(Islam) Kommt man in die Hölle, wenn man zwar ein guter Mensch war, aber grosse Sünden begangen hat oder kann man ins Paradies kommen (ohne in der Hölle...?

20 Antworten

Man kann kein guter Mensch sein und große Sünden begannen haben, dann ist man nicht gut > außer wenn man aufrichtige Reue gegenüber Gott zeigst und dafür büßt und zurück zum Glauben umkehrt; dann lässt Gott vielleicht Gnade walten. Du musst dein Leben lang um Gottes Vergebung bitten; denn er ist der Vergebende, der Vezeihende. Bete zu Gott, das er dich führt 'Ihdini sirahta al mustaqueem' und das er dir die Sünden vergibt (zB. mit Dhikr 100x oder mehr 'astaghfiru'llah sagen) - gibt noch sviel viel mehr Dua's/Ayat & Suren bzgl. Vergebung. Du musst das große Ganze sehen und immer in Bezug auf Gott- nicht nur dienen, sondern sich auch darum bemühen eine gute Beziehung zu Gott aufzubauen und zu pflegen. Ja man sollte Gott fürchten, aber wichtiger noch: lieben. Lass dich nicht durch (blinden) Furcht führen sondern durch die Wahrheit und Güte, die unser Herr ist.

Auch wenn man sich für einen guten Menschen hält, Gott weiß es immer besser und deshalb sollte man demütig sein vor dem Allwissenden. > Immer bemühen besser zu handeln bzw. darauf hinarbeiten.
Nur an das Jenseits (Bestrafung/Belohnung) zu denken/glauben, bringt einem kaum was, wenn man nicht Gott gedenkt oder schlimmer noch: bewusst ignoriert. Lege dein Vertrauen in Gott dem Gütigen und inshallah wird er dich führen und dir vergeben. Peace

Der islamische Gott Allah ist ein sehr kleinkarierter Gott, der auch im 21. Jahrhundert noch nicht gelernt hat, dass seine eigene Hölle ein Phantasie-Produkt seinerseits ist.

Aber mal ernsthaft. Wir können mit Teleskopen viele Milliarden Lichtjahre ins Weltall blicken. Wir erforschen Dinge wie "dunkle Materie". Es gibt Nachweise, dass ein Gott für die Entstehung des Universums nicht notwendig war. Wir entdecken in unserer kosmischen Nachbarschaft Planeten, auf denen es sehr wahrscheinlich auch Leben gibt.

Der Glaube an eine Hölle ist nicht mehr zeitgemäß  Im übrigen gibt es auch im Islam andere Sichtweisen.

http://tavhid.de/?p=344

Vielleicht solltes Du auch mal einige Texte von Mouhanad Khorchide lesen.

Da hilft nur erkenntnis!

---wenn du stirbst, ist doch nur dein physischer körper weg.
du bist noch da mit all einen gelüsten, neigungen, trieben, süchten usw., die sich nur mit irdischen dingen befriedigen lassen.

---da du aber keinen körper mehr hast, mit dem du diese "negativen" seelenbedürfnisse befriedigen kannst, mußt du sie dir abgewöhnen, bevor du als ein reiner mensch in deine geistige heimat aufgenommen werden kannst.

---das tut immer sehr weh, denn es ist einer entziehungskur gleich.

---jeder, der sich das rauchen abgewöhnt hat, kann davon ein lied singen.

---diese sphäre, wo man sich die schlechten erdengewohnheiten abgewöhnt, nennen alle unwissenden menschen „HÖLLE“.

Anschließend geht es für alle menschen ab in ihre geistige heimat, den himmel.

Was möchtest Du wissen?