Islamisches wunder wiederlegbar?

5 Antworten

Also, Leute, seid mir nicht bös', aber wenn wir unsere Bibel so auslegen, wie der es hier macht, dann finden wir in der Bibel auch Straßenbahnen, Omnibusse und McDonalds.

Ich bin erstaunt über die Leichtgläubigkeit solcher Menschen. Wenn wir das auch so machten wie sie, dann würden genau diese Leute über uns herfallen wie die Geier und uns breit widerlegen.

az Zumar, Sure 39, ... im Bauch der Mutter in dreierlei Finsternis ... erscheint plötzlich der Fötus.

Der Tropfen, der kurz vor dem Herunterfallen ist, das ist der siebte Tag (der Schwangerschaft) und der Embryo ist 0,7 mm groß.

Nutfah amshajin = der (eine) Tropfen mit einem unübersetzten Adjektiv im Plural ...

Und plötzlich wird das unübersetzte Adjektiv zu Papa- und Mama-Anteilen. Ich kann es nicht fassen ...
________________________________________________________

Ich schreibe jetzt nicht weiter. Es wäre sinnlos. Das Video habe ich jedoch zu Ende geschaut.

Ein typische Beispiel für Behauptungen, die keine schriftlichen Belege beinhalten.

Der Referent tritt sehr seriös, ruhig und sympathisch auf. Aber hat er Recht? Seine "Seriosität" wird untermauert durch seine Fähigkeit fremdsprachliches (aber eigentlich nur verwirrendes) Vokabular zu verwenden. Das flöße Ehrfurcht ein - wenn man es zulässt.

Bei sowas werde ich sehr dünnhäutig.

Ich hätte gerne belastbare Belege in Form von Publikationen, die durch das peer-review-Verfahren gegangen sind.

Der Referent tritt sehr seriös [...] auf

Schwachsinn. Zeigt sich ja schon bei Sekunde 24, als er sagt, dass es keinen gäbe, der irgendso nem genannten Typen das Wasser reichen könne. Da hab ich schon abgeschaltet und wusste genau: alles, was danach kommt, kann nur völliger Bullshit sein.

2
@TremendousHeat

Genau diese Aussage ist mir auch sofort gegen den Strich gegangen. Aber sein Auftreten, seine Stimme, seine Erscheinung erweckt den Eindruck von Seriosität. Damit gewinnt man Anhänger und blind Folgende. Das ist gefährlich und nennt sich Demagogie.

2

Jedes angebliche islamische Wunder in widerlegbar.

Nein. Es ist und bleibt ein Wunder. Der berühmte Embryologe Dr. Keith Moore hat deswegen den Islam angenommen. Er bestätigt die Richtigkeit und dass es damals nicht bekannt war.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Völliger Schwachsinn. Weder ist Moore ein "berühmter Embryologe" (er ist ein Arzt und Anatom, mit einer handvoll Publikationen, keine besonders bedeutend), noch hat dieser irgendwas bestätigt.

Fakt ist: Die Aussagen des Koran geben 1:1 den Wissensstand der damaligen Zeit wieder. Mitsamt aller Falschaussagen und fehlerhaften Vorstellungen welche damals verbreitet waren.

4
Der berühmte Embryologe Dr. Keith Moore hat deswegen den Islam angenommen

Hat er gar nicht.

Als er Jahre später vom WallStreetJournal zu seiner Arbeit am Koran befragt wurde, antwortete er dies:

"it's been ten or eleven years since I was involved in the Qur'an."

("Es ist jetzt 10 oder 11 Jahre her, daß ich in den Koran verwickelt war")

Ja, so spricht ein wahrer Gläubiger lol

https://en.wikipedia.org/wiki/Keith_L._Moore

2

Er war weder Embryologe, noch hat er den Islam angenommen.

0

Ohne mir dieses Video nun angeschaut zu haben:

Die Embryologie im Koran widerlegt dessen göttlichen Ursprung sogar.

