Irrer im Straßenverkehr hat wie wild an der Ampel gehupt was soll man da tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn Du ganz regulär in der Grünphase eine Fussgängerfurt betrittst, so müsste man Dir selbst als "eingeschränkt bewegunsfähige Person " Deinen Fussgängerstatus zur Querung des Überganges gewähren. Und selbst dann, wenn Du bei "Grün" in die Furt eintratest auf die beschaltete / vorgesehene Strassenquerung.

Wer nun wirklich in dem Fahrzeug sass, dass weiss ja niemand.

 Wichtig wäre hier in der Anzeigestellung allgemein :

 - genaue Ortsdefinition nebst Urhrzeit

 - KENNZEICHEN und ( wenn möglich ) noch nähere Angaben zum Fahrzeug bzgl. äusseren Merkmlen wie Farbe, ggf. Modell und / oder identifizierenden Modellmerkmalen.

 - soweit sichtbar auch eine nähere ( neutral - optische ) Beschreibung des Fahrers.

 - eventuell benennbare Zeugen vor Ort.

Es müssen nicht alle Merkmale gemeinsam wiederzugeben sein, wäre aber voteilig...je mehr, umso besser. 

Damit zumindest erst mal "gegen unbekannt" Anzeige stellen.

Soweit mal grundlegend zur Situation.

Oder umgekehrt als Beispiel :

 - Ich ging um ca. xx:yy Uhr über die Kreuzung "Z" und kam von "A" und wollte nach "B". 

 - ich wartete das Fussgängersignal ab und ein Fahrzeug ( Kennzeichen, Farbe und vermutliche Ähnlichkeit / Modell ) nötigte mich durch welche Aktion ? ( z.B. hupen und zufahren samt evtl. Gestikulierung des Fahrers / Beifahrers )

 - kann ich grobe/gar nähere Beschreibungen zu Fahrer oder handelnden Beifahrern geben ? Wenn ja, wie sahen sie grob beschrieben aus ? ( auch hier so genau aber neutral wie möglich ) ... eventuell eher "südländisch" mit gewissen ( auffälligen ) Details.

 

StVO §37(2)

"...
5. Gelten die Lichtzeichen nur für zu Fuß Gehende oder nur für Rad Fahrende, wird das durch das Sinnbild „Fußgänger“ oder „Radverkehr“ angezeigt. Für zu Fuß Gehende ist die Farbfolge Grün-Rot-Grün; für Rad Fahrende kann sie so sein. Wechselt Grün auf Rot, während zu Fuß Gehende die Fahrbahn überschreiten, haben sie ihren Weg zügig fortzusetzen."

Das heißt, Du sollst zwar 'nen Schritt schneller gehen, wenn's unterwegs rot wird, aber Du sollst nicht umdrehen. Und Rennen ist m. E. auch nicht nötig.

Du hast also nichts falsch gemacht, und brauchst Dich von dem Autofahrer nicht verunsichern zu lassen.

Leider haben nur die wenigsten Autofahrer diese Regel im Kopf ...

LonelyBrain 05.11.2015, 06:49

Du sollst nicht umdrehen

Wäre ja auch sinnfrei. Dauert (wenn man sich mal angenonemm in der Mitte der Straße befindet) ja genauso lang.

0
claushilbig 05.11.2015, 20:07
@LonelyBrain

Ist natürlich logisch .. trotzdem gibt's immer wieder Leute, die das machen ;-)

Die Regel gilt aber eben auch, wenn der Fußgänger nur 'nen halben Meter auf der Straße ist - der darf dann trotzdem (zügig!) weitergehen. Aber das ist eben vielen Autofahrern nicht klar.

0
Alien0127 05.11.2015, 17:49

Die Mitte der Straße ist der kleinste Teil ;)

0

Mach Dir nichts draus! Du hast nicht verkehrt gehandelt, aber er. Und was soll einem zu solch einem VoIIhorst auch einfallen....? Bleibt doch immer noch die Hoffnung, dass sein asoziales Verhalten im Straßenverkehr mal einer Streifenwagenbesatzung auffällt....hoffentlich ohne Unfall...Solchen Typen sollte die Fahrerlaubnis entzogen werden....wegen charakterlicher Nichteignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges.....

Das ist doch nicht wirklich dein Problem. Las den doch, der kann nicht anders. Vermutlich hat er Komplexe oder so. Solche Leute sollte man einfach Ignorieren. Der darf dich trotzdem nicht über den Haufen fahren.

Folgende Dinge merken, aufschreiben:

  • Kennzeichen
  • Automarke und Modell
  • Autofarbe
  • Details zum Fahrer falls möglich (Geschlecht, geschätzes Alter, Kleidung, Frisur,...)
  • Datum, Uhrzeit, Ort

Zeugen suchen - falls vorhanden. Kontaktdaten austauschen

Anzeigen!

Wie die Rechtslage ist weiß ich nicht - Bin kein Anwalt

Allerdings könnte ein Verstoß gegen § 16 StVO vorliegen („Schall- und Leuchtzeichen darf nur geben, 1. wer außerhalb geschlossener Ortschaften überholt (§ 5 Absatz 5) oder 2. wer sich oder Andere gefährdet sieht."), der nach dem Bußgeldkatalog mit einem Regelsatz von 10,00 € geahndet wird.

lesterb42 04.11.2015, 18:20

Hab ich irgendwie so ähnlich mehrfach hinter mir. Man wird bei der Polizei als Zeuge vorgeladen und befragt, dann ist schon mal ein halber Tag weg. Dann wird das Verfahren eingestellt und man ärgert sich. Besser ist es, die Sache zu vergessen.

0
LonelyBrain 05.11.2015, 06:45
@lesterb42

Kein Wunder das es so viele Idioten im Straßenverkehr gibt - denn wenn jeder so denkt wie du dann ist das doch traurig. Einen Versuch ist es immer Wert.

0

Lass dich doch von so Einem nicht fertigmachen.

Ob das nun ein Türke war, spielt keine Rolle. Er kannte die Verkehrsregeln nicht, also hat er ein Problem und nicht du.

Wenn mich jemand an der Fußgängerampel anhupt, würde ich zunächst mala stehen bleiben, mich dann in alle Ruhe umsehen, vor welcher Gefahr mich der Huper warnen wollte, dann etwas über legen, und dann weiteriugehen.

er darf das nich.

Du kannst nichts machen, außer cool bleiben und dich von so einem blöden Verhalten nicht anstecken lassen!

Das ist Nötigung. Aber es gibt immer Verrückte, die man im Straßenverkehr beobachtet.

der Typ im Auto, ein Türke wahrscheinlich um die 30 Jahre alt,

Ob es ein Türke war, weißt du nicht. Der Hinweis war völlig überflüssig. Wäre auch völlig gleichgültig. Verrückte im Straßenverkehr gibt es in allen Nationalitäten.

LonelyBrain 04.11.2015, 17:17

Aber es gibt immer Verrückte, die man im Straßenverkehr beobachtet.

Leider aber ich finde man sollte das nicht immer so auf sich sitzen lassen... Wie sonst soll der Herr das lernen - oder all die anderen?

Mich selbst machen solch Erlebnisse auch immer nieder.

1
Mignon1 04.11.2015, 17:47
@LonelyBrain

Wenn die Beweislage eindeutig ist, sollte man das irre Verhalten auf jeden Fall anzeigen. Da stimme ich dir zu.

0

Nicht weiter drum kümmern und Unrat vorbeiziehen lassen...

Was möchtest Du wissen?