(islam) Werden Frauen mit Kleidern an, so dass man das Geschlechtsteil nicht sieht, als Pornographie bezeichnet?

6 Antworten

Kommt drauf an... wie dieses "Kleider an" aussieht... meine russische Nachbarin bevorzugt "Kleider an"...so, das ich durchaus ihre Lippen erkenne... und ich meine jetzt nicht die im Gesicht....


WIE würdest DU diese Art von "Kleider an" bezeichnen ??


btw.:

natürlich sehe ich ihr Geschlechtsteil in Original NICHT....

Ob sie jetzt direkt als "pornografisch" bezeichnet werden, weiß ich nicht, aber annähernd in diese Richtung, allerdings auch nur in extrem konservativen islamischen Kreisen.

Ist aber nicht grade lange her, dass das in den meisten Gegenden Deutschlands ähnlich gesehen wurde. Da braucht man gar nicht weit in der Zeit zurückzugehen. Und es wird ja auch immer noch nach Vergewaltigungsfällen argumentiert "hätte sie sich nicht so aufreizend angezogen, wäre ihr nichts passiert".

jou... das ist männliches Gehabe... "die Frau ist doch selbst schuld... wäre sie nicht alleine unterwegs gewesen... oder hätte sie sich nicht so freizügig gekleidet... oder: wäre ihr Vater/Bruder dabei gewesen..."

DAS ist alles unrelevant... selbst wenn eine Frau nachts(halb)  nackt umherginge, weil sie z.B. den Wind und die Kühle mag.... ist es ihre Sache....und rechtfertigt keinerlei "männliche Aktion"...

ok.. auch ich täte mir da schwer.... aber das 'Gesetz gäbe der Frau recht, nicht mir...

2

Weißt du überhaupt, was Pornografie bedeutet? Laut Definition:
“...jede Form bildlicher oder sprachlicher Darstellung von Sexualität, die sich einseitig auf die körperlichen Vorgänge konzentriert (und die psychischen Aspekte ausklammert) bzw. vor der Darstellung von Perversitäten nicht zurückscheut.“

Im Islam gibt es für Männer und Frauen Kleidungsvorschriften. Werden diese nicht eingehalten, ist die Kleidung islamisch nicht korrekt. Was hat denn das mit Pornografie zu tun? Ich sehe das als schamlos an, wenn jemand halbnackt oder minimal bekleidet ist. Hat nichts mit Pornografie zu tun. Und warum wird darauf so rumgehackt. Jeder findet was anders richtig. Wenn man Meinungs- und Kleidungsfreiheit beansprucht, muss man auch die Meinungs- und Kleidungsfreiheit der anderen aushalten. Sonst ist es Doppelmoral.
Das wird alles in den Medien gesteuert. Vor gar nicht langer Zeit mochte das in Deutschland auch keiner freizügig. Heute wird es so gepusht, als wäre das normal. Nein. Ist es nicht. Frauen und Männer sollten sich nicht auf ihren Körper reduzieren lassen. Aber sie begreifen es nicht. Ich bin Deutsche und ich war Atheistin. Ich habe also beide Seiten kennengelernt. Ich habe mich früher auch anders gekleidet. Dahin möchte ich nicht zurück.

Wer schon mal soviel Verstand hatte, Atheist zu sein und dann islamistischer Foreneinpeitscher wird, macht sich doppelt schuldig an seinen Mitmenschen. Denn dann gilt: Sie handelt wider besseren Wissens.

3

Die Definition gilt für westliche moderne Kulturen.
In sehr rückständigen Kulturen, wie die in denen der Islam noch herrscht, gilt das natürlich nicht.
Deshalb ist deine Antwort leider falsch.

Für einen Mensch aus einer mulsimischen Kultur ist bereits ein unverdecktes Gesicht oder eine nackte Schulter hochgradige Pornografie und sexuell sehr anregend.

Vermutlich wäre das auch zur dunkelsten Zeit von christlichen Kulturen so gewesen, wobei die nie ganz so menschenverachtend gegenüber Frauen waren.

2

Seine Reize bedecken (Kopftuch)?

Bitte erklärt mir wie es möglich ist seine Reize ohne das Kopftuch zu bedecken..

-Zum Kopftuch gehört auch Kleidung die nicht eng ist und man die Figur nicht sieht.
Das Kopftuch der Männer sind die Augen, er hat seine Blicke zu senken.-

...zur Frage

Werden im Islam Frauen wirklich unterdrückt oder ist das nur eine Lüge um den Islam schlecht zu machen?

...zur Frage

Die 6 Säulen des Islam

Warum werden die 6 Grundpflichten des Islam als Säulen bezeichnet?

Freue mich über Antworten.<'3

...zur Frage

Ist die Geschichte von Adam und Eva nicht eigentlich voll frauenfeindlich?

Zusammengefasst: Die Geschichte besagt, dass das Leid auf der Welt nur deswegen existiert, weil die Frau sich 1. von ihrem Mann entfernt hat und auf eigene Entdeckungstouren gegangen ist, 2. eine eigene Entscheidung getroffen hat und ohne ihren Mann zu fragen die Frucht gegessen hat und 3. ihren Mann mit hineingezogen hat, indem sie ihm auch die Frucht angeboten hat.

Ist das nicht total frauenfeindlich die Frau so hinzustellen? Wenn man jahrhundertelang an diese Geschichte geglaubt hat, wundert es mich nicht wieso man Frauen in die Küche gestellt hat, anstatt sie größere weltpolitische Frauen lösen zu lassen.

...zur Frage

Ich halte bald eine Gfs Frauen im Islam und bracuhe klare Themen

Themen wie Stellung der Frau im Islam oder Kleidung der Frauen im Islam habe ich schon auch Bildung der Frauen im Islam habe ich schon welche Themen wären noch gut und könnte ich reinbringen?

...zur Frage

Werden Frauen im Islam respektvoll behandelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?