar unverfälscht so, wie er wirklich war.

Ich denke, da wird es für Anhänger Mohammeds nach diesem Erdenleben noch so einige Überraschungen geben, wenn sie dann Mohamed dort begegnen, denn Mohammed hat inzwischen Jesus Christus als den EINEN Gott erkannt:

Mohammed, geb. ca. 570, gestorben 8. Juni 632, trat im Jahre 1653 zum Glauben an Jesus Christus und Seine Lehre der Nächstenliebe über! siehe hierzu:

gandhi-auftrag.de/Mohammed.htm

0

Was möchtest Du wissen?