Islam (Tauhid)

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

-ganz einfach,-neben la ilaheillallah steht muhammederrasulallah und nicht isa´ruhallah oder ibrahim haliullah oder musa kelimullah-das heisst das du neben der bezeugung an den einen gott,auch mohammed als gesandten bezeugst und dazu seiner lebensweise folgst,-den allah sagt im quran(ungefähr,in meinen worten)-sag denen die mich lieben,sie sollen dir folgen--------punkt aus ende!!!!!!!!!!!!!!!!-----und die juden die bis zur erscheinung jesus,den wahren weg moses gingen die kommen au.ins paradies,-und was die christen angeht die bis zur erscheinung mohammeds,den wahren weg jesus gingen,kommen auch ins paradies,-und dazu wird keiner zur rechenschaft gezogen den die botschaft nicht erreicht hat,-ob es diese menschen gibt oder nicht ist für uns aber total irrelevant!!!!-weisst du bruder,der satan versucht alles dich von guten taten fern zu halten,schafft er das nicht,versucht er die absichten zu zerstören,schafft er das nicht,verwirrt er denjenigen mit sinnlosen dingen wie z.b.über dinge nachzudenken die im grunde genommen unwichtig sind..............-hoffe ich konnte helfen,-aslma.-das was ummjonas sagt stimmt........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Assalamo Aleykum

"Wahrlich diejenigen, die glauben und die Juden und die Christen und die Sabäer und wer an Allah glaubt und den jüngsten Tag glaubt und Gutes tut , diese haben ihren Lohn bei Gott und sie werden weder Angst haben noch werden sie traurig sein."

Natürlich können auch Christen oder Juden ins Paradies kommen. Das hat nur Allah zu bestimmen. jeder Mensch, auch Moslems, werden nach dem Tod zur Rechenschaft gezogen. Hast du eine gute Tat begangen, wirst Du dafür belohnt, Hast du etwas Schlechtes getan, wirst Du dafür bestraft. Am Tag der Auferstehung wird es nur Gerechtigkeit geben.

ALLE Propheten haben sich Gott hingegeben. Und was heißt sich Gott hingeben? ISLAM. Islam hat es also schon immer gegeben.

(1)Glaube an Gott, (2)Glaube an das Jenseits und (3) Vollbringung guter Taten. -> das sind die wichtigsten Punkte.

2:111-113

Und sie (d.h. die Leute der Schrift) sagen: 'Niemand wird ins Paradies eingehen außer denen, die Juden oder Christen sind.' Das sind (nur) ihre (persönlichen) Wünsche. Sag: Bringt doch euren Beweis vor, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt! 112 Aber nein! Wer (auch immer) sich Gott ergibt und dabei rechtschaffen ist, dem steht bei seinem Herrn sein Lohn zu. Und sie (d.h. diejenigen, die gottergeben und rechtschaffen sind) brauchen (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben, und sie werden (nach der Abrechnung am jüngsten Tag) nicht traurig sein. 113 Die Juden sagen: 'Die Christen entbehren (in ihren Glaubensanschauungen) der Grundlage.' Und die Christen sagen: 'Die Juden entbehren (in ihren Glaubensanschauungen) der Grundlage.' Dabei lesen sie doch (in gleicher Weise) die Schrift. Diejenigen, die kein Wissen haben, (d.h. die Heiden?) sagen dasselbe. Aber Gott wird am Tag der Auferstehung zwischen ihnen entscheiden über das, worüber sie (inihrem Erdenleben) uneins waren.

2:148 Jeder hat eine Richtung, auf die er eingestellt ist (je nachdem er Jude, Christ oder Muslim ist). Wetteifert nun nach den guten Dingen! Wo immer ihr sein werdet (wenn das Ende über euch kommt), Gott wird euch (am jüngsten Tag) allesamt beibringen. Er hat zu allem die Macht.

5:48 Und wir haben (schließlich) die Schrift (d.h. den Koran) mit der Wahrheit zu dir herabgesandt, damit sie bestätige, was von der Schrift vor ihr da war, und darüber Gewißheit gebe. Entscheide nun zwischen ihnen (d.h. den Juden und Christen?) nach dem, was Gott (dir) herabgesandt hat, und folge nicht (in Abweichung) von dem, was von der Wahrheit zu dir gekommen ist, ihren (persönlichen) Neigungen! - Für jeden von euch (die ihr verschiedenen Bekenntnissen angehört) haben wir ein (eigenes) Brauchtum (?) und einen (eigenen) Weg bestimmt. Und wenn Gott gewollt hätte, hätte er euch zu einer einzigen Gemeinschaft gemacht. Aber er (teilte euch in verschiedene Gemeinschaften auf und) wollte euch (so) in dem, was er euch (d.h. jeder Gruppe von euch) (von der Offenbarung) gegeben hat, auf die Probe stellen. Wetteifert nun nach den guten Dingen! Zu Gott werdet ihr (dereinst) allesamt zurückkehren. Und dann wird er euch Kunde geben über das, worüber ihr (im Diesseits) uneins waret.

Und Allah weiß es am Besten!

Mlge Allah jeden rechtleiten. InshAllah. Amin :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von askmachine
24.03.2012, 14:47

Wie sollen sich Muslime gegenüber Juden und Christen verhalten?

