Islam/ Kopftuch/ Tunesien?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Weil es in der Sunnah geschrieben steht. Sinngemäß: "Wenn sie hübsch ist, muss sie sich auf jeden Fall bedecken." (Sorry, war jetzt zu bequem zum Raussuchen.)

Im Quran selbst steht das nicht, weshalb Du auch viele Muslime ohne Kopftuch siehst. Das ist auch unter Muslimen eine Streitfrage.

In manchen muslimischen Regionen ist es unbedingt anzuraten, sich zu verschleiern, weil man ansonsten mindestens angepöbelt wird. Da können schon auch mal Steine fliegen.

Im Quran steht sinngemäß, dass die Frau nicht aufreizend rumlaufen soll. Muslimische Männer haben bekannterweise ja Schwierigkeiten mit der Körperbeherrschung, wenn sie eine entblößte Schulter sehen oder ein Knie. Aus diesem Denken heraus hat man die Begründung des Schutzes der Frau entwickelt. Letztlich ist das Kopftuch aber nur ein Symbol für die Unterdrückung und Übersexualisierung der Frau. Wenn ein muslimischer Mann in einer Frau zuerst die sexuelle Verlockung sieht, dann reduziert er sie auf ihre Sexualität. Das ist eine Schande für den Islam.

In schā'a llāh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webschamane
16.03.2016, 10:43

Wenn man Kopf- und Scharmbehaarung nicht auseinander halten kann, ist die Religion zweifellos übersexualisiert.

Ich empfinde Frauen als etwas wunderbar sexuelles und lehne eher das Schizo-Arument von entweder Heilige oder Prostituierte ab.

2

1. Weil nach islamischer Auffassung der gesamte Körper der Frau eine dauernde, unerträgliche Verlockung für den Mann ist. Ohne Schleier ist er in der Gefahr, "unzüchtig" hinzuschauen oder gar hinzugreifen. Ein Imam sagte: "Wenn man das Fleisch in das Schaufenster legt, ist die Katze nicht schuld, wenn sie zugreift." Der Schleier der Frau dient also dem Mann, "sauber" zu bleiben!

2. Weil die Ehefrau in gewissem Sinn der "Besitz" des Ehemannes ist. Nur er darf sie anschauen.

3. Weil der Schleier ein Mittel ist, die unverheirateten moslemischen Frauen von den ungläubigen Frauen abzugrenzen. Der ungläubige Mann soll wissen: Diese Frau ist nicht für mich "zugänglich" als Freundin/Partnerin.

4. Weil der Schleier den Moslems ein Überlegenheitsgefühl geben soll, siehe Koran: "Ihr seid die beste der Gemeinschaften."


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeitsFreude
17.03.2016, 22:33

Ohweh, wie war diese Antwort - und gleichzeitig so unendlich traurig!

0

Ich bin nicht sicher aber ich glaube, deren glauben verbietet es, das die Frauen viel von sich zeigen, deshalb sind manche auch ganz verschleiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kopftuch dient dazu damit die frau ihre sexuellen reize verdeckt und ist im islam pflicht .
abgesehen davon ist es ein erkennungsmerkmal es ist beispielsweise offensichtlich das eine verschleierte frau nicht dumm angemacht werden will usw. ( dies bedeutet nicht das es jede frau ohne will aber es ist halt eindeutig zu erkennen )
allah vordert die gläubigen im koran auf mohammed zu folgen dies nicht zu tun ist also eine ablehnung des koran verses und das ist inakzeptabel .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
16.03.2016, 15:36

Das Kopftuch ist KEINE koranische Pflicht.

2
Kommentar von Zicke52
16.03.2016, 23:11

Was hat Verschleiern mit "Mohammed folgen" zu tun? War der verschleiert??

1
Kommentar von ArbeitsFreude
17.03.2016, 11:41

Lieber sidJ: Wenn Du schreibst:

"Allah vordert die gläubigen im koran auf mohammed zu folgen dies nicht
zu tun ist also eine ablehnung des koran verses und das ist inakzeptabel."

