Islam mit den gebeten ..

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

As-salam aleikum! Es war schon Jahre vor Imam Khamenei in vielen schiitischen Moscheen [Bild 1] üblich geworden, dass als Gebetseinleitung die Sure Al-Fatiha nach Imam Hafs (heute gebräuchlich in allen Ländern des ehemaligen Osmanischen Reiches) rezitiert wird, wie sie seit 1924 [Bild 2] von der sunnitischen Universität Al-Azhar in Kairo herausgegeben wird, die (berechtigte) Kritik an Abu Bakrs Koranversion zu Gunsten wenigstens eines gemeinsamen Gebetstextes in den Hintergrund verschoben würde. Nach Imam Khamenei war es den Anhängern der 12er-Schia dann auch grundsätzlich nicht mehr erlaubt, Kritik an dieser Koranversion zu üben, sogar dem sonst so hochgelobten Imam Mahdi hatte er diesbezüglich den Mund verboten ...

In Marokko beispielsweise ist die Koranversion nach Imam Warsch üblich, d.h. für die Sure Al-Fatiha zwar die Zählung in ihrer ursprünglichen Einteilung (mit der "Hamdala" an ihrem Anfang), in modernen Ausgaben [Bild 3 & 4] aber mit der Punktation eines fortlaufenden Textes wie bei der Lesung Imam Hafs (in Marokko gilt allerdings nicht der Koran, sondern nur dessen mündlich überlieferte Aussprache - dort würdest Du mit anderen, abweichenden Aussprachetraditionen [Bild 5] rechnen müssen, z.B. "Malak" (Engel) statt "Malik" (Herrscher) in Vers 4 http://www.corpuscoranicum.de/lesarten/index/sure/1/vers/4 ).

Es werden die sieben Verse in der Regel also ohne Unterbrechung gelesen, d.h. (Beispiel für Verse 1-3] "Bismi llahi r-rahmani r-rahimi l-hamdu lilahi rabbi l-alamina l-rahmani r-rahimi", aber würden die Verse einzeln zitiert, würde man sprechen: "Bismi llahi r-rahmani r-rahim | Al-hamdu lilahi rabbi l-alamin | Ar-rahmani r-rahim". Der Koran des Propheten Mohammed stand allerdings nicht unter dem Motto "Einigkeit um jeden Preis", sondern war verständlich, klar und deutlich - Du müsstest daher in Moscheen auch mit anderen Vokalisationen/Aussprachen rechnen, die Ahmadiyya z.B. lässt zwischen dem ehemaligen 6. und 7. Vers eine kleine Pause, d.h. eine Lücke in ihrem 7. Vers [Bild.6], andere halten sich bei der Rezitation an die Metrik [Bild 7]; Ein heiliger Hadith (von Abu Huraira, überliefert u.a. in den Sammlungen von Muslim, Tirmidi, Ibn Madscha, Abu Dawud etc.) berichtet von einer Trennung der Sure Al-Fatiha in zwei Teile: alte Handschriften besitzen daher oft einen deutlichen Einschnitt an dieser Stelle [Bild 8 & 9, 10].

Schiitischer Koran - (lernen, Islam) Al-Azhar Koran (Hafs) - (lernen, Islam) Warsch Koran (neu) - (lernen, Islam) Warsch Koran (alt) - (lernen, Islam) Warsch Koran - (lernen, Islam) Ahmadiyya Koran - (lernen, Islam) Metrischer Koran (Hexameter) - (lernen, Islam)
@joejac

http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/is04_koran.html

"Ein Mensch zitierte in der Gegenwart von Umar, der ihn korrigierte. Der Mann, erzürnt, behauptete, er habe schon für den Propheten zitiert und der habe ihn nicht verbessert. Sie brachten ihren Streit vor Mohammed. Als der Prophet die Behauptung des Mannes bestätigte, daß Mohammed ihn selber gelehrt habe, kamen Zweifel in Umars Sinn. Als der Prophet Umars Ausdruck wahrnahm, schlug er ihm auf die Brust und rief aus: 'Raus, Teufel!' Mohammed erklärte dann: 'Alle Arten des Zitierens sind richtig, solange man nicht eine Darlegung über Barmherzigkeit in eine über Zorn verdreht und umgekehrt!'"

"Abdullah berichtet: Wir waren unterschiedlicher Meinung über eine Sure, ob sie aus 35 oder 36 Versen bestand. Deshalb gingen wir zum Propheten, der gerade im Gespräch mit Ali war. Als wir ihm sagten, daß wir uns über den Text nicht einig waren, wurde sein Gesicht rot und er erwiderte: 'Die vor euch waren, gingen an ihren Meinungsunterschieden zugrunde.' Er flüsterte Ali etwas zu, der dann sagte: 'Der Prophet befiehlt euch, so zu zitieren, wie ihr gelehrt worden seid.'"

