Irisches Vollblut einreiten, wann?

4 Antworten

Hallo, es gibt ja viele Bücher/Meinung zu diesem Thema, wo dann steht, im Alter von x macht man dies und das, im Alter von x jenes. Nachdem aber Pferde (auch teilweise rassebedingt) teilweise Früh- oder Spätentwickler sein können, finde ich dieses "Schema F"-Denken nicht so gut. Der richtige Zeitpunkt, um mit der Ausbildung zu beginnen, ist in meinen Augen sehr entscheidend für die spätere Motivation des Pferdes, beim Reiten Spaß zu haben und mitarbeiten zu wollen! Fängt man zu früh an, wenn das Pferd vom Kopf her noch nicht so weit ist, kann man das Pferd leicht überfordern.

Insofern würde ich dir raten, dich NICHT auf Meinungen aus Büchern oder dem Internet zu verlassen, sondern individuell auf dein Pferd einzugehen. Wenn du dir unsicher sein solltest, dann würde ich an deiner Stelle lieber jemanden vor Ort fragen, wie er die Entwicklung deines Pferdes einschätzt.

Lass dich dann später auch nicht verrückt machen, in welchen Alter oder nach wie vielen Monaten Ausbildung das Pferd dies oder jenes können sollte. Manche Pferde lernen sehr schnell, bei anderen dagegen dauert es viel länger bis der gleiche Ausbildungsstand erreicht ist.

Da würde ich vorher gerne Gebäudefotos sehen und mehr über Dein Können wissen, bevor ich eine solche Frage beantworte, denn solange das Pferd noch kindliche Züge in seinem Gebäude hat, lass ich komplett die Finger von der Ausbildung in Richtung Sporteinsatz, mache einfach Alltag = sich überall anfassen lassen und die Hufe dafür selber heben (erste Balanceübung), sich auch mit Gegenständen anfassen lassen, an der Hand punktgenau mit mir gehen, Kopf nicht vor mir, stehen bleiben, wenn ich stehen bleibe, warten, bis man die Freigabe zum Grasen bekommt, Umgebung erkunden, Kühe kennenlernen etc.

Sattel würde ich zu Beginn der Ausbildung lassen - welchen willst Du da nehmen? Einen unpassenden zur Gewöhnung ist absolut kontraproduktiv und einen jetzt dafür anpassen lassen zu teuer. Weil wenn Du in ein bis zwei Jahren mit Reiten anfängst, passt der unter Garantie nicht mehr.

An die Trense gewöhne ich, wenn ich das Pferd über den Rücken reiten kann, weil die brauche ich erst für die Feinarbeit, noch ncht zur Basisausbildung.

Und an die Longe gehe ich ohne "Gewöhnung". Erst arbeite ich anderes am Kappzaum, bevor ich nach langer Zeit Muskelaufbau und Balancetraining am Kappzaum raus lasse auf den Kreisbogen. Das kann erst passieren, wenn das Pferd so weit ausgebildet ist, dass es von sich aus eine Längung der Oberlinie auch auf gebogenen Linien und ein Anheben der inneren Schulter anbietet. Ich kann mir vorstellen, dass ein top Trainer, der täglich arbeitet, das in einem halben Jahr schafft, von mir könnte ich mir nicht vorstellen, dass ich die Zeit dafür aufbringen könnte. Da mir die Longe zur ersten Arbeit zu unhandlich ist, nehme ich für die erste Arbeit Kappzaum oder Knotenhalfter und leichteres oder schwereres Bodenarbeitsseil.

Nein, ein 2 Jahre altes Pferd soll nicht longiert werden und keinen Sattel tragen. Gehe spazieren, übe auf den Anhänger zu laufen... Alles andere später. Normal kann man mit 3 besser 4 anfangen richtig zu arbeiten- also erstmal 10 min und dann erhöhen, richte dich IMMER nach dem Pferd.

Was möchtest Du wissen?