- Mohammed hat bekanntlich verdammt viel Sex mit vielen verschiedenen Frauen gehabt (oder dies zumindest versucht) - Dass er die alle (zwangs-)geehelicht hat, tut da anscheindend wenig zur Sache.

Ich fürchte, die einzigen, die Mohammed in dieser Hinsicht folgen, sind derzeit die ISIS-Jungs und die Wahabiten -

Die stoßen außerhalb ihrer Gemeinschaften allerdings auf ziemliche soziale Ablehnung - und das mit gutem Grund. Also ich als Gläubiger würde mir das mit dem "folgen" nochmal gut überlegen:)

0
Kommentar von saidJ
17.03.2016, 13:20

ich nehme mal an du hast nicht wirklich viel von der sunnah gelesen aber erlaubst dir urteile über unseren propheten zu fällen .
wahabiten ist nur der ausdruck für jene menschen die ihre religion praktizieren und bei sachen wie alkohol oder was auch sonst alles nicht nachgeben .

0

Das Tragen eines Kopftuches ist für Muslime, egal ob praktizierend oder nicht, keine Pflicht.

Im Koran steht zur Kleidervorschrift:

Sure 7 Vers/Ayat 26......und Allah gab den Menschen die
Bekleidung zur Bedeckung der Scham und zur Zierde. Denn das Kleid der
Frömmigkeit ist das beste Kleid

Dies bedeutet:

Der Mensch soll seine Geschlechtsmerkmale (Intimbereich) bedecken.
Die Kleidung soll den Menschen schmücken (Zierde sein). Wenn man im
Herzen glaubt, dann braucht man auch keine äußerlichen Zeichen. Die
innere Einstellung ist für Gott wichtiger.

Damit hat sich das Thema mit dem Kopftuchgebot als Vorschrift des Korans schon erschöpft.

Wenn Du das Kopftuch als einen Ausdruck einer Religionszugehörigkeit
behaupte, dann steht Dir dies frei. Aber erkläre dies dann nicht mit
Vorschriften die es nicht gibt.

Der einzige als Argument zu benennende Grund:

Man drückt damit nur und ausschließlich die Gesinnung aus

Die immer wiederkehrenden Behauptungen, ein Kopftuch, Burka o.ä.,
würde Männer vor irgenetwas abhalten sind absoltuer Humbug. Wir wissen,
gerade in den islamischen Ländern sind die Vergewaltigungsraten
erschreckend hoch. Trauriges Beispiel sind dabei die Emirate, die es ja
noch nichteinmal für nötig befinden, die Frauenvergewaltigung in der
Zivilrechtsprechung zu ahnden.

Vergleiche hierzu:

Auch die Behauptungen der Wahhabiten und Salafisten mit angeblichen
Vorschriften Mohammeds oder Salafs sind sehr umstritten. Hier darf ich
ebenfalls einige Beispiele aufführen, warum das Kopftuch zweifelhaft
ist:

Der Gelehrte und Vater der hanefitischen Rechtsschule Al Dschassass (
gest. 980) der nach Mudschahid zu den zweit grössten, ältesten und
bedeutendsten Koran Kommentatoren gehörte, sah kein Kopftuchgebot.

Diese wird historisch auch von Bukhari ebenfalls in einem folgendem
Hadith bestätigt: “Ayse r.a. sagte: Gott wird gnädig zu den Frauen der
ersten Emigration sein, denn bei der Offenbarung dieser Worte: ‘dass sie
ihre Tücher über ihren Busen schlagen’ teilten sie ihren Izar (Stoff,
der als Lendenschurz oder Rock diente), um sich die Brüste zu bedecken”.
(Vgl. Bukhari Vol. 3, Titel 65, Kapitel 12)

Sowohl Koran als auch Sunna besagen, daß alle Körperteile, die der
rituellen Waschung zu unterziehen sind, nicht unter das Verhüllungsgebot
fallen. Bestätigt wurde diese Auffassung von Abu Hamid al-Ghazali 1111
n. Chr., Ibrahim en-Nehai 714 n. Chr., Tabari Tafsir 18/120., Imam abu
yusuf 798 n. Chr., Imam es-serahsi 1090 n. Chr., Abdullah el mawsili
1285 n. Chr., Ibn Nudscheym 1563 n. Chr., Razi Tafsir 23/206.

