Irland-Roadtrip. Tipps, Erfahrungen, Must-Sees, Does and Dont's?

4 Antworten

Meine 2 cent: Nehmt euch eine Ecke vor und düst nicht zuviel durch die Gegend. Kerrygold-Landschaft findet man z.B. am Ring of Kerry, und zwar abseits der Hauptstraße. Günstig verpflegen kann man sich im Supermarkt. Die meisten Supervalu, Centra oder Londis-Läden (gibt es fast in jedem Kaff) haben eine heiße Theke mit Sausage-Rolls oder Pies und eine Sandwichbar. Für die Vorräte wie Trinkwasser, Brot oder Obst (oder Dosenbier) sucht euch nen Aldi oder Lidl (vorher Adressen raussuchen). Essen im Restaurant ist teuer, aber Pubs bieten Bar-Food an, einfache, erschwingliche Gerichte wie Fish+Chips oder Guinness+Beef Casserole oder Lasagne. An den landschaftlich schönsten Punkten gibt es Parkplätze (Coomakista Pass am Ring of Kerry, Conor Pass bei Dingle, Derrynane Harbour). Wie die Polizei das findet, wenn man da im Auto schläft, weiß ich allerdings nicht. Besser ist es vielleicht, im Hostel zu übernachten. An vielen Orten gibt es private Hostels (google!), der Irische Jugendherbergsverband heißt An Oige. Vorteil an Hostels gegenüber B+B: Meist gibt es eine Küche, wo man sich seine mitgebrachten Vorräte zubereiten kann.

Also meine Freundin und ich waren auch schon da. Wir sind mit der Fähre von Schottland nach Belfast gereist und dann den Atlantic Coast Way entlang. Belfast fanden wir beide nicht schön. Ist für Geschichtsliebhaber eine interessante Stadt aber sehenswert finde ich sie persönlich  nicht. 

Danach sind wir in an der Nordküste zu Carrick a Rede gefahren. Das ist eine Hängebrücke an der Küste. Kostet wenig soweit ich es in Erinnerung habe. Da haben wir auch bei einer lieben älteren Dame geschlafen (B&B). 

Dann sind wir zum Giants Causeway gefahren (Basaltsäulen). Finde ich auch sehr sehenswert ist nur etwas teuer. Man kann direkt an die Säulen oder einen Wanderweg über den Säulen auf der Klippe laufen. 

Nächste Station war dann Slieve League. Das sind die höchsten Küsten von Irland und auf jeden Fall ein Must See. Vor allem fand ich den Blick auf von oben auf die Straße schön, da vor der Straße noch ein kleiner See ist und gleich hinter der Straße das Meer. Wir konnten leider nicht ganz hoch, weil ich wegen einer Grippe noch leicht geschwächt war. 

Und zuletzt waren wir noch bei den Cliffs of Moher. Ebenfalls etwas teuer, aber soweit ich weiß ist es die bekannteste Klippe von Irland. Auch wunderschön und man kann die 8 Kilometer auf der Klippe entlang laufen. Dabei gibt es drei "Levels". Das einfache ist abgesichert durch einen Zaun und das schwierigste ist direkt an der Klippe. Bei starkem Wind würde ich da aber nicht gehen. Und als Tipp würde ich raten, morgens dahin zu gehen, da es gegen Mittag schon sehr überlaufen ist. 

Zum Schluss waren wir noch kurz in Dublin und sind mit der Fähre nach Blackpool gefahren. 

Also ich denke schon, dass man Irland in einer Woche komplett schaffen könnte. Wir haben die Hälfte in 3 Tagen geschafft. 

Zu Hotels kann ich leider nicht viel sagen, da wir nur einmal bei der Frau waren und sonst im Auto geschlafen haben. 

Wir haben auch bei Hotels gefragt, aber die, wo etwas frei war, waren einfach zu teuer. 

