islamischen Männern ihre kleidung verbieten ?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

nein 45%
ja 27%
anders 27%

8 Antworten

anders

Da bin ich ehrlich, ich weiss nicht wo der Zwang anfängt und das freiwillige tragen aufhört 🤷‍♂️

Ich finde nicht das man hier pauschale Verbote aussprechen sollte. Was verboten gehört ist das es aufgezwungen wird sowas zu tragen, aber geschieht es tatsächlich selbstbestimmt wäre das im Grunde auch ein Einschnitt in unseren Grundgesetz was ja Freiheiten garantiert, wie Religionsfreiheit und das recht auf freie Selbstentfaltung. Man müsste ein monotoring und eine Technik finden um Zwang vom Willen seiner Religion zu folgen unterscheiden zu können.

Denn ganz ehrlich, so eine Kardashian zieht sich ja auch freiwillig selbstbestimmt zu enge Kleider an mit denen sie weder laufen noch sitzen kann 🤷‍♂️ auch ihr kann man das nicht verbieten auch wenn hier die Gefahr besteht das sie sich selber damit verletzt (Sturzgefahr).

nein

Nein!! Wieso denn?? Ich persönlich liebe es, wenn die muslimischen Männer diese langen weißen Kleidungen tragen, sowie es der Prophet Muhammad sala Allahu aleyhi wa Salam (Friede und Segen mit ihm) und seine Sahaba/Gefährten radiallahu anhum (Möge Allah swt mit ihnen zufrieden sein) selber getragen haben

Mein Vater, mein Schwager und meine Brüder tragen das auch 😊🙂 Ehrenmänner!!

Ich respektiere das voll und finde das sehr ehrenvoll :)

nein

nein warum? es kann und soll auch jeder tragen was er möchte

ja das finden leider beim Kopftuch bei Frauen anders

0
@Dean12345457575

nein da finde ich es genauso. wenn frau kopftuch tragen will, dann soll sie es tun wo sie will, wann sie will und wie sie will. dabei ist egal ob muslima oder nonne

0
@Dean12345457575

Die Diskussion geht nur darum ob staatsvertreter religöse symboliken tragen dürfen im dienst

Und ob arbeitgeber den angestellten religöse symboliken verbieten dürfen

Nicht um ein kopftuchverbot in der Öffentlichkeit

1
@Nill

natürlich dürfen sie das vermutlich als deutsche nicht im öffentlichen dienst.

0
@laternwusel

Nonnen rennen ohne tuch auch rum - das tuch is ne arbeitsuniform so wie die beim ikea die gelben polos tragen müssen

0
@laternwusel

Ging um den fragensteller

Und momentan gibt es nicht kein verbot das staatsvertreter das nicht tragen dürfen

0
@Nill

nonnen rennen in der regel mit kopftuch durch die gegend, auch wenn es in einigen keine gibt. es ist ihre glaubenskleidung und so tragen muslima ihr kopftuch als glaubensbekenntnis. fertig.

0
@laternwusel

Ich war schon auf einigen ausflügen von der kirche

Die setzrn das auch ab - viele hsben nur halt kurze bis mittellsnge haare der praktischheit halber

Soe hatten auch einen gamz normalen badeanzug zum schwimmen an

.

Wie gesagt die kipfbedeckung einer nonne und einer muslims is nicht das gleiche vom Konzept her

0
@Nill

Das kann man nicht vergleichen. Die Nonne darf laut ihrer religiösen Überzeugung ihr Kopftuch abnehmen. Im Islam ist es aber verpflichtend für die Frau ihren Kopf zu bedecken. Wenn man einer Muslimin verbietet ihr Kopftuch bei der Arbeit zu tragen, muss sich sich entscheiden, ob sie lieber arbeitet oder Gottes Gebot missachtet. Daher ist das ein Eingriff in die Religionsfreiheit.

Und das Kopftuch ist nicht, wie viele denken, ein Glaubensbekenntnis oder ein politisches Symbol. Es ist eine religiöse Praxis wie alle anderen Gebote auch.

0
@Joyboy25

Ja soe muss sich entscheiden

Lieber Deutschland oder so vertreten oder denIslsm

Wo wör ma den wenn ne Richterin islamisches Recht über deutsches Recht stellt?

.

Und man muss ja nicht im Saatsdienst arbeiten

0
anders

Du meinst die weissen Kittel? Die sieht man hier manchmal freitags nachmittags. Sehen von weitem aus wie Ärzte, die vergessen haben ihre Kittel abzulegen. Wenn die damit beten gehen, irgendwo in eine Moschee, ist das doch in Ordnung. Am Arbeitsplatz ist das was anderes, zumal so ein Ding auch mal ins Fließband geraten könnte.

dann wäre es für dich oke wenn eine lehrerin ein kopftuch trägt weil sie es will

0
@Dean12345457575

Nein, das ist ein Arbeitsplatz. Da braucht man keine Gebetskleidung und keine religiösen oder politische Abzeichen. Da sollte man schon "normal" aussehen.

2
@Klaraaha

krass da ist der islam echt fortschrittlicher hier darf nicht mal eine frau das tragen was sie willp

0
@Dean12345457575

Doch in ihrer Freizeit oder in der Moschee. Sie arbeitet ja nicht für Allah, von dem kriegt sie ja keinen Cent.

2
@Klaraaha

eine frau sollte sich bedecken in der freizeit in der arbeit immer dassteht im islam das sie das darf

schade das es hier anders ist

0
@Dean12345457575

Sie kanns ja wie sie orthodoxen juden machen und sich eine perrücke aufsetzen so als beispiel

0
@Dean12345457575

Wie fortschrittlich sehen wir ja gerade im Iran. Arbeitsplätze sind keine Tummelplätze um religiöse Befindlichkeiten auszutragen und das Kopftuch symbolisiert den fundamentalistischen Islam den die KT Trägerinnen mit all seinen Regeln, Normen wie eine Monstranz vor sich her tragen und einem Arbeitgeber ist daran gelegen den sozialen Frieden in seinem Betrieb zu erhalten.

1

Diese „Kittel“ sind aber keine Pflicht!

0
nein

Ich bin für die Freiheit der Einzelnen, solange man damit andere Menschen nicht beeinträchtigt.

Es sollen doch alle Leute die Kleidung tragen, die sie wollen, oder halt nackt gehen. Juckt mich nicht.

Der Körper ist Privatsphäre der einzelnen Person, was man davon zeigt oder nicht sollen alle selbst bestimmen dürfen. Wer's nicht mag braucht ja nicht hinschauen.

Ob jemand die Klamotten trägt, weil er sie schön findet oder weil er sich so zu einer Gruppe zugehörig fühlt oder ob es sein Schutzengel ihm befohlen hat ist mir vollkommen egal.

Was möchtest Du wissen?