irgendwie sind mein freund22 und ich 21 nach fast ein jahr Beziehung voll oft an streiten ... mich nervt es selber aber weis nicht wie ich das bessern kann?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

  • Meistens sind Streitereien über Alltäglichkeiten ein Zeichen dafür, dass ganz grundsätzliche Dinge nicht mehr so passen. die Nerven liegen blank, es werden Schein-Streitigkeiten ausgefochten.
  • Überlege dir erst einmal alleine und in Ruhe, was du an ihm liebst, was dir gefällt, in welcher Hinsicht ihr beide toll zusammenpasst und was du vermissen würdest, wenn ihr nicht mehr ein Paar wäret. Wie steht es zum Beispiel mit Ansichten und Wertvorstellungen, Charaktereigenschaften, Freizeitgestaltung, gemeinsamen Freundeskreis, Sexualität, Füreinanderdasein, tolle Gespräche miteinander...  Schreib das ruhig auf und bewerte es für dich in wichtig/unwichtig, und in toll/nicht so toll/schlecht. -- Manchmal merkt man bei dieser Übung, wie sehr man sich doch mag und wie unbedeutend eigentlich die Nickeligkeiten des Alltags sind. Manchmal erkennt man aber auch, dass eigentlich von der ursprünglichen Anziehung nicht mehr viel nach ist und man eigentlich nicht zueinander passt. 
  • Dann überlege dir dir, was alles nicht so gut passt, was dir nicht gefällt und dann gehe genau durch worüber ihr im allgemeinen streitet. Sind das neue Sachen oder hat er das früher auch gemacht? Stört es dich heute mehr als früher oder ist es nur Anlass zum Streit? Gibt es denkbare Kompromisse oder könntest du in manchen Bereichen keine Kompromisse eingehen und er müsste sich anpassen? 
  • Bezüglich beider Punkte: Überlege dir, wie er wohl antworten würde. Was gefällt ihm an dir? Was stört ihn an dir?
  • Noch einige Tipps: Oftmals leben sich Pärchen nach einem Jahr auseinander, weil sie zu viel "nebeneinanderher leben" und zu wenig "miteinander gemeinsam machen". Plant aktiv Ausflüge, Urlaub, Partys, Grillfeste, treibt mal zusammen Sport, geht aus, lebt euch als Paar aus. 
  • Was konkrete Streitereien angeht: Zähle bis 10, bevor du bissig einen Streit beginnst oder auf seine Eröffnung antwortest. Überlege dir in dem Moment: Was stört mich jetzt eigentlich? Ist das vorgeschoben, weil ich mies drauf bin oder ärgert sein Verhalten mich wirklich gerade?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bewusst den anderen ausreden lassen, dabei hinhören, worin die Schwierigkeiten des Partners bestehen und versuchen darauf einzugehen, ihm eine Hilfe zu sein.

Das heißt ein Stück weit mit ihm mitgehen nicht von vornherein sagen, das ist alles Quatsch.

Dann wird er dir für dein Entgegenkommen dankbar sein und ein Stück weit locker lassen. Gönn ihm diese Zeit der psychischen Entspannung.

Wenn es ihm so weit gut geht, dass du meinst, du könntest auch deine Meinung sagen, dann tu es aber behutsam mit viel Einfühlungsvermögen.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Findet heraus was jeder vom anderen denkt und was ihm in der Beziehung fehlt! Das geht aber nur, wenn ihr in Ruhe miteinander redet. Geht euren eigenen Hobbys nach, lasst euch Freiräume, respektiert euch gegenseitig, seid ehrlich und offen zueinander, schließt Kompromisse wo es geht und akzeptiert euch mit euren Fehlern und Stärken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Streitthemen vermeiden

Zb Einfach auch mal nachgeben auch wenn der andere recht hat.

Sich nicht über Kleinigkeiten aufregen.

Wenn der eine Partner anfängt zu zicken,brüllen, whatever nicht gleich mit aggressiv werden. einfach mal mit Ruhe und Gelassenheit die Sache klären.

Lernen konstruktiv zu streiten. das gibts durchaus. Ein Streit ist nähmlich nicht automatisch schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr beide seid doch immerhin bereits erwachsen und unabhängig davon gehe ich aber auch bei euch beiden davon aus, das der Streit der zwischen euch beiden entbrennt, sich vermutlich überwiegend um Banalitäten dreht und ergo mit etwas gutem Willen ließe sich dieser dann doch sehr unnötige Streit auch vermeiden. Das Zauberwort welches dazu geeignet wäre dem Streit zumindest weitestgehend entgegen zu wirken, das lautet deeskalierendes Verhalten. Derweil Du aber hier diese Frage stellst, so wärst auch Du dazu angehalten, bei einem drohenden Streit auf dein vermeintliches Recht zu verzichten und normalerweise wird damit dem Streit auch die Luft zum atmen genommen. Später dann wenn die Emotionen abgeklungen sind und noch immer Redebedarf zum Streitgegenstand besteht, dann könnt ihr die Angelegenheit mit der nötigen Gelassenheit auch immer noch klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkläre mal einem Dummen wie mir, wie das so abläuft bei dir.
Vor allem, was genau dich nervt und wieso du nicht weißt wie man es bessern kann.

Erzähle mir jetzt bloß nicht, er fängt immer an und du musst dann kontern!
Du müsstest gar nichts, aber du tust es! Folglich liegen 50 Prozent an dir, und 50 Prozent an ihm.

Mit ihm kann ich mich hier nicht unterhalten, es gibt hier nur dich. Deswegen komme nicht auf die Idee, ich würde ihm beihalten.

Angenommen ich wäre dein Freund, du wirfst mir irgendwas hin. Muss ich es dann aufheben? Angenommen es waren nur Worte, Anspielungen, müsste ich dann reagieren? Na? Warum reagierst du, warum er? Vor allem wenn es so sinnlose Streitereien sind.

Und du weißt nicht wie du es bessern kannst? Komisch, wieso höre oder erlebe ich solch törichen Kinderkram oft von Frauen?

Ich kann das nicht, ich esse diese Suppe nicht, kenne ich von manchen Kindern, und solch kindliches verhalten haben auch manche Erwachsenen noch. Sie tun dann so, als seien sie hilflose Kinder, deswegen sollten Andere was tun! Bist du soooo ähnlich? Willst du so sein?

Wenn nein, dann fange mal langsam an erwachsen zu werden, dich nicht um jedes ungelegene Ei kümmern zu wollen auch mal ne 5 eine grade Zahl sein lassen.

Stell dir vor, irgendwo ist Streit, aber keiner geht hin. Oder irgendwo fällt ein Sack Reis um, na und. Wer will kann sowas in Zeitung lesen, Fotozeitung. ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ja irgendwie auch darauf an, was denn die Gründe für den Streit sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reden reden reden... Anders wird das nichts und von alleine lösen sich die Probleme (leider) nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajjo
27.07.2016, 12:15

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold -- gilt manchmal, aber nicht immer. Aber auch Reden ist eben nicht immer die richtige Lösung. Manchmal ärgert man sich gerade darüber. 

Für Pärchen gilt ganz oft auch, einfach mal die Klappe zu halten und kleine Fehler durchgehen zu lassen, weil man sich liebt. Den anderen in den Arm zu nehmen, anstatt alles zu zerreden.

Reden ist das moderne Dogma, aber es kann auch schaden.

0

Was möchtest Du wissen?