Koran 23:14 "Dann bildeten wir den Tropfen zu geronnenem Blut, dann bildeten wir das geronnene Blut zu einem Fleischklumpen, dann bildeten wir aus dem Fleischklumpen Knochen, dann bekleideten wir die Knochen mit Fleisch, dann entwickelten wir es zu einer anderen Schöpfung."

Diese Verse geben die 4 Stadien wieder, wie Galen sie ca 500 Jahre vor Mohammed niederschrieb. Auch Galens falsche Annahme, daß sich erst Knochen und dann darüber das Fleisch bilden würde, wurde kritiklos übernommen.

Man schaue dazu auch in den Tafsir, dort wird es sogar ausformuliert:

"...dann zu Knochen OHNE Fleisch..."

das Kind soll sich also laut Koran zeitweilig als bloßes Skelett im Mutterbauch befinden.

Hier der Tafsir: https://www.altafsir.com/Tafasir.asp?tMadhNo=0&tTafsirNo=73&tSoraNo=23&tAyahNo=14&tDisplay=yes&UserProfile=0&LanguageId=2

Oder man schaue auf Mohammeds persönliche Aussage (Sahih al-Bukhari 3208 + Sahih Muslim 2643) dort dauert jede einzelne Phase ganze 40 Tage!

Und das sind die beiden meistvertrauten und authentischten Überlieferungssammlungen, die der Islam zu bieten hat (für 80% aller Muslime [Sunniten] gibt es nichts zuverlässigeres)

Hier lesen wir, warum diese Aussage falsch ist: "Julia Bummels Dissertation (Hamburg 2000)" mit dem langen Titel "Zeugung und pränatale Entwicklung des Menschen nach Schriften mittelalterlicher muslimischer Religionsgelehrter über die Medizin des Propheten"

Darin schreibt sie auf Seite 204:

"[...] weil zwischen den Zeitangaben der religiösen und der medizinischen Überlieferung ein unlösbarer Widerspruch besteht. Denn nach dem Ibn Masud-Hadith dauert es 40 Tage, bis der Samen zum Blutklumpen wird, während dieser Vorgang aus medizinischer Sicht nur rund 14 Tage in Anspruch nimmt. Nach dem Ibn Masud-Hadith verstreichen weitere 40 Tage, also insgesamt 80 Tage, bis das Fleischklumpen-Stadium einsetzt. Demgegenüber vergehen der medizinischen Quelle zufolge bis zur Ausbildung des Fleisches insgesamt nur etwa 21 Tage [...]"

Quelle: https://pdfs.semanticscholar.org/6b2a/e5ab3f445adda76670ffc5526124dc340f98.pdf

Und alle 6 Rechtsschulen vertreten im Islam diesen falschen Schverhalt (geht in den Kommentaren weiter)

Hier was die Rechtsschulen dazu sagen:

(https://www.kas.de/c/document_library/get_file?uuid=790b912a-2f86-319d-f22f-6f9b1997dd55&groupId=252038)

Autor: Nils Fischer - studierte Philosophie, Islamwissenschaften, Arabisch und Persisch in Bonn, Damaskus und Teheran. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Ethik, Theorie und Geschichte der Medizin an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar. Seine Forschungsschwerpunkte sind Bioethik im Islam, Medizinethik in den Staaten Nordafrikas, des Nahen und Mittleren Ostens und interkulturelle und interreligiöse Ethik.

.

Und dieser schreibt:

1
@Sturmtaucher2

Seite 14 - Punkt 2.3.1

"Hanafitische Rechtsschule (Sunniten) - So ist der Abbruch einer Schwangerschaft nach der Mehrheitsauffassung der hanafitischen Rechtsschule, die vor allem in der Türkei Anhänger hat, bis zum 120. Tag der Schwangerschaft erlaubt. Die Bedingung für die Erlaubnis ist allerdings, dass ein triftiger Grund vorliegen muss."

- Diese Rechtsschule nimmt also an, daß jede Phase 40 Tage dauert und dann erst die Beseelung am 120. Tag erfolgt - nach der dann auch die Abtreibung verboten ist.