25

Bei den Städten müsst ihr einfach mal gucken, was euch anspricht. Wir haben uns eigentlich nur die Landschaft angeguckt:)

0
20
@maryberry97

Ja, die Landschaft ist es auch was mich an Irland am meisten reizt, am liebsten wie in der Kerrygold-Werbung XD

0
25
@GodOfCuteness

In der Gegend waren wir leider nicht weil wir uns noch Cornwall angeguckt haben. Aber das ist glaube im Südwesten bei Kerry und Dingle. Im Norden sind eher die hohen Klippen.

0
20

Im Auto schlafen wäre auch eine günstige Idee, wie und wo habt ihr denn gegessen?

0
25
@GodOfCuteness

Einmal haben wir in einem Pub gegessen und sonst haben wir uns immer etwas im Supermarkt geholt und dass dann auf Parkplätzen oder so gegessen. Man sollte nur beachten, dass es in Irland so gut wie keine Parkplätze an den Straßen gibt und man teilweise einfach am Wegrand parken muss (ob das so legal ist, weiß ich nicht)

0

Und ihr müsst auf jeden Fall darauf achten, auf der richtigen Straßenseite zu fahren. Da gibt es echt Straßen die sind sehr eng und wenn man da mal pennt kann es echt gefährlich werden. 

20

Danke für den Hinweis, ich hoffe wir kommen mit dem linksverkehr klar ^^"

0
25
@GodOfCuteness

Man ist schnell drin aber wir haben uns für den Notfall überall Zettel hingeklebt. Und was ihr vorher noch machen könntet ist eine Umrechnung von Km/h in Meilen, damit man ja nicht zu schnell fährt.

1

14-tägige Rundreise durch Irland-Tipps?

Hallo :) 2 Freunde und ich wollen im Mai 2 Wochen nach Irland fliegen und dann dort rumreisen, um möglichst viele Eindrücke zu bekommen. Leider kennt sich keiner von uns sonderlich gut in Irland aus. Nur eine von uns war schonmal in Dublin, aber das war's auch schon. Also ich hätte da ein paar Anliegen, und zwar... 1. Wie kann man sich am preisgünstigsten mit öffentlichen Verkehrsmitteln 2 Wochen lang fortbewegen? Gibt es irgendwelche speziellen Tickets mit denen man für längere Zeit mit Bus und Bahn durch irland fahren kann? Oder vielleicht irgendwelche Ticketkombinationen? -> da wir 18,19 und 21 sind, bekommen wir leider noch keinen Mietwagen, heißt wir sind auf öff. Verkehrsmittel angewiesen :/ 2. Irgendwelche Tipps, was man unbedingt gesehen haben sollte? Vielleicht auch Geheimtipps, also Orte, die nicht von Touristen überrannt werden? (Das geht natürlich dann nur, wenn diese Orte gut mit öff. Verkehrsmitteln oder zu Fuß zu erreichen sind) oder irgendwelche spannenden Aktivitäten, die man unternehmen kann? -> wir wären für alles offen: Wanderungen, Natur, Bootstouren, Reitausflüge, Sehenswürdigkeiten, Kulturstätten, Geschichtliches, ... etc. 3. Eventuell hat jemand ja schon sowas gemacht und hat vielleicht Tipps für günstige Unterkünfte? Hostels sollen ja sehr günstig sein, aber da sind ja oft Gemeinschaftszimmer und da hab ich ein bisschen Angst um mein Gepäck.. Einer von uns hat auch schon ein paar schlechte Erfahrungen mit Hostels gemacht :/ Weiß jemand wie viel B&B's etwa kosten oder hat jemand Erfahrung mit Airbnb gemacht? 4. Weiß jemand, wie viel man in 14 Tagen schaffen kann, ohne dass es zu stressig wird? Haben nämlich überlegt auch noch einen Teil von Nordirland zu erkunden, wissen aber nicht, ob das dann zu viel wird... 5. Von wo aus sollte man am besten starten? Dublin? Oder wo anders?

