IRRLÄUFER! Jobcenter zahlt vielzuviel, ohne eigenverschulden!

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Sagen wir so, du bist nicht verpflichtet, den Fehler zu melden und das Geld unverzueglich zurueck zu geben.

Allerdings kannst du davon ausgehen, dass der Fehler irgendwann auffaellt, frueher oder spaeter auf jeden Fall und dann werden sie das Geld rechtmaessig von Dir zurueck fordern. Und wenn du es dann nicht mehr hast, dann werden sie dir dein Geld monatlich stark reduzieren, bis es zurueck bezahlt ist.

Mit dem Behalten duerfen, da gibt es zwei verschiedene Situationen. Ist es so, dass der Empfaenger absolut nicht erkennen konnte, dass da ein Fehler vorliegt, also wenn jemand z.B. jeden Monat 25 Euro zu viel Gehalt oder Rente oder ALG erhaelt (auf Lohnzettel und Konto) und er davon ausgehen kann, dass das so seine Richtigkeit hat und das Geld daher auch ausgibt, dann kann man die Erstattung in der Tat nicht verlangen. So ein geringer Betrag faellt nicht auf.

Wenn man aber, wie in deinem Fall deutlich erkennen kann, dass der Betrag viel zu hoch ist (man weiss ja unbefaehr 400 Euro Bedarf und Warmmiete), bzw. in deinem Fall ja sogar der Bescheid korrekt ist und nur die Ueberweisung hoeher, dann kann man erkennen, dass es einem nicht zusteht und muss es auch dann erstatten, wenn es schon ausgegeben ist.

Die werden es auch bald merken und zurueckholen, davon kannst du ausgehen.

Die werden das irgendwann merken und den ganzen Betrag zurückfordern. Und da dein Geld ja von ihnen kommt, werden sie das ganz einfach einbehalten. Auch wenn du nichts dafür kannst, behalten darfst du es nicht.

Generell nein. Aber warte erstmal ab, wenn du zum ersten mal Hartz4 beziehst kann es auch sein das es rückwirkend berechnet wurde und alles okay ist. Und selbst wenn nicht und du es inzwischen augegeben hast, wird man es zwar zurückfordern aber dann könntest du es auch in RAten zahlen da du ja kein Einkommen hast.

Nein. Sag denen Bescheid. Sonst wird es Dir irgendwann wider Abgezogen.

Folgende Situation: Du überweist deinem Vermieter die Miete, anstatt 500 schreibst du aus Versehen 5000€.

Den Vermieter trifft ja kein Eigenverschulden. Steht ihm also der gesamte Betrag zu?

Wenn es mir direkt auffällt beauftrage ich meine Bank es zurück zu buchen. Wenn es mir in zwei Wochen erst auffällt, schreibe ich dem Vermieter dass er für 10 Monate im Voraus bereits erhalten hat und die nächsten 10 Monate mit dem Guthaben verrechnen soll....

0

Die Möglichkeit hat die Bank nicht, ist ja keine Lastschrift. Aber dann könnte das Jobcenter auch sagen, dass sie die zuviel gezahlte Leistung zunächst einbehält. Du hast deine Frage selber beantwortet

1

Nein, sie werden es zurückverlangen. Und wenn Du es hättest merken müssen und Du hast es ja gemerkt, werden sie Dich bestrafen.

Kannste vergessen --- Die holen sich das Geld schon von dir wieder- sobald der Fehler bemerkt wurde. Vg pw

Gib das Geld zurück, solange du es noch hast!

Also ich würde es nur gerecht finden, wenn du ehrlich zu den Steuerzahlern bist, die dir momentan deinen Lebensunterhalt finanzieren.

Genau so ist es.

0

NEIN! Du darfst es natürlich NICHT behalten!! Wenn der Betrag im Bescheid und auf dem Konto zu hoch ist liegt ein Fehler von der ARGE vor! Du bist in der PFLICHT diesen zu melden!! Sonst können die den zu viel überwiesen Betrag zurück fordern!!

https://www.gutefrage.net/frage/welches-einkommen-wird-bei-alg-ii-angerechnet?foundIn=user-profile-question-listing

Hier steht allerdings das dein Antrag ABGELEHNT wurde weil dein Mann zu viel verdient!

0
@BlackRose1979

Ich bzw wir bekommen keinen Cent vom Amt, was ich auch nicht fair finde....

Aber ich wurde heute um Rat gebeten und hatte so einen Bescheid in der Hand!

Da ich so verärgert über das System und meinen Fleiß und Ehrlichkeit bin....weil ich nie Leistungen erhielt und jetzt zusehen darf, wie ich klar komme...schwanger...

...war mein Rat natürlich NICHTS zu sagen...!

0
@MArFeo

Wenn du schwanger bist, ist das doch dein Problem und nicht das des Jobcenters oder Steuerzahlers!

1

Nein, wenn sie es rauskriegen werden sie die Überzahlung von dir wieder zurückfordern...

Natürlich nicht. Das jobcenter wird es zurückfordern.

Dir steht der Betrag zu, der auf dem Bescheid steht. Wenn sie es merken, werden sie dich fragen, warum du es nicht gemeldet hast - was wirst du dann antworten? Oder deine ratsuchende Bekannte? Und findest du es klug, mit solchen Fragen mit persönlichem Foto in die Öffentlichkeit zu treten?

Ich beziehe ja nichts, kann mir also egal sein.

Die Öffentlichkeit interessiert ja auch nicht wie ich ohne Einkommen 800€ an Steuern nachzahlen werde.

Und Jobcenter sagt Klipp und klar, selbst schuld wenn sie soviel gearbeitet haben und zuviel verdient haben.... Ist alles ein Witz!!!

0
@MArFeo

Wenn du kein Einkommen hast, kannst du einen Antrag stellen, der bewilligt oder abgelehnt wird. Hängt davon ab, ob du allein und mittellos oder mit jemanden zusammenlebst, der erwerbstätig ist. H4 hat aber mit dem FA nichts zu tun. Da musst du einen Stundungsantrag stellen.

0

Nein, das musst du zurück geben.

Was möchtest Du wissen?