Seite 15 - Punkt 2.3.2

"Malikitische Rechtsschule (Sunniten) - ...der Schwangerschaftsabbruch dann statthaft, wenn sich die Schwangerschaft noch nicht im Mutterleib festgesetzt hat, d. h. innerhalb der ersten 40 Tage bzw. während des „Tropfen”-Stadiums"

- Diese Rechtsschule richtet sich auch nach den 40 Tagen pro Phase. Wie man hier außerdem ließt, wird nicht der Zeitpunkt der Beseelung als Abtreibungspunkt festgelegt, sondern der Punkt der "Festsetzung", darum nach 40 Tagen.

Seite 15 - Punkt 2.3.3

"Schafiitische Rechtsschule (Sunniten) - ...gilt Schwangerschaftsabbruch erst vom Zeitpunkt der Beseelung an, d. h. ab dem 120. Tag der Schwangerschaft, als verboten."

- Diese Rechtsschule sagt ebenfalls, daß jede Phase 40 Tage dauert und danach erst der Engel mit der Seele kommt.

Seite 16 - Punkt 2.3.4

"Hanbalitische Rechtsschule (Sunniten) - Die hanbalitische Rechtsschule ist vor allem in Saudi-Arabien verbreitet. In ihr ist der Schwangerschaftsabbruch erst nach dem 40. Tag der Schwangerschaft verboten"

- Der Text gibt leider nicht her, wonach diese Rechtsschule sich richtet. Hier erfahren wir nur, daß die Abtreibung nach 40 Tagen verboten ist (wie schon bei der Malikitischen Rechtsschule).

*

Zwischenergebnis: Also bis hier sagen 3von4 sunnitischen Rechtsschulen, daß jede Phase 40 Tage dauert und nach 120 Tagen die Seele kommt.

Und die 4. Schule widerspricht dem nicht - da erhalten wir nur einfach keine Info über deren Beweggründe.

*

Doch was sagt nun die 4. Rechtsschule (Hanbali) von der wir nicht den Beweggrund erfahren? Dazu habe ich dashier gefunden:

"In Sunni jurisprudence, the Hanafi and Hanbali schools regard ensoulment as occurring at 120 days and hold that aborting the fetus before this stage is unethical, but not illegal (no fines sentenced)."

Quelle: https://www.bionews.org.uk/page_91650

- Also auch die letzte Rechtsschule der Sunniten sagt: 40 Tage pro Phase und nach 120 Tagen kommt die Seele.

0
@Sturmtaucher2

Seite 16 - Punkt 2.3.5

"Schiitische Rechtsschule (dschafaristische Rechtsschule / 12er-Schiiten) - Sie besagt, dass der absichtliche Abbruch der Schwangerschaft verboten sei, wenn sich die Schwangerschaft im Mutterleib festgesetzt habe, d. h. nach dem „Tropfen”-Stadium."

- Die Schiitische Rechtsschule richtet sich also scheinbar ebenfalls, obwohl sie Bukhari und Muslim nicht beachtet, auch nach dem (oder einem ähnlichen) Hadith, in dem jede Phase 40 Tage dauert und das Tropfen-Stadium eine davon ist.

Seite 16 - Punkt 2.3.5

"Schiitische Rechtsschule (zaiditischen Rechtsschule / 5er-Schiiten) - Schwangerschaftsabbruch sieht er als schariarechtlich erlaubt, wenn er vor dem 120. Tag der Schwangerschaft durchgeführt wird. Denn in den ersten Phasen der Entwicklung sei das vorgeburtliche Leben unbelebt"

- Auch diese Schiitische Rechtsschule sagt, jede Phase dauert 40 Tage und nach 120 Tagen kommt der Engel.

*

Also auch die beiden Schiitischen Rechtsschulen sagen: jede Phase 40 Tage

Fazit: alle 6 Rechtsschulen (4x Sunniten und 2x Schiiten) sagen: 40 Tage pro Phase

*

1
@Sturmtaucher2

Seite 19 - Ǧād al-Ḥaqq ʿAlī Ǧād al-Ḥaqq (1917-1996) ägyptischer Rechtsgelehrter, ehemaliger Großmufti von Ägypten, Großscheich der Azhar Universität und Religionsminister

"In seiner Fatwa zum Schwangerschaftsabbruch setzt sich Ǧād al-Ḥaqq ausführlich mit der Frage eines muslimischen Arztes auseinander, ob die Abtreibung eines schwer geschädigten Embryos erlaubt ist. Ǧād al-Ḥaqq kommt zu dem Schluss, dass ein Abbruch der Schwangerschaft aus medizinischen Gründen bis zum 120. Tag der Schwangerschaft erlaubt sei."