Der Koran nennt die Juden und Christen das "Volk der Schrift", d.h. sie sind diejenigen, die göttliche Offenbarungen vor der Zeit des Propheten Muhammad erhalten haben. Muslimen ist auferlegt, sie mit Respekt und Gerechtigkeit zu behandeln und nicht mit ihnen zu kämpfen, solange diese nicht Feindseligkeiten beginnen oder den Islam verspotten. Dieser Respekt und die Toleranz ist aber nicht nur auf Christen und Juden beschränkt. Dennoch haben sie aufgrund der monotheistischen und abrahamitischen Tradition einen besonderen Stellenwert bei den Muslimen. Die Muslime tragen die Hoffnung, daß die Christen und Juden sich ihnen anschließen, um den Einen Gott anzubeten und sich Seinem Willen zu unterwerfen.

"Sprich: 'O Volk der Schrift, kommt herbei zu einem gleichen Wort zwischen uns, daß wir nämlich Allah allein dienen und nichts neben Ihn stellen, und daß nicht die einen von uns die anderen zu Herren annehmen neben Allah.' Und so sie den Rücken kehren, so sprechet: 'Bezeuget, daß wir Muslime sind'." (Koran 3:64)

0
Kommentar von IslamSunnitenP
24.03.2012, 16:59

Hallo askmachine :)

Danke für die Antwort :) Ich habe trotzdem noch eine Frage zu diesem Vers:

"Wahrlich diejenigen, die glauben und die Juden und die Christen und die Sabäer und wer an Allah glaubt und den jüngsten Tag glaubt und Gutes tut , diese haben ihren Lohn bei Gott und sie werden weder Angst haben noch werden sie traurig sein."

Allah sagt aber an anderer Stelle in Sure 5:17: Ungläubig sind diejenigen die behaupten Allah wäre Jesus, der Sohn der Maria.

Also können nur die Christen ins Paradies kommen die allein Gott (nicht Jesus) anbeten ?

0

Ich hab jetzt nicht soviel Zeit, aber kurz:

Isa (z.B.) war auch Muslim - das steht im Qur'an und wer also zur Zeit Isa diesem Propheten gefolgt ist war ergo auch Muslim - und nicht Christ, wie es heute dargestellt wird....der Islam geht zurùck bis zu Adam, auch Adam war Muslim.....

dementsprechend gibt es von Adam bis zum heutigen Tag Muslime (auch wenn sie von anderen als Christen etc. bezeichnet werden....Und Diese kommen alle ins Paradies!)

(das alles kann man im Qur'an nachlesen)

und nun zu den Hadithen: da gibt es in Bukhary den Hadith Nr. 3340 und Hadith Nr. 4476 - auch diese geben Aufschluss darùber, dass nur Muslime ins Paradies kommen, weil alle anderen zuvor ins Hoellenfeuer hinab fallen....

wer neben Allah noch andere zu Goettern nimmt (z.B. Isa, den Sohn Maryams), der begeht Shirk - es ist also diskussionsunwùrdig, zu ùberlegen, ob Menschen, die mehrere Goetter haben, ins Paradies kommen....

somit ist es klar - es gab schon vor dem Qur'an Muslime, die auch ins Paradies kommen - es wird heute nur verfàlscht von den Unglàubigen dargestellt...

Fatima

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kommt drauf an.Wenn sie das tun mit reinem Gewissen aber noch nie was vom Islam gehört haben,dann sind sie praktisch muslime,denn jeder Mensch wird als Muslim geboren und erst seine Umgebung(und vor allem eltern) machen daraus was es dann wird.Deswegen sind solche Leute,die noch nie was vom Islam und Propheten gehört haben auch Muslime,wenn sie denn auch so sind wie Muslime(und an La ilaha ilallah glauben).Aber das sind nur ganz wenige leute,z.B. hab ich gehört die Wüstenaraber früher zum Beispiel,bevor der Prophet kam und sie sonst keiner Religion angehörten.Aber leute,die vom Islam gehört haben aber trotzdem sich sagen"ich möchte kein moslem sein,aber glaube trotzdem nur an einen Gott",Diese sind nicht davon betroffen(wie diese "Hinterwäldler" sag ich mal(aber nicht negativ gemeint)) AsallamuAleykum ich hoffe es hat dir geholfen akhi :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IslamSunnitenP
24.03.2012, 10:23

Ok danke :) Kennst du zu diesem Thema villeicht Aussagen von Gelehrten ?

0

" Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von Ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein." (Quran, 3:85)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IslamSunnitenP
24.03.2012, 10:43

Danke :) Diesen Vers kenne ich natürlich. Aber diese Leute die nur Gott anbeten, BEGEHREN sie nicht auch nur den Islam (in einer gewissen Art und Weise) ? Pierre Vogel hat das glaube ich mal erwähnt dass man (unter gewissen Umständen) auch Muslim sein kann ohne den Islam angenommen zu haben. Allah sagt ja auch im Koran das es nur eine Sünde gibt die er nicht vergeben wird. Und das ist die Anbetung falscher Götter.

Kennst du villeicht Aussagen von Gelehrten zu diesem schwierigen Thema ?

0

Allâh sagt im Quran wovon die bedeutung ungefähr lautet: Nur das Islam wird bei Allâh akzeptiert. Wenn jemand die Schahada sagt und NICHT daran glaubt so zählt er auch nicht als Muslim. Und bevor du sagst, dass der Gesandte etwas sagte und es ins deutsche übersetzt schreibe sinngemäß davor, denn der Gesandte sprach nicht auf deutsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?