Irgendwelche unter euch die studieren und mir Mut machen können?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hört sich einfach an als es ist: positiv sehen. 

Veränderungen sind nicht immer gleich schlecht. Du kannst in deinem Studium neue Leute kennen lernen, die die selben Interessen teilen wie du. Klar, jeder Anfang ist schwierig aber man hat die Chance neu anzufangen. Außerdem kannst du dein Zimmer/deine Wohnung nach deinem Geschmack einrichten, dass du dich dort wohlfühlen kannst, Also los, viel Spaß. Außerdem ist dein Leben hier ja nicht verschwunden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trau dir mehr zu, das ist definitiv die falsche Einstellung! Natürlich ist das ein neuer Lebensabschnitt, in den man sich erst einmal einfinden muss. Aber das wirst du schon schaffen, selbst wenn du etwas Zeit dafür brauchen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist für den Anfang ganz normal und mach dir da nicht so einen Kopf.

Wenn du dann dein Studium beginnst steht meistens über die Hälfte deiner Kommilitonen/innen mit den gleichen Problemen da. Es dauert nicht lange, bis du auch dort neue Freunde findest und spätestens im 2. Semester klappt das dann auch mit der eigenen Bude und den Lerngruppen.

Die Angst for der ersten Stunde kann dir keiner nehmen, aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass du da echt keinen Grund dazu hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von usernobody
08.08.2016, 10:26

My English keyboard 😍😡

0

Hallo, meine Tipps wären:

Gleich beim oder nach dem Einzug bei den Nachbarn vorstellen.

An Einführungsveranstaltungen der Uni teilnehmen, weil man dort recht gut Kontakte knüpfen kann.

Falls es an der Uni z.B. Ausgleichssport oder irgendwas anderes für alle Studenten gibt: auch dort teilnehmen.

Einen guten Tages- und Wochenrhythmus finden. Morgens immer frühstücken, regelmäßig essen, genug schlafen. Bestimmte Tage für Wäsche, Flurputzen usw. - gemäß dem nicht zu verachtenden Motto "Halte die Ordnung, und die Ordnung hält dich".

Kontakt zu Familie und "alten" Freunden halten.

Dein neues Zuhause schön und gemütlich gestalten und darin schöne Dinge machen (kochen, lesen...).

So ein Neustart ist nicht einfach und braucht auch Mut. Verlange nicht von Dir, dass Du ständig frohgelaunt bist. Du wirst bald in Dein neues Leben hineinwachsen.

Und wenn Du mal die große Heule kriegst, zwing Dich dazu, nach spätestens einer halben Stunde damit aufzuhören. Guter Rat. - Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du worst wahrscheinlich versagen, da dir der Kontakt zu Menschen fehlt, bei denen du dich aussprechen kannst. Der Druck wird dir in Prüfungen zu schaffen machen, dadurch wirst du viele Fehler machen und (höchstwahrscheinlich) scheitern. :( Trotzdem viel Glück. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miss101
08.08.2016, 00:41

Danke, jetzt fühle ich mich schon viel besser und bereit dafür! :) 

0
Kommentar von MeartyrerGottes
08.08.2016, 00:46

Bitte, hatte schon Angst, dass du es missverstehst. :)

2

Du findest bestimmt neue Freunde:) du wirst da bestimmt nicht der einzige im Studium sein und du kannst ja auch in ein Sportverein oder sonstiges gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer positiv denken.Irgendwann ist immer das Erste Mal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Total Angst ? hmm..ich hatte immer das problem keine Freunde zu finden. aber das hat sich geändert.

Ich mag momentan fremde Umgebungen, da ist alles so neu eben ^^

alleine bist du nicht, sprich einfach andere an, wenn sie was lustiges oder so machen, man findet schnell neue freunde :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wo genau ist nun ihre Frage? Wie Sie am besten mit der Situation umgehen? Anschluss finden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?