- in dieser Fatwa (immerhin von einem Rechtsgelehrten, Großmufti, Großscheich und Religionsminister in einer Person) wird ebenfalls von 120 Tagen, also 40 Tagen pro Phase ausgegangen

Seite 19 - Muḥammad Saʿīd Ramaḍān al-Būṭī (1929-2012) ein weiterer bekannter, zeitgenössischer, syrischer Rechtsgelehrter

"Dort wirft er die Frage auf, wie das vorgeburtliche Leben in der ersten Phase von 40 Tagen zu bewerten sei [...] Für ihn ist daher der Abbruch der Schwangerschaft ab dem 40. Tag der Entwicklung nur noch im medizinischen Notfall erlaubt, nach dem 120. Tag nur noch zur Lebensrettung der Mutter."

- Hier wird ebenfalls davon gesprochen, daß allein die erste Phase 40 Tage dauert und nach 120 Tagen dann die Abtreibung verboten ist.

"Die Gelehrten sind sich alle einig darüber, dass die Abtreibung nach dem vierten Schwangerschaftsmonat, d.h. nach 120 Tagen, verboten ist, da dann bereits die Seele in das Fötus eingehaucht wurde."

- Quelle: https://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/84-familie-und-kinder/kinder-neugeborene/1173-unzucht-begangen-und-schwanger

"Wird allerdings eine Abstoßung vor Ablauf der vierzig Tage veranlasst, so ist dies erlaubt, da sich noch kein Embryo entwickelt hat und die Stufe des Samentropfens noch nicht überschritten ist. [...] Bezüglich der Abtreibung nach Einhauchung der Seele sind sich alle Rechtsgelehrten einig, dass sie haram (verboten) ist."

- also 40 Tage dauert die erste Phase (Samentropfen), nach 120 Tagen ist die Abtreibung verboten weil dann die Seele kommt

Quelle: Way to allah.com /themen /abtreibung [korrektren Link nicht eingefügt, weil lauf GF "unzulässig"]

Im Islam gilt der Embryo ab dem 120. Tag als beseelt. Vorher passiert er mehrere 40-tägige Entwicklungsstufen: Zuerst das Tropfen-Stadium nutfa, dann das Blut-Stadium ‚alaqa und anschließend das Stadium des „Fleischklümpchens“, mudga.

Quelle: https://www.wissenschaft.de/allgemein/die-sicht-der-weltreligionen/

*

Der "gesamte Islam" (alle 6 Rechtsschulen mit ihren jeweiligen Gelehrten) müßten sich alle irren und den Koran komplett falsch verstehen, damit man hier an einem wissenschaftlichen Wunder festhalten könnte.

*

Beantwortet von Mufti (Rechtsgelehrter) Muhammad ibn Adam:

Gemäß der islamischen Juristen (Fuqahāʾ) wird Rūḥ (Seele) um den 120. Tag (4.Monat) ab Empfängnis in den Fötus eingehaucht.
In dem ḥadīṯ, den die beiden größten Autoritäten der ḥadīṯwissenschaft, Imām al-Buḫārī und Imām Muslim, möge sich Allāh ihrer erbarmen, in ihren jeweiligen Ṣaḥīḥ aufgenommen haben
„Wahrlich, ein jeder von euch wird hinsichtlich seiner Erschaffung im Bauch seiner Mutter 40 Tage zusammengebracht, darauf ist er ebenso lange ein Blutgerinnsel, darauf ebenso lange ein Fleischklumpen, darauf sendet Er zu ihm einen Engel , dem befohlen wird, vier Sachen aufzuschreiben: seine Taten, seinen Lebensunterhalt, seinen Todeszeitpunkt, und ob er verdammt oder selig sein wird. Danach wird Rūḥ (Seele) in ihn eingehaucht.” (vgl. Ṣaḥīḥ Al-Buḫārī)
Und Allāh weiß es am besten.

