Irland-Roadtrip. Tipps, Erfahrungen, Must-Sees, Does and Dont's?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also meine Freundin und ich waren auch schon da. Wir sind mit der Fähre von Schottland nach Belfast gereist und dann den Atlantic Coast Way entlang. Belfast fanden wir beide nicht schön. Ist für Geschichtsliebhaber eine interessante Stadt aber sehenswert finde ich sie persönlich  nicht. 

Danach sind wir in an der Nordküste zu Carrick a Rede gefahren. Das ist eine Hängebrücke an der Küste. Kostet wenig soweit ich es in Erinnerung habe. Da haben wir auch bei einer lieben älteren Dame geschlafen (B&B). 

Dann sind wir zum Giants Causeway gefahren (Basaltsäulen). Finde ich auch sehr sehenswert ist nur etwas teuer. Man kann direkt an die Säulen oder einen Wanderweg über den Säulen auf der Klippe laufen. 

Nächste Station war dann Slieve League. Das sind die höchsten Küsten von Irland und auf jeden Fall ein Must See. Vor allem fand ich den Blick auf von oben auf die Straße schön, da vor der Straße noch ein kleiner See ist und gleich hinter der Straße das Meer. Wir konnten leider nicht ganz hoch, weil ich wegen einer Grippe noch leicht geschwächt war. 

Und zuletzt waren wir noch bei den Cliffs of Moher. Ebenfalls etwas teuer, aber soweit ich weiß ist es die bekannteste Klippe von Irland. Auch wunderschön und man kann die 8 Kilometer auf der Klippe entlang laufen. Dabei gibt es drei "Levels". Das einfache ist abgesichert durch einen Zaun und das schwierigste ist direkt an der Klippe. Bei starkem Wind würde ich da aber nicht gehen. Und als Tipp würde ich raten, morgens dahin zu gehen, da es gegen Mittag schon sehr überlaufen ist. 

Zum Schluss waren wir noch kurz in Dublin und sind mit der Fähre nach Blackpool gefahren. 

Also ich denke schon, dass man Irland in einer Woche komplett schaffen könnte. Wir haben die Hälfte in 3 Tagen geschafft. 

Zu Hotels kann ich leider nicht viel sagen, da wir nur einmal bei der Frau waren und sonst im Auto geschlafen haben. 

Wir haben auch bei Hotels gefragt, aber die, wo etwas frei war, waren einfach zu teuer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
maryberry97 11.01.2016, 19:15

Bei den Städten müsst ihr einfach mal gucken, was euch anspricht. Wir haben uns eigentlich nur die Landschaft angeguckt:)

0
GodOfCuteness 11.01.2016, 19:18
@maryberry97

Ja, die Landschaft ist es auch was mich an Irland am meisten reizt, am liebsten wie in der Kerrygold-Werbung XD

0
maryberry97 11.01.2016, 19:26
@GodOfCuteness

In der Gegend waren wir leider nicht weil wir uns noch Cornwall angeguckt haben. Aber das ist glaube im Südwesten bei Kerry und Dingle. Im Norden sind eher die hohen Klippen.

0
GodOfCuteness 11.01.2016, 19:16

Im Auto schlafen wäre auch eine günstige Idee, wie und wo habt ihr denn gegessen?

0
maryberry97 11.01.2016, 19:21
@GodOfCuteness

Einmal haben wir in einem Pub gegessen und sonst haben wir uns immer etwas im Supermarkt geholt und dass dann auf Parkplätzen oder so gegessen. Man sollte nur beachten, dass es in Irland so gut wie keine Parkplätze an den Straßen gibt und man teilweise einfach am Wegrand parken muss (ob das so legal ist, weiß ich nicht)

0

Meine 2 cent: Nehmt euch eine Ecke vor und düst nicht zuviel durch die Gegend. Kerrygold-Landschaft findet man z.B. am Ring of Kerry, und zwar abseits der Hauptstraße. Günstig verpflegen kann man sich im Supermarkt. Die meisten Supervalu, Centra oder Londis-Läden (gibt es fast in jedem Kaff) haben eine heiße Theke mit Sausage-Rolls oder Pies und eine Sandwichbar. Für die Vorräte wie Trinkwasser, Brot oder Obst (oder Dosenbier) sucht euch nen Aldi oder Lidl (vorher Adressen raussuchen). Essen im Restaurant ist teuer, aber Pubs bieten Bar-Food an, einfache, erschwingliche Gerichte wie Fish+Chips oder Guinness+Beef Casserole oder Lasagne. An den landschaftlich schönsten Punkten gibt es Parkplätze (Coomakista Pass am Ring of Kerry, Conor Pass bei Dingle, Derrynane Harbour). Wie die Polizei das findet, wenn man da im Auto schläft, weiß ich allerdings nicht. Besser ist es vielleicht, im Hostel zu übernachten. An vielen Orten gibt es private Hostels (google!), der Irische Jugendherbergsverband heißt An Oige. Vorteil an Hostels gegenüber B+B: Meist gibt es eine Küche, wo man sich seine mitgebrachten Vorräte zubereiten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und ihr müsst auf jeden Fall darauf achten, auf der richtigen Straßenseite zu fahren. Da gibt es echt Straßen die sind sehr eng und wenn man da mal pennt kann es echt gefährlich werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GodOfCuteness 11.01.2016, 19:19

Danke für den Hinweis, ich hoffe wir kommen mit dem linksverkehr klar ^^"

0
maryberry97 11.01.2016, 19:23
@GodOfCuteness

Man ist schnell drin aber wir haben uns für den Notfall überall Zettel hingeklebt. Und was ihr vorher noch machen könntet ist eine Umrechnung von Km/h in Meilen, damit man ja nicht zu schnell fährt.

1

Ich finde die Gegend um Galway wunderschön. Connemara und die Cliffs of Moher sind ein Muss!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GodOfCuteness 11.01.2016, 19:06

Danke für deine Antwort :) , ein Tipp für eine Unterkunft in der Nähe von den Cliffs?

0
Larimera 11.01.2016, 19:10

Leide keinen Konkreten. Ich war 2001 dort. Aber es gibt außen rum sicher jede Menge Bed&Breakfast. Ich hab damals mit den etwas abgelegeneren gute Erfahrungen gemacht. Nicht immer die an den viel befahrenen Hauptverkehrswegen nehmen, lieber die etwas abseits.

1

Was möchtest Du wissen?