Ischiasnerv entzündet - hat jemand Erfahrungen damit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

bei mir ist es erst besser geworden ( nach einem ¾ jahr) als ich ohne schmerztabletten die positionen gemieden habe,die den ischiasnerz gereizt haben. mit schmerztablette ist der schmerz gedämft und du merkst nicht,wann du ihn reizt und dadurch wird alles schlimmer. sitzen und auf dem rücken liegen ging bei mir nicht. da habe ich mir eine tischerhöhung gebaut und stehe jetzt die ganze zeit. ich kann nun immer länger schmerzfrei sitzen,wenn es erforderlich ist.dadurch dass ich den nerv dadurch fast nie reize ,kann die entzündung abheilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es wirklich eine Entzündung ist( könnte ja auch eingeklemmt sein) helfen nur entzündungshemmende Medikamente undzwar auf längere Zeit. Such dir einen anderen orthopäden und lass dich behandeln. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gritt 20.03.2016, 14:35

Ich habe versucht Ibuprofen zu nehmen.Ist ja auch entzündungshemmend.Aber die Tabletten zeigen gar keine Wirkung.

0
kirsche777 20.03.2016, 14:39
@Gritt

ich denke, dass der Arzt Spritzen setzen wird, mal mit Einreibung versucht. ich glaube aber trotzdem, dass ein Arztbesuch das Beste wäre

0
Gritt 20.03.2016, 14:42
@kirsche777

Ja,über einen neuen Arztbesuch habe ich schon nachgedacht.Nur nach dem letzten Besuch,war ich echt enttäuscht und habe die Schmerzen weiter in kauf genommen.Schmerzfrei wäre toll.Viel sitzen oder stehen ist sehr problematisch für mich.Ich muß in Bewegung bleiben.Am besten Laufen.

0
kirsche777 20.03.2016, 14:46
@Gritt

auch wenn du ein geringes Schmerzempfinden hast, damit ist nicht zu spaßen. Es gibt doch sicher noch andere Orthopäden in deiner Nähe. Wenn dein Hausarzt ok ist, veranlasst er auch alles weitere und das Richtige

1
Gritt 20.03.2016, 14:49
@kirsche777

Ich habe einen Tipp bekommen für eine gute Orthopädin.Nur die Skepsis bleibt.Werde sie aber versuchen und hoffen das sie mir helfen kann.

0
kirsche777 20.03.2016, 14:51
@Gritt

ich drücke dir die Daumen und wünsche gute Besserung

1

Und was meinste jetzt, wie wir Dir helfen können, wenn Dich selbst diese Schmerzen nicht auf den Gedanken bringen, nach 2 Jahren endlich mal zum Arzt zu geh´n?

Kann sogar äußerst gefährlich werden denn wenn das Bein wegsackt,
 muss u.U (Bandscheibenvorfall) innerhalb 24 Std. operiert werden, sonst folgt Lähmung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gritt 20.03.2016, 14:44

Ja,da hast Du recht.Ich wollte nur mal die Meinung anderer lesen.Denn nach so einem Arztbesuch,zweifelt man schon an sich selber :(

1
Gritt 20.03.2016, 14:52
@Gritt

Ich war damals bei drei Ärzten.Und alle drei kamen mir mit Blockaden.Keiner kam auf den Ischias.Egal was ich berichtete.Was glaubst wie man sich da fühlt?

1
Idiealot 20.03.2016, 14:59
@Gritt

Das kann ich gut nachempfinden. War bei mir auch so. Ich bin aber in der Uni-Klinik Bonn gewesen die sich bestens damit auskannten. Und ich mußte auch weit anreisen. Aber genau dort wurde mir endlich geholfen.