Quelle: http://madrasah.de/leseecke/aqidaglaubenslehre/wann-wird-r%C5%AB%E1%B8%A5-die-seele-den-f%C3%B6tus-eingehaucht

0

Funfact:

0
@Sturmtaucher2

.

Galen schrieb schon recht detilliert über den Embryo.

In seinem Werk ist bereits von Sehnen, Bändern, Knochenhäuten und ähnlichem die Rede. Dergleichen finden wir im Koran leider nicht. Schade.

http://cmg.bbaw.de/epubl/online/cmg_05_03_01.html

Doch vor Mohammed beschäftigten sich auch noch andere namenhafte Menschen mit der Embryologie:

Sushruta schrieb bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. in der Theorie über die menschliche Entwicklung wärend der Schwangerschaft.

https://en.wikipedia.org/wiki/Sushruta_Samhita

Hippokrates schrieb ebenfalls über diese Entwicklung. Fehlerbehaftet wohlgemerkt. Interessanterweise wurden diese Fehler im Koran übernommen.

Auch Aristoteles widmete sich dem Thema der Embryologie. Sehr ausführlich sogar.

https://embryo.asu.edu/pages/aristotle-384-322-bce

https://embryo.asu.edu/pages/generation-animals-aristotle

Hier das gesamte Werk:

https://ebooks.adelaide.edu.au/a/aristotle/generation/

Charaka beschäftigte sich ebenfalls ausführlich damit. Wir befinden uns hier übrigens zeitlich noch immer vor dem Jahre Null.

https://en.wikipedia.org/wiki/Charaka

*

Galens Abhandlung über den Embryo/Fötus (er machte dort keinen Unterschied, er sah den Embryo als eine Form des Fötus an):

http://cmg.bbaw.de/epubl/online/cmg_05_03_01.html

Übersetzung aus dem Englischen:

Galen: "...um den Bericht ordentlich und klar zu machen, teilen wir die Schaffung des Fötus insgesamt in vier Zeiträume [...] Im ersten herrscht, wie man es in Abtreibungen und Dissektion sehen kann, die Form des Samens vor..."
Koran: der Tropfen / Samentropfen (je nach Übersetzung)

.

Galen: "Wenn es mit Blut gefüllt wurde und Herz, Gehirn und Leber noch nicht ausgebildet und formlos sind aber schon eine gewisse Festigkeit und gewisse Größe haben, ist dies die zweite Periode. Die Substanz des Fötus hat das Erscheinungsbild von Fleisch und nicht mehr von Samen."
Koran: Sodann schufen Wir das Tröpfchen zu einem Blutklumpen / Anhängsel / Fleischklumpen (je nach Übersetzung)

.

Galen: "Die dritte Periode folgt auf diese, wenn es möglich ist, die drei Hauptorgane deutlich zu sehen und eine Art Umriss, eine Silhouette von allen anderen Teilen. Man kann die Gestalt der drei Hauptorgane klar sehen, den Magen schwächer und die Gliedmaßen noch weniger."
Koran: worauf Wir den Fleischklumpen (Stück gekaute Masse, mudgha) zu Knochen schufen

.

Galen: "Die vierte und letzte Periode ist das Stadium, wenn alle Teile der Gliedmaßen voll ausgebildet sind. [...] So lässt sie Fleisch rund um alle Knochen wachsen, und zur gleichen Zeit ... macht sie an den Enden der Knochen Bänder, die sie miteinander verbinden, und über ihre gesamte Länge platziert sie rundherum auf allen Seiten dünne Membranen, genannt Knochenhaut, auf denen sie Fleisch wachsen lässt."
Koran: worauf Wir die Knochen mit Fleisch bekleideten

.

Den Fehler den Galen und auch der Koran begingen, habe ich im letzten Absatz nochmal fett markiert.

1

Was möchtest Du wissen?