Ischialgie-Bandscheibenvorfall.... Schmerzen!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wärme ist gut und leg dich auf einen teppich und winkel die beine an, leg die beine auf einen stuhl, der winkel muss 90 grad sein. diese position nennt man klappmesserposition. dann wird der rücken entlastet. wenn das nicht geht leg dich seitlich und lege ein kissen zwischen den knien und winkel die beine etwas an, auch so wird der rücken entlastet. bandscheibenvorfall heißt: die scheibe zwischen den wirbeln ist etas verrutscht und drückt auf den nerv. um das in zukunft zu vermeide musst du rüchengymnastik machen. in der muckibude können dir genau sagen welche übungen gut sind. somit werden die muskeln des rückens trainiert und verhinder das so ein vorfall passiert. wenn du eine starke rückenmuskulatur hast, hast du keine problme mehr. ich mach das seit 2 jahren, hazze 2 vorfälle und dank des trainings keine schmerzen mehr...aber du musst es auf dauer machen

bei bandscheibenvorfall sollte man den rücken bzw die rückenmuskeln trainieren, wichtig. hab selber zwei und wurde bei einem mit 25jahren dran operiert. hatte kein Gefühl mehr im Bein bin, bin auf allen vieren auf Klo gekrabbelt weil ich vor schmeRzen nicht mehr konnte. war echt übel und musste mich neben bei um mein Kleinkind kümmern. bin dann operiert worden. also direkt nach der op keine wirklich gar keine schmerzen mehr gehabt. und heute 3Jahre danach immer noch alles gut. kann dir gerne eine Adresse geben die dir helfen kann. sehr freundlich und vor allem kompetent. LG

Bandscheibenvorfall LWS L5/S1

Ich habe seit ca. 1 Monat einen Bandscheibenvorfall. Angefangen hat es im Urlaub mit Schmerzen im linken Bein, kribbeln in den Zehen, ziehen in der Wade bis zum Knie, dann weiter über den Po in den Rücken. Bin dann samstags in die Notfallpraxis, weil ich mich kaum bewegen konnte. Sie meine es sei ein Bandscheibenvorfall. Montags in die Praxis, darauf hin am gleichen Tag ein MRT gemacht. Es stellte sich heraus, dass es ein schwerwiegender BSV ist. Bin überwiesen worden zum NC, der hat mir Tabletten (erst Cortison, die halfen nur wenig, dann Neuralgin) verschrieben. Die Schmerzen gingen nicht weg, sind noch schlimmer geworden. Darauf hin bin ich nochmal zu diesem NC und hab ihn nach Krankengymnastik gefragt. Er hat mir 6x aufgeschrieben. Habe bis jetzt 3x gemacht. Habe von Tag zu Tag immer schlimmere Schmerzen. Es gibt Tage, da kann ich nicht mal laufen. Das ganze Bein bis in den Rücken tut weh. Manchmal, wenn ich längere Zeit liege und aufstehen will, "sackt" mir kurz das Bein weg. Ich muss mich dann erstmal hinsetzen und warten bis ich aufstehen kann. Die Schmerzen schlagen mir so auf die Psyche. Habe zwei kleine Kinder. Der größere versteht es, dass ich im Moment so gehandicapt bin. Die Kleine eben noch nicht. Ich kann nichts länger machen als ca. 10 Min. sei es stehen, laufen, liegen, sitzen. War gestern nochmal bei einem anderen NC, der meinte ich solle mal die KG aufjedenfall fertig machen und wenn die Schmerzen schlimmer werden oder gar nicht aufhören. Sollte ich mal über eine OP nachdenken. Er hat mich da nicht unter Druck gesetzt, er meinte eben nur, dass es diese Möglichkeit auch noch gibt. Ich bin total hin und her gerissen. Die Schmerzen machen mich noch fertig, Tabletten helfen im Moment gar nicht. Nehme am Tag ca. 5 Stück aber es tritt keine Besserung in Sicht. Probleme mit dem Wasserlassen oder Stuhlgang hab ich "Gott sei Dank" noch nicht. Ich bin echt ratlos und weiß nicht was ich jetzt noch machen kann. Wollte nochmal zu einem Orthopäden, aber vor Ende Oktober bekomme ich keinen Termin und das ist noch so lange hin.

...zur Frage

Hohlkreuz Schmerzen

Hallo! Ich hatte schon immer einen starken Hohlkreuz gehabt. Ich war schon beim Orthopäden und bei der Krankengymnastik. Nichts hat geholfen, im Gegenteil, seit einigen Wochen sind die Schmerzen extrem schlimm geworden und mein Rücken fühlt sich so an, als hätte ich 2 Tonnen drauf. Ich sitze jeden Tag im Büro. Was kann mir noch helfen? In der Schule haben wir jetzt Liegestütze, Situp und, und, und ...Alles extreme Belastungen. Bitte um HILFE!!

...zur Frage

Wie wurde euer Bandscheibenvorfall behandelt? Was ist zu vermeiden?

