islam richtig so?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die islamische Religion ist die Religion aller Propheten, auch von Propheten Adam, Moses und Jesus, Die Religion war immer die Gleiche jedoch waren die Gesetzgebungen, die den Propheten-Gesandten offenbart wurden, nicht immer gleich. Einige Gesetze waren in allen Gesetzgebungen verboten z.B. Schweinefleisch essen und andere Gesetze sind unterschiedlich gewesen. So durfte zu der Zeit des Propheten Adam der Bruder seine Schwester heiraten mit der Voraussetzung, dass sie nciht die Zwillingssschwester war. Diese Gesetz war so, damit die Menschen sich vermehren. Als Prophet Adam starb hatte er bereits 40.000 Nachkommen und beim zweiten Propheten, Prophet Schith, wurde das Gesetz die eigene Schwester heiraten zu dürfen, aufgehoben. Dieses gesetz ist bis heute erhalten geblieben. Das Evangelium und die Thora sind himmlische Bücher, an die der Muslim zu glauben hat, jedoch nur an die unverfälschten Fassungen. Das Evangelium und die Thora, beide beinhalteten die islamischen Glaubenslehre, nur gab es einige Gesetze, die anders sind im Vergleich zu den Gesetzen im Qur´an. SOmit der Qur´an kam nicht mit einer neuen Religion, denn den Islam gab es ja schon davor, aber der Qur´an kam mit einer neuen Gesetzgebung.

arevo 13.02.2012, 14:59

Der Islam ist vor allem eine Gesetzesreligion und geistige Grundlage für eine widerwärtige politische Ideologie. Der Islam ist nach meinem Verständnis keine Religion im europäischen Sinne, da er viele Anweisungen für die Bestrafungen von Nichtmoslems enthält, was es z. B. im Neuen Testament nicht gibt.

Judentum, Christentum auf der einen Seite und Islam auf der anderen Seite sind zu unterschiedlich. Vor allem der Kontrast zwischen dem Christentum des NT und der des Islams ist allzu deutlich.

Den Propheten Adam gibt es nur im Islam, nicht im Christentum. Außerdem ist das nur Metapher und nicht als Realität zu verstehen. Adam und den Propheten Adam hat es nie gegeben.

Ein wahrer Muslim glaubt nur an den Koran, aber akzeptiert die Bücher der Juden und Christen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das Evangelium bzw. die Evangelien ist kein himmlisches Buch, sondern wurde von Menschen verfasst. Es beinhaltet auch nicht die islamische Glaubenslehre. Das ist eine Unwahrheit und obendrein eine faustdicke Lüge.

Ich würde Dir auch einen empfehlen, einen ordentlichen Deutschkurs zu besuchen, um die korrekte deutesche Grammatik zu lernen, denn was und wie Du es schreibst, ist ein furchtbares Kauderwelsch. Vom Stil gar nicht zu sprechen.

Der Islam ist keine geeignete " Religion " für Europa und eine weitere politische Ideologie brauchen wir auch nicht .Wir haben in den letzten 100 Jahren in Europa breits zwei totalitäre Ideologien hinter uns gebracht.

Der Islam soll sich zuerst in den islamischen Ländern modernisieren, wenn das überhaupt möglich ist.

1

Was ist walsch die bibel oder Koran.

Kurzform von al-Ilah Nichtmuslime sind im allgemeinen der Auffassung, Allah sei einfach das arabische Wort für Gott, wie God im Englischen oder Dieu im Französischen. So ist es jedoch nicht. Allah ist eine Kurzform von al-Ilah, und das ist der persönliche Name des Mondgottes, dem Hauptgott der alten Kaaba. Diese Tatsache spiegelt sich auch heute noch durch den Halbmond auf den Minaretten, Heiligtümern, Moscheen und Nationalflaggen islamischer Länder wider. Wäre Allah lediglich das arabische Wort für Gott, dann würden die Muslime ohne zögerndes Bedenken in anderen Sprachen ebenfalls das jeweilige Wort für Gott benutzen. Doch bei jeder Sprache wird darauf bestanden, daß der Name Allah beibehalten werden muß; es wäre Lästerung, den Gott der Muslime anders zu nennen als Allah.

Allah-Mondgott - Töchter Allahs ... Dieser Mondgott heiratete die Göttin der Sonne, die darauf hin drei weiteren Gottheiten das Leben schenkte: Diese wurden AL-LAT, Uzza und Manat genannt und sie wurden im asiatischen Raum als Töchter ALLAHS angebetet. ALLAH war also dieser Mondgott und doch nur einer von den über 360 Götzen in der Kaba zu Mekka. Solange der Mondgott Sin genannt wurde, war sein Titel, zahlreicher Inschriften zufolge al Ilah, das heißt "die Gottheit", was soviel bedeutet wie dass er der Oberste oder doch zumindest ein Hoher unter den anderen Göttern(Götzen) war. Der Mondgott hieß al Ilah, was bereits in vorislamischer Zeit zu Allah abgekürzt wurde.

