Isländer Hufbeschlag

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kein Pferd braucht Eisen - auch kein Isi. Ein normaler Huf, der auf der Basis abrieb ist gleich wachstum, ausgelegt und getrimmt ist kann alles was ein normaler Freizeitreiter mit dem Pferd macht, aushalten und jedem Untergrund wiederstehen.

Wenns mal mehr werden sollte (Wanderritt o.s.) kann man Hufschuhe mit dazu nehmen.

Lass deinen Isi von einem guten Hufmenschen bearbeiten und dann geh reiten, vor allem auf grobem, harten und unterschiedlichsten Untergründen. Bald stellt sich der Huf auf seine Aufgabe ein und du wirst keine Probleme mit dem Barfussgehen haben.

Das man mit einem Barfusspferd nur auf weichen Untergründen laufen soll ist schwachsinn, genau das gegenteil ist der Fall. Der Huf wird immer genau so wie das was man von ihm verlangt - wie soll er dann kräftig werden wenn man immer nur auf Weichem herumlatscht?

Erst wenn man den Huf das o.a. tun lässt bekommt man auch einen gesunden Huf.

Nein es kommt immer auf das Pferd und die Verwendung an . Wenn der Huf gesund ist und du nur Freizeit machst ohne groß Straßen zu gehen und so dann brauchst keine. Dies kann dir am besten ein Hufschmied beantworten

Hallo,

Isis können auch barhuf laufen, bei uns ist keiner beschlagen. Wenn der Huf sich einmal dran gewöhnt hat, überlebt er auch ohne Beschadung festen Untergrund. Sie können auch ohne Eisen genauso taktklar laufen, als wenn sie Eisen hätten. Allerdings wird bei den isis, wie bei vielen anderen Gangpferderassen auch, noch viel über Gewicht gearbeitet, dazu eignen sich natürlich Eisen besser als barhufe....-Wie gesund das für den Bewegungsapparat ist, kann man sich sicherlich denken

Pferd beschlagen, Hufschuhe, oder Barhuf?

Wie macht ihr das bei euren pferden? Sind die Vorne und hinten beschlagen, oder nur voren? Und solche fragen... würde mich mal intressieren! Danke.

...zur Frage

ISLÄNDER LANGSAM?

Hallo,

ich habe jetzt schon oft von Großpferdebesitzern bzw. Reitern abschätzige Kommentare gehört, wenn ich gesagt habe, dass ich Isländer reite. Die seien ja so langsam und so klein.... Einmal habe ich mit meiner Tante (besitzerin eines Oldenburgers) und meiner Cousine über einen eventuellen reiturlaub gesprochen, von dem meine Tante meinte, dass es dort (fast) jede Rasse zur Auswahl gäbe. Ich habe dann gesagt, dass ich einen Isländer nehmen würde. Sie hat mich bloß hämisch angesehen und gesagt: da willst du bestimmt was viel besseres als nen Isländer... Das hat mich so wütend gemacht! Isländer sind ja ziemlich temperamentvolle Pferde, wer sie selbst reiten, kann davon Lieder singen. Das will aber irgendwie nicht in die Köpfe von meinen Reiterfreunden rein, die denken bei Isländern immer an ruhige, kinderliebe Anfängerpferde. Ich bin mal auf einer achtjährigen Isistute im Wald geritten (Pferd meiner Freundin), die war so schnell, dass mir der Wind wirklich um die Ohren gepfiffen hat (nicht nur gerauscht). Nach diesem Erlebnis war ich so beeindruckt, aber leider wollte mir das keiner glauben. Ich reite auch hin und wieder Großpferde, von denen war jedoch keines so schnell wie die Isländer, die ich geritten bin und reite.

Woher kommen diese Vorurteile?

LG

...zur Frage

Namen zu Isländer?

Hallo,

Isis haben doch isländische Namen und diese haben doch eigentlich eine Bedeutung! z.b Barakur bedeutet alter Drache.

Kennt ihr Internetseiten wo Namen für Isländer mit der Bedeutung steht?

Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?