IQ Veränderung übers Alter?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der IQ ist statisch. Das heißt er bleibt ab einem Alter zwischen 8/9 Jahren stabil (geringe Abweichungen sind immer möglich).

Du musst wissen, dass der IQ eigentlich nichts aussagt. Er zeigt nur dein mögliches Potential an.

Stell dir mal einem Akku vor, der hat auch von Anfang an ein gewisses Potential (Kapazität).

Egal, wie oft du diesen auflädst und wie viel Strom du ihm zufügen wirst das Potential bleibt immer gleich.

Ähnlich ist das mit dem IQ. Egal, wie viel du lernst und aufnimmst. Dein Potential zum aufnehmen , wird nicht größer.

Unter gewissen Umständen KANN sich die eigentlich relativ stabile Intelligenz verändern.
Es kommt darauf an, was du in der Zwischenzeit so gemacht hast, denn dein Gehirn kann auch trainiert werden. Hast du die ganze Zeit aber nur herumgehangen, gefeiert und getrunken wird es sich wohl kaum gebessert haben.
Zu diesem Test. Der ist natürlich auch sehr relativ; Hattest du damals keine Lust darauf und machst ihn heute sehr motiviert, kann dein Ergebnis natürlich auch besser sein.

Der Wert wird nur geringfügig verändert sein.

Denn einem 12jährigen werden seinem Alter entsprechend andere Fragen gestellt, als einem jungen Erwachsenen.

Du gewinnst mit zunehmendem Alter erst einmal mehr Wissen, jedoch keine steigende Intelligenz.

na klaro verändert sich die intelligenz....du gewinnst im laufe der zeit sowohl wissen als auch erfahrung dazu, was dann wiederrum deiner intelligenz steigen lässt

ab einem gewissen alter nimmt dies dann auch wieder ab, wenn vergesslichkeit usw dazukommen ;)

Wissen ist nicht Intelligenz. Die Intelligenz (Logik, Arbeitsgedächtnis, Geschwindigkeit der Verarbeitung etc.) ist ein relativ stabiler Faktor.

0

Intelligenz hat nichts mit wissen zu tun!

0

Nein, im Großen und Ganzen ist die Intelligenz stabil und verändert sich nicht wesentlich.

Die Tests sind ja auch altersabhängig, also verändert er sich nur geringfügig.

Wissen hat ja damit überhaupt nichts zu tun.

0

Der IQ ist nichts statisches und wird auch immer in Abhängigkeit vom Alter berechnet bzw. ermittelt. Kann sich also mit dem Alter verändern, nach oben aber auch nach unten ...

Wenn Man während der Zeit durchschnittlich viel "dazulernt" (im Sinne von Methoden und Intelligenz) bleibt der IQ also gleich nehme ich an? :)

0
@DerDanda1

Ja, in einem gewissen Rahmen bleibt er stabil. Wenn also jemand im Bereich Logik eine Schwäche hat mit 12 Jahren, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass er auch mit 17 Jahren in diesem Bereich entsprechend schwächer abschneidet als in anderen Bereichn.

0

Was möchtest Du wissen?