Isländer normal reiten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo, klar geht das ;) Sie sollte aber aufpassen das ihr kein Schweinepasser als toller Naturtölter verkauft wird. Zudem denke ich das ein reiner Viergänger/Dreigänger am Besten ist, wenn sie keine Tölt oder Rennpassambitionen hat.

Mein Isi springt ganz locker einen A-Parcour (Gelände) und läuft auch suaber eine L-Dressur durch. Es ist alles eine Frage des Trainings. Die meisten Isis finde ich aber schwieriger in den einzelnen Lektionen der Dressur zumal wenn es in die Richtung von L oder M geht.

P.S.: Sie sollte darauf achten dass das Tier nicht über die Hand getöltet wurde, sonst hat sie sehr viel arbeit vor sich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Westwind95 28.01.2013, 20:12

Sie sollte aber aufpassen das ihr kein Schweinepasser als toller Naturtölter verkauft wird.

P.S.: Sie sollte darauf achten dass das Tier nicht über die Hand getöltet wurde, sonst hat sie sehr viel arbeit vor sich

Genau darin sehe ich das Problem, wenn sich Menschen ohne Gangpferdeerfahrung ein solches kaufen. Man kann einen Schweinepasser nicht von einem Naturtölter unterscheiden, wenn man nicht in die Materie eingearbeitet ist, vor allem dann nicht, wenn beim Verkaufstermin auch noch mit Gewichten etc manipuliert wird. Genauso auch mit dem Über-die-Hand-Tölten: jemand, der vom Tölt keine Ahnung hat, hat doch keine Chance, das zu beurteilen! Es gibt Pferde, die im Tölt komplett über die Hand geritten werden und sich trotzdem ganz leicht anfühlen, einfach weil sie es gewohnt sind, so zu laufen und nicht (mehr) dagegengehen.

Abgesehen davon, kommt der Tölt auch bei Viergängern sehr oft durch, wenn man anfängt, versammelnde Lektionen zu reiten. Seitengänge im Trab verleiten z.B. viele Pferde zum umspringen. Und ich weiß nicht, wenn man dann drauf sitzt und nicht weiß, wie man das korrigieren kann... Ich kann mir vorstellen, dass einem da irgendwann der Spaß vergeht. Übungungen klappen nicht in der gewünschten Gangart, Reiter weiß sich nicht zu helfen und das Pferd ist auch verwirrt... Ich geb's zu, ich halte Dreigang-Reiter (solche, die bisher nie Erfahrungen mit Lateralgangarten gemacht haben) und Islandpferd für eine eher schwierigere Kombination. Mag in manchen Fällen funktionieren, birgt aber auch viel Risiko. Ich denke, die Cousine der Fragestellerin hätte es mit einer anderen Rasse leichter ;)

3

Hallo,

niemals ohne Gangpferdeerfahrung ein Gangpferd kaufen!!!

Ja, man kann Islandpferde sehr gut klassisch reiten, wenn mans konsequent von Anfang an richtig ausbildet, siehe hier:

http://www.klassisch-reiten.at/islandpferde_klassisch_reiten/

Wer Islandpferde klassisch ausbildet, der gewinnt sogar meist fürs Gangreiten - ein in allen Gangarten (!) gesund gerittenes Islandpferd zeigt auch automatisch schönere "Zusatzgänge" (damit meine ich jetzt den Tölt und Rennpass). Zwar sind sie meist weniger spektakulär, weil das einfach einen riesigen gesundheitlichen Schaden mit sich zieht, allerdings geht dieses Pferd dann sehr viel gesünder, ist zufrieden und bleibt länger kerngesund (bei vielen "modern" oder "isländisch" gerittenen Islandpferden ist Spat eine typische Krankheit im Alter).

Trotzdem muss man unbedingt reichlich Erfahrung im Bereich Gangpferdereiten haben - ein Islandoferd ist einfach aufgrund seiner zwei zusätzlichen gängen ungleich schwieriger zu reiten, weil man viel schneller viel mehr kaputt machen kann. Da sind einfach bis zu zwei Gangarten zusätzlich im Erbgut verankert, was ein ausgeglichenes Gangwerk sehr selten macht - ein Islandpferd mit gleichmäßig verteilten Gängen ist ein hohes Zuchtziel. Trotzdem sind selbst bei diesen Pferden die Grundgangarten lange nicht so "bombenfest" wie bei einem Dreigänger.

Nein, grade Islandpferde stellen noch sehr viel höhere Ansprüche an ihren Reiter - ohne ausreichend Erfahrung (mehrere Jahre und das Korrigieren der typischen Gangprobleme sollte man im Schlaf draufhaben) geht da gar nichts! Sag deiner Freundin bitte, dass sie zum Wohl des Pferdes davon absieht, sich ein Islandpferd anzuschaffen.