Guten Tag, ich habe mich bei der Arbeit an der Lendenwirbelsäule verletzt. Diagnose vom Arzt: Zerrung. Ich bekam Schmerzmittel, Muskelrelaxan und eine Überweisung zum MRT, der Arzt war sich aber sicher, es würde sich nicht um einen Vorfall handeln. Nach dem MRT scheiden sich nun die Geister: Im Bericht steht Protrusion an L 4/5 und L5/S1, in der Zusammenfassung steht Protrusion L4/5 und Prolaps L5/S1 und Ödem L5 und mein D-Arzt sagt zwei Bandscheibenvorfälle. Diese müsste man aber nicht beachten, da so viele Menschen einen unbemerkten Bandscheibenvorfall haben, den man nie bemerkt und der nie Probleme bereiten würde. Er bleibt bei der Diagnose Zerrung und ich soll es aussitzen. Ich bekomme keine Krangengymnastik oder ähnliches mehr. Mir geht es deutlich besser als vor zwei Wochen, das muss ich sagen. Ich konnte weder alleine laufen (nur noch mit Gehhilfen), nicht sitzen, nicht liegen. Schmerzen, die ins Bein ausstrahlen habe ich dennoch und auch solche Sachen wie ein Positionswechsel im Liegen bereitet noch starke Schmerzen. Auf was ist nun zu achten, damit aus dem vielleicht kleinen Vorfall kein gößerer wird? Gibt es da Richtlinien, was man machen darf und was nicht?

...zur Frage

Heftige Schmerzen (Ischias?)...nichts hilft!

Hallo! Da ich so langsam verzweifele bin ich hier gelandet um Rat zu holen! Ich habe einen "kleinen" Bandscheibenvorfall L5/S1 seit Juni 2012...Die Schmerzen wurden mit Dexa/Diclo Spritzen direkt an den Nerv ziemlich erfolgreich behandelt (beim Neurochriurgen)...Nun habe ich am 29. Aug. so heftig geniest dass wahrscheinlich die Scheibe wieder rausgeflutscht ist...Seitdem habe ich höllische Schmerzen in der linke Pobacke, die auch zum Knie und teilweise Wade/Fuß ausstrahlen, wahrscheinlich vom Ischiasnerv her....Ich war beim Orthopäden am Mittwoch (5. Sept.), der hat mich gedreht, geschüttelt und gerüttelt und mir eine Dexa/Diclo Spritze i.M. gegeben, ein Rezept für Ibu 800 und 6x KG aufgeschrieben (1x habe ich schon gehabt)...Am nächsten Tag konnte ich die Schmerzen nicht mehr aushalten dass ich wieder zum Neurochirurgen gegangen bin...wieder eine Spritze im Rücken....und jetzt 2 Tage später habe ich immer noch keine LINDERUNG!!! Ich nehme 3x Ibu 800 und nichts hilft!! Ich kann gerade mal 10-15m gehen, da muss ich mich schon setzen, und nach ein paar Minuten wieder aufstehen um mich hinzulegen...und so geht es den ganzen Tag! Ich habe 3 Schulkinder und um sie muss ich mich auch kümmern.... Hat da jemand ein Tipp für mich??

...zur Frage

Bandscheibenvorfall - was nach Physiotherapie?

Hallo,laufe seit Monaten mit starken Rückenschmerzen rum.nachdem ich Wochen auf den Termin beim Orthopäden gewartet habe,Monate auf das mrt heißt es nun im Befund: ausgeprägter Prolaps l4/l5, osteochondrose und osteochondritis, Verschmälerung der Bandscheiben,leichter Prolaps l5/s1. Bin übrigens 29! Naja,Orthopäde sagt,dass sei ein alter Vorfall (ja klar,hab ja auch schon Monate des Wartens hinter mir),alles halb so wild,hätte ja keine Lähmungserscheinungen! Bin aus der Praxis raus mit Rezept für Physiotherapie 6 Sitzungen (keine schmerzmedis,schlucke also weiter mein ibu 400),bin damit nun fast durch. Und jetzt???? Die Schmerzen sind ja noch da! Nach ich das jetzt 9-12 Wochen u gucke ob schmerzen weg oder muss ich da wieder hin zum Orthopäden?oder zum Hausarzt? Hab keine Ahnung wie es weitergeht!

...zur Frage

Habe viele Symptome, kommt das von den Nerven, Rücken, Ischiasnerv oder den Bandscheiben?

Seit ca 4 Wochen habe ich Probleme, zuerst fing es mit den Beinen an. Schon nach wenigen Minuten, sind mir die Beine beim sitzen-täglich, eingeschlafen. Egal ob im Kino, in der Pause bei der Arbeit. Ein Bein ist auch immernoch angeschwollen.Außerdem kurze Krämpfe in der Wade oder Oberschenkel, an unterschiedlichen Stellen Zuckungen oder pieksen, kribbeln,kurze wärmegefühle im Bein, stechen in der rechten Fußsohle-täglich. Ich hatte jetzt auch schon paar mal am Mund kurze pelzigkeitsgefühle/Zuckungen. Einmal beim Yoga habe ich etwas kribbeln gespürt, von der Hüfte bis runter in den Fuss und dannach bis zum nächsten Tag hatte ich Beine wie Pudding. Ich war schon beim Hausarzt und er meint, es könnte mit dem Ischiasnerv zu tun haben und hat mir an ein paar Stellen an der Hüfte rumgedrückt (tat auch weh..) Seit dem bekomme ich immer mehr schmerzen im Rücken / Hüfte/ Popo. Er hat mich auch zu einem Neurologen und Orthopäden überwiesen. Was ich komisch finde, ich habe gehört, dass beim ischiasnerv die schmerzen bis ins Bein ausstrahlen, bei mir hatte ich aber zuerst Probleme mit den Beinen und jetzt kommt der Rücken dazu.( Rückenschmerzen werden bei sitzen, beugen oder stehen schlechter, bei laufen besser)

Was kann das nur sein ?! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?