1
meinerede 20.03.2016, 16:00
@Idiealot

Meine Mutter hatte über Jahre Schmerzen und wurde sogar als Simulantin hingestellt. Als Novalgin & Co nix mehr half und sie das Zeug mit ´nem Glas Wein geschluckt hat aus Verzweiflung, galt sie auch noch als Alkoholikerin. Als sie den Ärzten dann sagt" Wenn Ihr mir jetzt nicht helft, spring´ich aus´m Fenster!"- wiurde sie endlich aufgemacht und was war: Ein kleiner Knochensplitter hat am Nerv gesägt und die Schmerzen verursacht! Das hat man aber weder bei Kernspinn, noch bei CT, noch sonstwas geseh´n, sondern erst nach dem Öffnen! Ganz kleinlaut haben die sich dann entschuldigt!

1

Ja..

bei mir endete das in einer Bandscheiben OP. Ich kann deine Schmerzen also durchaus nachempfinden. Was willst du wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gritt 20.03.2016, 14:39

Bandscheiben OP? Der Orthopäde kam nicht mal auf den Ischias.Und Bandscheiben meinte er auch,da sei nix.Sogar meine Hausärztin meinte *nur* eine Blockade.Sogar ein Beckenschiefstand wurde vermutet.Ob das was mit dem Ischias zu tun hat,weiß ich nicht,aber ich kann mir nicht mal mehr die Haare über Kopf waschen.Dann habe ich einen reißenden Schmerz im Lendenwirbelbereich und muß ganz langsam wieder gerade werden.

0
Idiealot 20.03.2016, 14:54
@Gritt

Ok,

ich kann das gut nachempfinden. Was ich dir rate ist folgendes. Achte bitte ganz genau auf "sensorische" Ausfälle. Wenn du irgendwo bemerkst "Komisch, ich hab da gar kein Gefühl mehr"...oder es kribbelt häufiger an der Stelle, natürlich auf der Seite wo der Schmerz überlicher Weise auftaucht, dann SOFORT ins Krankenhaus.

Bei mir war das so, das ich am Anfang bemerkte..Du hast Rückenschmerzen, übeleste Rückenschmerzen. Das ging soweit das ich nur auf einer Seite einschlafen konnte "ohne" Schmerzen zu haben.

Als es schlimmer wurde bemerkte ich meine äussere Wade kribbelte öfters, fühlte sich an wie Juckreiz. Das steigerte sich dann bis zu einem ultrastarken Stechschmerz, so als ob mir einer plötzlich mit einem Messer reinsticht. Da ging mir dann auch mal das Knie weg.

Später bemerkte ich dann beim Treppe runter, komisch, dein Fuß scheint irgendwie nicht mehr mitzumachen. Ich konnte meinen Fuß nicht mehr nach unten drücken. Diese Bewegung war einfach nicht mehr drin. Dann zum Arzt, der mich sofort in die Uniklinik geschickt.

Dann bekam ich dort eine etwa 30cm lange Nadel mit Betäubungsflüssigkeit ins Steißbein. Dazu lag ich nackend über einem Würfel. Danach wurde mein kompletter Unterleib betäubt. Der Sinn war das sich durch das Eigengewicht die Wirbelsäule strecken sollte. Das tat die aber nicht. Resultat. OP.

Wenn du dir sicher gehen willst wechsele den Orthopäden oder lass dich in einer Klinik durchchecken die sich auf Bandscheiben spezialisiert hat. Das kannst du vorher auch mit deiner Krankenkasse abklären. Ich kenne die Schmerzen, da geht man kaputt. Das ist kein Zuckerlecken.

Schwimmen hat mir sehr geholfen, Thaimassagen ebenso (also die richtige ohne Happy-Ending) ;-)

Und was auch hilft, bei einem in die Knie gehen, das Bein abknicken und aufs Knie wo der Schmerz ist. Also nicht aus dem Rücken beugen sondern, Knie abknicken, runter aufs Knie, dann wieder hoch. Das entlastet genau die LWS.

Sälbchen nützen nix. Spritzen (das machen sie ja am liebsten) sind nur zeitlich ok. Einrenken, nur wenn es wirklich hilft und bei jemand der das draufhat!! Das kann dir auch schon helfen.

0

Was möchtest Du wissen?