Irland , durch Hungersnot ausgewandert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

The Great Famine (Die große (irische) Hungersnot) war** früher (in den Jahren ca. 1846 - 1853).**

Ja, bei dieser Hungersnot, die weitgehend von skrupellosen Engländern verursacht wurde, starben mehrere Hunderttausend Iren, und die meisten Überlebenden kratzten ihr letztes Geld zsuammen, um nach Nordamerika auszuwandern.

Hier findest Du alles Wichtige:

http://en.wikipedia.org/wiki/Great_Famine_%28Ireland%29

Es mag ja sein, dass es 1879 eine WEITERE Hungersnot in Irland gab, aber DIE katastrophale Hungersnot (The Great Famine) ereignete sich früher (um 1850, siehe mein Beitrag unten).

earnest 11.03.2014, 21:31

So ist es. Das war die größte Auswanderungswelle.

0

Ja, ich meine dies wird auch als "irish potato" bezeichnet, da die Kartoffeln in Irland verfaulten und daraufhin die Hungersnot entstand.

earnest 11.03.2014, 21:02

Nicht "irish potato", sondern "Irish Potato Famine".

1

Ja, die Hoffnung in Amerika besser Leben zu können war damals groß, gerade Land und Felder waren in den USA billig und leicht zu haben, die Bedingungen waren gut, das Geld scheinbar leicht verdient. Im Gegensatz dazu fehlte in Irland das billigste Grundnahrungsmittel, die Kartoffel, die Felder waren in schlechtem Zustand, große Teile der Bevölkerung krank und geschwächt, demotiviert. Also wollte man in die bessere,neue Welt. Dass dort auch langsam Armut und Hunger um sich griffen ahnte auf dieser Seite des Meeres noch keiner.

Bswss 11.03.2014, 21:24

Richtig. Trotzdem aber stiegen viele Iren in den USA zu Wohlstand, Reichtum und Macht auf, Beispiel: die Kennedys.

1
TheWiseLady 12.03.2014, 08:25
@Bswss

Naja, also wir haben das in der Schule anders gelernt. Einige Iren erlangen, wie Glückspilze und Fleißige anderer Nationen auch Reichtum, Besitz und Macht. Der Großteil verbleibt in Armut, wenn auch nicht in so verzweifeltem Hunger und muss sich mit niederen Tätigkeiten über Wasser halten. Solche Erfolgsstorys wie die der Kennedys gab es nur selten.

1
Bswss 12.03.2014, 11:52
@TheWiseLady

Korrekt, ich wollte nur sagen, dass nicht ALLE Iren, die sich z.B. in New York oder Boston ansiedelten, in Armut, Elend usw lebten. Bekannt ist, dass viele Amerikaner Schilder aufhängten "No Irish" oder ähnlich, eben weil viele Iren zum Lumpenproletariat. gehörten und oft nicht einmal Englisch sprachen.

0
Bswss 12.03.2014, 11:56
@torfkop

OK. die alten Kennedys hatten in Irland eine Farm, aber das bedeutet in der damaligen Zeit in Irland nicht viel(fast gar nichts). Typisch aber ist, dass die Kennedys eben im Jahre 1849 auswanderten.

Reich wurden die Kennedys erst in den USA - z..T. wohl durch manche krummen Geschäfte.

0

Jep, ganz genau. Da sind den Iren die Kartoffeln verfault, und sie wollten in Amerika ein neues Leben beginnen.

Hi.
Ja.
Schau z.B. Wiki "Hungersnot in Irland (1879)" oder "Irish Famine (1879)".

Gruß, earnest

earnest 11.03.2014, 21:24

Dies war die letzte große Hungersnot in Irland.

1
earnest 11.03.2014, 21:30
@earnest

... aber Bswss hat natürlich Recht, daß die große Auswanderungswelle nicht erst 1879 entstand, sondern auf die Great Famine ab ca. 1846 zurückzuführen ist.

1879 entstand also nicht die Auswanderung, sondern es gab eine Auswanderungswelle.

1

Was möchtest Du wissen?