Ich weiß das ist sehr viel, aber da wir das erste Mal so eine Rundreise planen, sind wir ein wenig aufgeschmissen und für jede Antwort/Hilfe dankbar! :) also wenn du auch nur eine oder einen Teil von den Fragen beantworten kannst, wären wir dir sehr dankbar für deine Hilfe!! :))

Lg Lena <3

...zur Frage

Koffer packen für Reise nach Irland

Hallo ihr. Ich fliege in knapp 2 Wochen mit meiner Schule 2 Wochen nach Irland, in die Nähe von Dublin. Nur habe ich echt ein riesen Problem mit dem Packen. Ich war vor kurzem 2 Wochen im Sommerurlaub und ich habe gut 1 großen Koffer und 2-3 kleine Taschen mitgehabt. Für eine Schulreise geht das garnicht, das weiß ich auch. Aber wie krieg ich das hin mit höhstens 1 Koffer und etwas Handgepäck? Ich habe schon gehört dass das Wetter dort sehr sehr wechselhaft ist, noch ein Hindernis für mich :/

Wir machen sehr viele Ausflüge, gehen dort auch zur Schule..

Ich bin ein Typ Mädchen/Frau der sehr aufs Aussehen achtet (keine Tussi) aber ich ziehe kaum irgendetwas 2mal in einer Woche an. Damit komm ich nicht weit, ich weiß,deshalb brauch ich eure Hilfe..

War schonmal jemand zu dieser Zeit in Irland und weiß was man dahin am Besten mitnimmt? Sollte ich lieber zu einer großen Sporttasche greifen& den Trolly zu hause lassen? Habt ihr noch ein paar Tipps? Danke schonmal :) (Bin 16)

...zur Frage

RoadTrip quer durch die USA.?

Hallo und danke schon mal für eure Hilfe und Entschuldigung, dass ich dieses Anliegen sehr ausführlich beschreiben werde, doch diese Reise steht schon seit langem auf meiner Bucketlist.Ich plane im Winter gemeinsam mit einem Freund einen Roadtrip in den USA zu machen. Starten wollen wir in Miami, wo wir uns ein Auto mieten werden. Von dort aus möchten wir über Yellowstone National Park nach Idaho Falls fahren. Dort werden wir etwa 5 Tage bleiben bevor es über San Francisco und Los Angeles bis nach San Diego geht. Um die OneWay fees der Autovermietungen zu vermeiden, werden wir das Auto wieder in Miami abgeben. Auf dem Weg zurück planen wir Las Vegas, den Grand Canyon und Houston zu besichtigen bevor wir vor unserer Heimreise noch 4 oder 5 Tage in Florida und hauptsächlich Miami verbringen wollen. Losgehen soll es ende Jänner und der Heimflug wird mitte März sein. Insgesamt werden wir, nach derzeitigem Stand der Dinge, 48 Tage in den USA sein, was mit der Geplanten Route etwa 3 Stunden Fahrzeit pro Tag bedeutet. ( Die Tage in Idaho Falls und Miami ausgeschlossen)Denkt ihr, dass diese Route machbar ist? Wir möchten genug Zeit haben um von der geplanten Route abzuweichen falls etwas unsere Aufmerksamkeit weckt.Ich hätte für die Reise (Flug, Automiete, Tank, Essen sowie Geld für Freizeit und etwaige Kosten) mit einem Budget von ~3500 € gerechnet. Ist das zu wenig?Habt ihr Ideen wo Geld gespart werden kann? Gibt es Möglichkeiten die 'Young Drivers Fee' zu umgehen? (Beide 21 Jahre alt)Dass es im Winter in den Nordstaaten sehr kalt ist wissen wir und wir planen auch eventuell schifahren zu gehen. Für Unterkunft habe ich kein Geld eingerechnet, da wir hauptsächlich im Auto schlafen werden. (Walmart Parkplätze dürften dafür gut geeignet sein)Tipps und Hinweise auf wichtige oder weniger bekannte Sehenswürdigkeiten auf der Strecke sind sehr willkommen.Lg. Krema

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?