Es gibt also keine religöse Gründe, allenfalls Gründe der Gesinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Subhanallah61
16.03.2016, 21:26

Woher hast du den Mut solch eine Lüge hier hin zu schreiben? Man sieht du kennst dich kein bisschen aus, Menschen die kein Wissen in solchen dingen besitzen haben ihren Mund zu halten :) Was du tust, ist eine Respektlosigkeit, ich würde gerne wissen wo du die Verse übersetzt hast, ob du es überhaupt getan hast, wäre eher die Frage.  Es ist die PFLICHT einer Muslimischen Frau sich zu bedecken! Selbst die Männer haben ihre bestimmten Regeln.

0
Kommentar von khidr2015
16.03.2016, 22:13

So da du diesen Satz immer bringst hab ich mal ein Link für dich. Von einem Linguisten.
Mal gucken ob du ein ehrlicher Mensch bist.

http://youtu.be/AALgGKSnU2g

0

Hier ein paar Koranverse dazu:  Sure Nour30&31

Sag zu den gläubigen Männern, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten. Das ist lauterer für sie. Gewiß, Allah ist Kundig dessen, was sie machen.

31

Und sag zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten, ihren Schmuck nicht offen zeigen, außer dem, was (sonst) sichtbar ist. Und sie sollen ihre Kopftücher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen, außer ihren Ehegatten, ihren Vätern, den Vätern ihrer Ehegatten, ihren Söhnen, den Söhnen ihrer Ehegatten, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und den Söhnen ihrer Schwestern, ihren Frauen, denen, die ihre rechte Hand besitzt, den männlichen Gefolgsleuten, die keinen (Geschlechts)trieb (mehr) haben, den Kindern, die auf die Blöße der Frauen (noch) nicht aufmerksam geworden sind. Und sie sollen ihre Füße nicht aneinanderschlagen, damit (nicht) bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verborgen tragen. Wendet euch alle reumütig Allah zu, ihr Gläubigen, auf daß es euch wohl ergehen möge!

İch möchte erstmal darauf aufmerksam machen, dass die Bedeckungspflicht erst für die Mânner danach wurde ein Vers für die Frauen gesandt.

Ein Koranvers ist passend zu der Vollverschleierung. (Ahzab 59)

O Prophet, sag deinen Gattinnen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunterziehen. Das ist eher geeignet, daß sie erkannt und so nicht belästigt werden. Und Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

Bedeckung bzw. das Kopftuchtragen hat gar nichts mit dem Ehemann zu tun. Sobald das Mâdchen in der Pubertât ist, muss sie offiziell anfangen Kopftuch zu tragen, beten, fasten usw..

Wenn man sich nicht mit dem Kopftuch etc. bedeckt ist es eine große Sünde. Genauso wie nicht beten und nicht zu fasten. Aber sobald man es bereut verzeiht Gott alle Sünden sogar GV vor der Ehe... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webschamane
16.03.2016, 10:47

Ok, wie ist "muss sie offiziell anfangen Kopftuch zu tragen, beten, fasten usw.." zu verstehen ? Und wenn nicht ? Kommt dann die Glaubenspolizei mit ganz lanen Stöcken ?

1
Kommentar von earnest
16.03.2016, 11:29

Was es mit dem angeblichen Kopftuchgebot in dieser Sure auf sich hat, habe ich in einem anderen Kommentar skizziert.

Aus dem Koran läßt sich KEINE Verpflichtung zum Kopftuchtragen ableiten. Auch wenn das hier zum 1.001x behauptet wird.