Grüße und viel Glück bei der Suche!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man schon, ist allerdings nicht ratsam, einen Isi zu kaufen, wenn man nur "normal" reiten möchte. Ich bin jahrelang Isländer geritten, auch sehr viele verschiedene und kann sagen, dass es schon was anderes ist. Sie sind eben auf Gang gezüchtet und man sollte es schon beherrschen, die Gänge klar zu trennen, sonst wird schnell Schweinepass aus dem Trab ;) Für ausreiten sind die toll, ernsthaft Dressurreiten oder Springen eher nicht, da würde ich mich nach was anderem umschauen. Als ich aufs "normale" Reiten und später auf Vielseitigkeit umgestiegen bin, habe ich mich auch von den Isis getrennt und mir einen Trakehner gekauft. Es gibt viele tolle Rassen, auch Robustrassen, die sich super englisch reiten lassen, da muss man sich keinen Isländer antuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

janehorsefan 28.01.2013, 16:24

Sie will hauptsächlich Freizeitreiten. Nichts mit Tunieren oder so :) Einen Richtige Reitplatz haben die da auf dem Bauernhof auch nicht, nur eine Wiese, wo im SommerPlatz ist. :) Also so richtig Sport-Reiten macht sie nicht ;)

0

Dressur bedeutet lediglich, dass man sein Pferd so reitet, dass es keinen Schaden davon nimmt, dass es geritten wird. Pferde sind ja nicht zum Reiten gemacht und müssen daher gymnastiziert werden, damit sie keine Schäden davontragen.

Dementsprechend MUSS auch ein Isländer Dressur geritten werden. Je besser auch ein Isländer gymnastiziert ist, desto länger hat sie was davon.

Bei uns im Stall ist ein Isländer, der gar nicht töltet. Allerdings wird dieser auch nicht anständig gymnastiziert, d.h. er ist nicht in der Balance, hat einen Mörder-Unterhals und drückt ständig den Rücken weg. Sowas ist kein Reiten, sondern ein gurken.

Wenn das Springen keine Überhand nimmt, kann auch mit Isländern gesprungen werden - ich bezweifel, dass sie direkt 1m hoch springen will, sondern klein anfängt und das ist doch völlig in Ordnung, solange das Pferd nichts an den Gelenken oder Beinen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jedem Fall kann man einen isländer auch englisch reiten:) und klar Sie haben jetzt nicht unbedingt die Anlagen um s zu gehen, aber wenn Sie keine größeren turnierambitionen hat, warum nicht;)

Und wegen den Gängen: wenn Sie den isi gut gymnastiziert und vabwärts (später vllt auch vaufwärts) reitet, wird sie damit keine Probleme haben:) allerdings machen sich bei einem gangpferd ausbildunfsfehler durch taktfehler früher bemerkbar:) Wir haben auch einen isi und sind mit ihm total glücklich, weil er so vielseitig ist:) Übrigens springt er für sein Leben gern^^ Zwar jetzt nich super hoch, aber für uns (und ihn) reicht es:))) lg und viel Glück, dass ihr das passende Pferd findet:))))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht das jeder Isi gleich Tölt kann, das kommt wohl drauf an ob er dazu Ausgebildet wurde. Genau so wie mit Dressur und Springen, jeden Pferd kann dressur oder springen nur muss das Pferd das ja gelernt haben bzw. beigebracht bekommen haben. Lg ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Westwind95 28.01.2013, 20:17

Isländer haben die Töltveranlagung angeboren. Nicht alle, aber sehr viele (konform gehend mit dem Zuchtziel "Fünfgänger"). Es ist egal, ob der Tölt unterm Reiter ausgebildet wird oder nicht, wenn die Veranlagung da ist, wird sie sich ab einem bestimmten Zeitpunkt der Pferdeausbildung zeigen. Und genau das kann bei Unerfahrenen zu Problemen führen.

1

Natürlich kann man einen Isi auchbnormal reiten, es kommt immer auf die Gangveranlagung des Pferdes an. Man kann z.B. einen 3 Gängig veranlagten Isi nehmen, die können da auch nicht unbedingt Tölten. Springen können die auch ein bisschen und dressurlich sind die auch in ordnung ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie ist nicht die größte also ich finde 1,95 sehr groß und wenn ich mir das so vorstelle viel zu groß für einen Haflinger oder einen Isländer. Klar kannnman mit Isländer auch ein bisschen springen vielleicht kein s springen aber ein a sollte bei einem gut ausgebildeten mit guter Abstammung schon drin sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann man einen Isi auch englisch reiten. Es kann ja auch nicht jeder Isi alle 5 Gänge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JEDES Pferd MUSS dressurmäßig gearbeitet werden.

Wenn deine Freundin das nicht weiß - Finger weg vom eigenen Pferd, egal welcher Rasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

janehorsefan 29.01.2013, 13:35

Na Klar wissen meine Cousine und ich das, aber die meisten Isländer, werden ja eher auf diese weiteren zwei oder nur einen Gang ausgebildet. Klar, dass da eine dressurliche Grundlage besteht. Doch ich wollte wissen, ob man die Gänge beherrschen muss, wenn man einen Isländer reitet, oder einfach nur dressur und freizit reiten kann.

0

Mit 1,95 auf einem HAfi von 1,40 passt gar nicht. Das sieht nach Tippfehler aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

janehorsefan 28.01.2013, 13:28

Oh :) Sie ist 1,59 m So wollte ich das schreiben :D

1

Was möchtest Du wissen?