Ironie verstehen und Schlauheit, da gibt es doch sicher einen Zusammenhang?

5 Antworten

Nein. Autisten zum Beispiel tun sich schwer- auch Menschen mit Migrationshintergrund. Das sagt aber nichts über die Intelligenz eines Menschen aus- zumal der IQ an sich- diese Tests ala Mensa und Co, sehr umstritten ist- da mittlerweile bekannt ist, das die Intelligenz in verschiedenen Bereichen vorliegen kann und nicht jeder alles haben muß/können muß, um intelligent zu sein. Es gibt zum Beispiel die linguistische Intelligenz, die logisch-mathematische Intellligenz, die musikalische, die körperlich-kinästhetische, die räumliche, die interpersonelle und die intrapersonelle Intelligenz sowie die naturalistische.

Gibt es in der Tat!!!

  1. Es gibt ironische sowie bildliche Ironie. Also durch einen Spruch oder durch ein Bild. Sollte man schon nicht vergessen, denn Bilder sind manchmal schwer zu deuten.

  2. Auch der gesundheitliche Zustand spielt hier eine wichtige Rolle, denn Autisten - auch in einem leichten Status - haben hier so ihre Probleme. Zum Beispiel Menschen, die an Asperger leiden - aber hochbegabt sind, und wie gesagt: Die Krankheit in einer Ausprägung haben, die sich kaum bemerkbar macht.

  3. Die allgemeine Intelligenz spielt hier eine wichtige Rolle. Intelligente Menschen sollten hier Vorteile haben, da sie schneller kombinieren können, schneller verstehen und überhaupt verstehen.

Um ironisch zu sein, muss man ein ganzes Päckchen Intelligenz haben.... :-)

Ironie sollte jedoch nie beleidigend sein, sondern humorvoll - sonst ist es nicht intelligent (und auch keine Ironie mehr, sondern Sarkasmus), sondern einfach dumm und schäbig!

Genau das wollte ich auch sagen. Ironie muss man verstehen und verstehen kommt von Verstand. :)

Was möchtest Du wissen?