Gabriel gilt auch als ein Mondwesen. Anscheinend hängt das im Islam mit Allah als ein Mondgott zusammen, dessen Zeichen der Mondsichel ist. Im 2. Kor. 11,13-14 schrieb Paulus: „Denn solche falsche Apostel und trügliche Arbeiter verstellen sich zu Christi Aposteln. Und das ist auch kein Wunde

Auch im gesamten alten Mesopotamien war der Mondgottkult die am weitesten verbreitete Religion. Die Assyrer, Babylonier und Akkader formten das Wort "Suen" um in "Sin" als ihren Lieblingsnamen für den Mondgott. Wie A. Potts dargelegt hat, ist "Sin" ursprünglich seinem Wesen nach ein sumerischer Name, der von semitischen Völkern entlehnt worden war.

Der Größte Mohammed wuchs in der Religion des Mondgottes Allah auf, jedoch ging er noch einen Schritt weiter als seine heidnischen arabischen Stammesgenossen. Während diese noch glaubten, daß Allah, d.h. der Mondgott, der größte aller Götter und die höchste Gottheit im Pantheon aller Gottheiten war, entschied Mohammed, daß Allah nicht nur der größte, sondern der einzige Gott sei.

Je weiter man zu den Wurzeln zurück geht, desto deutlicher erkennt man die Person, die sich hinter dem Gott der Moslems verbirgt.

YasinClaus 15.01.2012, 15:27

Er hat gefragt ob das für ein Islam-Referat richtig ist und wie der Islam das sieht...und nicht was richtig oder falsch ist.

0
afgass 15.01.2012, 15:48

Die Christen in Arabien nennen Gott aber auch Allah willst du damit sagen dass sie auch deinem sogenannten Mondgott folgen staghfirullah.

0
YasinClaus 15.01.2012, 18:04
@afgass

Ach diese Mondgott Geschichte ist schon längst wiederlegt worden, die Ideen gehen von denen langsam aus.

0

Die heutigen Korane gehen auf Kalif Utma zurück, es wurden aber ältere Korane in einer Moschee in Sanaa (Jemen) gefunden die nennenswerte Unterschiede zu den heutigen Koranen aufweisen. Wenn es dir aber um den islamischen Glaubenssatz geht ist es richtig.

Es ist richtig. Man könnte noch sehr sehr viel darüber erzählen, aber ich weiß nicht was deine ausgangsfrage ist ? du könntets noch erwähnen, dass der quran auf tierleder geschrieben wurde und erst später zu einem vollständigen buch wurde, oder man ersteinmal alle verse auswendig lernte usw.

http://www.islamreligion.com/de/articles/19/

ja also Parallelen zwischen der biblischen Lehre und dem islamischen Glauben lassen sich eher dadurch erklären, dass die Offenbarungen der Christen und Juden im Grunde auf die gleiche Quelle wie die des Koran, nämlich auf den Einen Gott, zurückzuführen sind

Das ist vollkommen Korrekt. Der Koran ist das heilige Buch des Islam und wurde als letzte Offenbarung Gottes als Bestätigung der übrigen Schriften für die gesamte Menschheit hinab gesandt.

Bis heute ist sie von Gott geschützt bis zum Tage des Gerichts und der Auferstehung.

http://www.eslam.de/begriffe/q/quran.htm

Wo willst du das denn vortragen? Doch wohl nicht in der Schule? Wenn doch, dann setze da vor "Muslime glauben, der Koran..."

Aleyna27 15.01.2012, 17:09

Nee weiß du, er wird sagen alle menschen glauben dran...ist doch klarr !! -.-

0
Dummie42 15.01.2012, 18:38
@Aleyna27

Es geht nicht darum, wer was glaubt, sondern, dass man solche religiösen Behauptungen in den Konjunktiv zu setzen hat, es sei denn, es handelt sich um ein Referat für den islamischen Religionsunterricht. Dort kann man so was gern behaupten.

1
Aleyna27 15.01.2012, 18:44
@Dummie42

Nicht nur religiöse ansichten werden in den konjuktiv gesetzt. Dein Kommentar war sowas von überflüssig.

0

Das ist richtig was du geschrieben hast. ein tipp: Du könntest etwas mehr schreiben

Ja sehr gut!!! Sie ist auch sehr heilig!! hm weiß nicht was noch??

Quran – Islam-Pedia www.islam-pedia.de/index.php5?title=Quran

Zu Offenbarung des Qurans springen‎: "Das erste, mit dem der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, die Offenbarung begann, war ...

Was möchtest Du wissen?