Islamische Banken verlangen keine Zinsen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es geht im islamische Bankwesen darum, dass sowohl die Bank als auch der Kreditnehmer das Risiko teilen. Also, die Bank erhält Gewinnbeteiligung, aber auch Verlustbeteiligung.So ähnlich, wie wenn du Aktien kaufst. Die Bank beteiligt sich also quasi an dem Geschäft.

Die andere Möglichkeit ist, die Bank finanziert vor, kauft also quasi, und erhebt eine eigene Gebühr/Gewinn, so dass der Endkunde dann in Raten zahlt, die aber insgesamt höher liegen, als der Kaufpreis, den die Bank bezahlt hat. Das wird z.B. genutzt, wenn Kinden ein Haus kaufen möchten.

Der Hauptunterschied liegt darin, dass der nicht zahlungsfähige Kunde nicht mit Zinseszins bis in alle Unendlichkeit zugedeckt wird.

Der Hauptunterschied liegt darin, dass der nicht zahlungsfähige Kunde nicht mit Zinseszins bis in alle Unendlichkeit zugedeckt wird. 

Empfinde ich als den einzig wahren Weg!!!!!

0
@Chavez2012
Empfinde ich als den einzig wahren Weg!!!!!

Du Träumer! - Glaubst du etwa diese Bank würde auf die offenen Forderungen verzichten? - Dann hätte sie im Nu alle zahlungsschwachen Kunden der Welt und wäre Pleite wie ihre Kunden. - Islamic way of life?

1
@homme
Dann hätte sie im Nu alle zahlungsschwachen Kunden der Welt und wäre Pleite wie ihre Kunden

Und was wäre so schlimm daran?? Dass das jetzige Finanzsystem nicht funktioniert ist so klar und eindeutig wie kaum etwas auf dieser Welt.

1
@Chavez2012
Und was wäre so schlimm daran?? Dass das jetzige Finanzsystem nicht funktioniert ist so klar und eindeutig wie kaum etwas auf dieser Welt.

Nochmals, denn du scheinst die Mathematik, Buchhaltung und wirtschaftliche Zusammenhänge außer acht zu lassen. - Die Bank wäre dann pleite! - Weißt du was das ist? Rien ne vas plus!

1
Der Hauptunterschied liegt darin, dass der nicht zahlungsfähige Kunde nicht mit Zinseszins bis in alle Unendlichkeit zugedeckt wird. 

Eine lobenswerte Lösung! - Aber erkläre mir doch bitte einmal, was die Bank macht, wenn der Kunde "nicht mehr zahlungsfähig" ist, oder nie mehr wird. - Verzichtet sie dann freiwillig auf ihre Forderung und schenkt sie dem nicht mehr zahlungsfähigen Kunden???

0
@homme

Sie verzichtet (leider) nicht auf Ihre Forderung aber sie soll den Kreditnehmer nicht mit diesen unmenschlichen Zinseszinsen zuknallen!!!

1
@homme

Im Falle der Gewinnbeteiligung trägt die Bank die Verluste. Wenn deine Aktien crashen, kannst du auch nicht die Firma haftbar machen.

Im Falle der Vorfinanzierung behält die Bank das Eigentumsrecht, also z.B. das Haus gehört dann weiterhin der Bank. Wenn der Kunde gar nicht mehr zahlen kann, kriegt er das Haus nicht. Wie dann die schon geleisteten Zahlungen verrechnet werden, weiß ich nicht. Müsste ich mich erkundigen.

1

Das ist eine Täuschung wie so vieles im Islam. - Islamische Banken verlangen zwar keinen Zins, jedoch finanzieren sie sich auf andern Wegen, da auch sie ihre Kosten (Liegenschaften, Personal usw.) erwirtschaften müssen. Auch sie können sich nicht volks- und betriebswirtschaftlichen Gesetzen entziehen. Sie "verpacken" also ihre Kosten und Gewinne nur anders als nichtislamsiche Banken.

Nur ein Beispiel: Du willst ein Haus kaufen. - Dieser Haus wird dann von der Bank gekauft zum Preis X und dir zum Preis Y überlassen. Die Differenz zwichen X und Y ist dann der Bankanteil anstelle der Zinsen. Du musst aber genau so den Betrag Y bei der Bank tilgen. Das heißt die Bank verschenkt dir kein Darlehen auf 15 oder 20 Jahre, sondern hat von vornherein ihren Gewinnanspruch aus dem Geldleihgeschäft aufkalkuliert. - Das war jetzt ein einfaches Beispiel.

Wenn du mehr wissen willst, dann sieh nach im Netz unter "Islamic Banking".

Was möchtest Du wissen?