Irische Ltd gründen mit Kunden in Deutschland?

3 Antworten

du musst steuern bezahlen, nicht deine kunden

Umsatzsteuer?

0
@UkmeleKnsassi

Klar, aber die Frage ist ob man überhaupt und wenn ja welche Umsatzsteuer abführen muss wenn Leistungsempfänger und Dienstleister in 2 verschiedenen Ländern sind.

0
@UkmeleKnsassi

Zitat:"erkauf von Dienstleistungen an Unternehmen mit Sitz in einem anderen EU-Land

Wenn Sie Dienstleistungen an ein Unternehmen mit Sitz in einem anderen EU-Land verkaufen, brauchen Sie diesem in der Regel keine Mehrwertsteuer in Rechnung zu stellen. Ihre Kunden entrichten Mehrwertsteuer auf die erhaltenen Leistungen zu dem in ihrem Land geltenden Satz (unter Umkehrung der Steuerschuldnerschaft).

Sie können dennoch von Ihnen entrichtete Mehrwertsteuer auf Waren und Dienstleistungen, die Sie speziell zu diesem Zweck eingekauft haben, als Vorsteuer abziehen."
https://europa.eu/youreurope/business/taxation/vat/cross-border-vat/index_de.htm#withintheeusellservicesanotherbusiness
Also zahlt doch der Kunde die Mehrwertsteuer...

0
@UkmeleKnsassi

Ja Verkauf von Dienstleistungen. Also genau das was eine Webagentur macht

0
@saburamana

Es gibt sogar Firmen , die Ltd`s anbieten. Anmeldung, Firmensitz, erstellen der Steuerunterlagen etc. Als Ihr Werbekunden könnte ich das aber als etwas unseriös empfinden und würde mir eher eine deutsche Agentur suchen. Die Umsatzsteuer ist ein ganz schwieriges Thema. Innerhalb der EU gilt zwischen Firmen und Privatpersonen die normale Umsatzsteuer. Zwischen Firmen erfolgen Rechnungen Umsatzsteuerfrei, wenn beide eine USt-Identnummer des jeweiligen Landes haben. Vermutlich muß aber auch die Leistung über die Ländergrenzen hinweg erfolgen, also Du müsstest von Irland aus arbeiten oder zumindest die Zahlung müsste nach Irland gehen. Stichwort: "Innergemeinschaftliches Dreiecks-geschäft". Mit den speziellen europäischen Regelungen haben selbst Experten wohl so ihre Probleme.

0
@saburamana

Wenn der Kunde eine Firma ist und eine USt-ID-Nmmer hat, kann er hierbei die Vorsteuer gegen die Umsatzusteuer buchen, das ist kostenneutral.

0

Hoffentlich gibt es dann Kunden, die dir sagen, du sollst doch da arbeiten, wo du auch Steuern zahlst.

Leben Sie im Jahr 2019? Durch die Digitalisierung kann man weltweit von jedem Ort mit Internet Anschluss arbeiten. Ich rede ja nicht von einem Handwerker etc. der muss natürlich vor Ort die Arbeit erledigen.

0
@saburamana

ICH würde jedenfalls keinen Auftrag an einen Unternehmer geben, der sich scheut seine Steuern da zu zahlen, wo er auch sein Geld verdient.

Die anderen, die für die Nutzung der deutschen Infrastruktur auch zu zahlen bereit sind, müssen ja samt und sonders blöd sein

0

Soweit ich es verstanden habe geht es ja nur wenn man theoretisch wirklich mehr als 50% des Jahres da wohnt und da ist das behördliche und steuerliche auf englisch natürlich viel einfacher als auf Zypern, Bulgarien, Estland etc.

0

Was möchtest Du wissen?