0

das ist seeeeeeeeeeeehr unterschiedlich

das kopftuch wird z.b. getragen wenn eine frau ihre erste periode hatte um zu zeigen das sie reif ist

oder

weil sie nicht flirten möchte

oder weil der mann eiversüchtig ist und es vorschreibt

einen gesichtsschleier tragen extremisten die ein gestörtes verhältnis zum umwelt haben "sry ich werte ungern" im grunde weil das gesicht hübsch ist und dieses hübsche nur einem gehört, dem zukünftigen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blablblala
16.03.2016, 10:00

Also wenn man eifersüchtig ist kann man das nicht unbedingt vorschreiben aber tun trotzdem leider viele und das mit der Maske finde ich persönlich als Moslem auch nicht gut den es wird gesagt das man nur die Hände und das Gesicht sehen darf

0
Kommentar von Herb3472
16.03.2016, 10:38

im grunde weil das gesicht hübsch ist

Viel praktischer ist der Schleier ja, wenn man eine hässliche Alte zu Hause hat.

2

 Muslime sollten grundsätzlich Kleidung tragen,
die den Körper in der Weise bedeckt, daß die Figur nicht sichtbar wird, um das Interesse des anderen Geschlechts nicht auf sich zu lenken. Deshalb sollte die Kleidung weder zu eng anliegen noch durchscheinend sein. Da die Haare bzw. Frisur der Frau eine sehr wichtige Rolle für ihr Aussehen spielen und auch eine gewisse Anziehung ausüben können, gilt für Frauen zusätzlich, daß sie ein Kopftuch tragen. 

https://muslimwelt.wordpress.com/2007/11/28/warum-tragen-muslimische-frauen-ein-kopftuch/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webschamane
16.03.2016, 10:49

Das ist doch Manipulation, die Formulierung "Warum-tragen-muslimische-Frauen" versucht eine Verpflichtung für alle Frauen zu schaffen und zeigt an, dass alle die das nicht tun keine Muslime wären.

Hinterfotzig...

5
Kommentar von earnest
16.03.2016, 11:33

"Muslime sollten grundsätzlich Kleidung tragen." 

Ja, das finde ich auch. 

;-)

Auch du gehst offenbar von einer ständig notgeilen, testosterongestuerten Männerwelt aus. Was ist das bloß für ein Männerbild ...

2
Kommentar von Hope124
16.03.2016, 12:52

Das ist nun mal so die Männer können sich nicht beherschen. Also ist das besser zu trinken,rauchen und halb nackt rum zu laufen wie eine n**** oder was ? @webschamane das habe ich nicht gesagt jeder darf selber entscheiden ob man ein kopftuch tragen möchte oder nicht.

0

Sag zu den glaeubigen Maennern, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hueten. Das ist lauterer fuer sie. Gewiss, Allah ist Kundig dessen, was sie machen.
Und sag zu den glaeubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hueten, ihren Schmuck nicht offen zeigen, ausser dem, was (sonst) sichtbar ist. Und sie sollen ihre Kopftuecher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen, ausser ihren Ehegatten, ihren Vaetern, den Vaetern ihrer Ehegatten, ihren Soehnen, den Soehnen ihrer Ehegatten, ihren Bruedern, den Soehnen ihrer Brueder und den Soehnen ihrer Schwestern, ihren Frauen, denen, die ihre rechte Hand besitzt, den maennlichen Gefolgsleuten, die keinen (Geschlechts)trieb (mehr) haben, den Kindern, die auf die Bloesse der Frauen (noch) nicht aufmerksam geworden sind. Und sie sollen ihre Fuesse nicht aneinanderschlagen, damit (nicht) bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verborgen tragen. Wendet euch alle reumütig Allah zu, ihr Glaeubigen, auf dass es euch wohl ergehen moege! (24:30-31)

Wie man ganz oben schon sieht, befiehlt Gott den Maennern ihre Blicke zu senken und ihre Scham zu hueten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
16.03.2016, 11:27

Du zitierst - wieder einmal - eine der (wenigen) Übersetzungen, die hier "Kopftuch" schreiben. In den anderen Übersetzungen steht z.B. Schleier. 

Allein diese Unklarheit zeigt: Aus dem Koran ist keine Kopftuchpflicht abzuleiten. Es handelt sich - bestenfalls - um eine Interpretation.

Wie schlägt man übrigens ein Kopftuch "auf den Brustschlitz (eines) Gewands"?

Und inwiefern ist der Kopf eine "Bloesse"? (Das meintest du ja wohl.)

1

Was möchtest Du wissen?