"Ein Mann beschwerte sich beim Propheten: 'Abdullah lehrte mich, eine bestimmte Sure im Koran zu zitieren. Zaid lehrte mich dieselbe Sure und ebenso Ubayy. Alle drei sind unterschiedlich. Wessen Lesart soll ich nun annehmen?' Der Prophet schwieg dazu. Ali, der neben ihm stand, erwiderte: 'Jeder Mensch sollte so rezitieren, wie er es gelernt hat. Jede Lesart ist annehmbar und gültig.'"

"Umar sagte: Ich hörte Hisam ben Hukaim die Sure al Furqan zitieren und hörte ihm zu. Als ich merkte, daß er viele Textstellen anders, als sie mir vom Propheten gelehrt worden waren, las, stürzte ich mich fast auf ihn, als er betete, doch ich wartete dann geduldig, bis er fertig war. Dann packte ich ihn am Kragen und fragte: 'Wer hat dich gelehrt, diese Sure zu zitieren?' Er behauptete, daß der Prophet ihn gelehrt habe. Ich sagte: 'Bei Gott, du lügst!' Ich zerrte ihn zum Propheten und erzählte ihm, daß ich mitangehört habe, wie Hisäm viele Textstellen anders zitiert habe, als er mich gelehrt habe. Der Prophet sagte: 'Laß ihn los! Zitiere, Hisäm!' Er zitierte die Textstellen, die ich schon von ihm gehört hatte. Der Prophet sagte: 'Das ist so, wie es offenbart wurde!' Er sagte dann: 'Zitiere du, Umar' und ich zitierte so, wie er mich gelehrt hatte. Er sagte: 'Das ist richtig. So wurde es offenbart. Dieser Koran wurde in sieben Formen offenbart, deshalb zitiere so, wie es am einfachsten ist!'"

0

Die Gebetsanleitung kann nicht schriftlich erfolgen, da es viel zu viele Besonderheiten gibt. Ich halte es für das Vernünftigste, wenn Du Dich in einer Moschee Deiner Glaubensrichtung informierst. Nach meinen Informationen haben die unterschiedlichen Glaubensrichtungen auch unterschiedliche Gebetshandlungen, und sei es nur die Haltung der Hände, oder die Art der Verbeugung.Es ist also nicht möglich, einen Hinweis ohne Glaubensrichtung zu geben.

Ich möchte unbeding Beten lernen bevor es zu Spät ist.

Ich verstehe nicht, wie es dafür zu spät sein kann. Wenn Du mit 60 Jahren zum Islam konvertierst oder ihm beitrittst, ist das ja nicht zu spät.

Du könntest in eine Moschee gehen.

Gruß Matti

In Gottes zehn Geboten steht nichts von 5 X täglich Beten

[Fortsetzung/Zusatz - es können bei GF nur maximal sieben Bilder angefügt werden]

Ein heiliger Hadith (überliefert u.a. in den Sammlungen von Muslim, Tirmidi, Ibn Madscha, Abu Dawud, Al-Nasai und Malik) berichtet von einer Trennung der Sure Al-Fatiha in zwei Teile:

"Wer ein Gebet betet, in dem er nicht die 'Mutter des Quran' vorgetragen hat, so ist es unzureichend, drei Mal (sagte er das), nicht vollständig. Da wurde zu Abu Huraira gesagt: Und wenn wir hinter dem Imam sind? Er antwortete: Trag sie dir (im Stillen) vor, denn ich hörte den Propheten sagen: Allah der Mächtige und Erhabene sprach: Ich habe das Gebet zwischen mir und meinem Knecht in zwei Hälften geteilt, und meinem Knecht wird zuteil, was er erbittet. Wenn der Knecht sagt: 'Alle Lobpreisung gebührt Allah, dem Herrn der Welten', sagt Allah der Mächtige und Erhabene: Mein Knecht hat mich gepriesen. Und wenn er sagt: 'Dem Allerbarmer, dem Barmherzigen', sagt Allah der Mächtige und Erhabene: Mein Knecht hat mich gelobt. Und wenn er sagt: 'Herrscher am Tage des Gerichts', sagt Allah: Mein Knecht hat mich hoch gerühmt, und manchmal sagt er: Mein Knecht hat sich mir ergeben. Und wenn er sagt: 'Dir allein dienen wir und dich allein flehen wir um Hilfe an', sagt er: Dies ist zwischen mir und meinem Knecht, und meinem Knecht wird zuteil, was er erbittet. Und wenn er sagt: 'Leite uns auf den rechten Pfad, den Pfad derer, denen du gnädig bist, nicht derer, denen du zürnst und nicht derer, die in die Irre gehen', sagt er: Dies ist für meinen Knecht, und meinem Knecht wird zuteil, was er erbittet."

Alte Handschriften besitzen daher oft einen deutlichen Einschnitt an dieser Stelle [Bilder 8 & 9, 10].

Bild 8: Gold Koran [1] - (lernen, Islam) Bild 9: Gold Koran [2] - (lernen, Islam) Bild 10: Hafs Koran - (lernen, Islam)

Was möchtest Du wissen?