IQ über 40 Punkte gesunken?

8 Antworten

1. Jeder IQ-Test ist anders. Der eine legt mehr Wert auf Logik, der andere mehr auf Merkfähigkeit... Auch der Schwierigkeitsgrad ist sicher bei dem einen Test höher als bei einem anderen

2. Die Tageszeit und Tagesform sind entscheidend. Wenn du einen Test am Montag früh nach einem durchzechtem Party-Wochenende gemacht hast wird der sicher nicht so gut ausfallen, als wenn du ausgeschlafen und gut gelaunt und voller Tatendrang bist.

3. Es sind 48 Punkte Unterschied, das wäre schon ziemlich krass und sehr unwahrscheinlich, wenn du dir nicht inzwischen dein halbes Hirn weggesoffen oder zugekokst hast.

145 wäre ein Mega-Wert, ab 130 redet man vom Mensa-IQ (hochbegabt), den erreichen etwa 2% der Weltbevölkerung. Mit 145 müsstest du Abi und Studium locker schaffen, ohne auch nur einen Figer krumm zumachen.

97 hingegen ist meines Wissens ziemlich im Durchschnitt, vielleicht knapp drunter. Damit ist man immer noch nicht blöd.

Wenn du zu deinem IQ etwas wirklich aussagekräftiges haben willst, solltest du verschiedene Tests unter gleichen Bedingungen machen. Selbst ob du erst vor 1 Stunde oder schon vor 4 Stunden etwas gegessen hast kann auf das Ergebnis einen Einfluss haben.

Ein ordentlicher IQ-Test nimmt auch nicht nur 10 Minuten in Anspruch, wie viele Test im Internet. Je umfangreicher der Test und je breiter gestreut die Aufgabengebiete, um so aussagekräftiger ist der Test.

Wenn es zu dem Test eine Auswertung des Durchschnitts aller bisherigen Teilnehmer gibt, weiß man zumindest, wie man den Test einordnen kann.

Mit 97 hättest Du so einige Probleme hier eine Frage zu stellen.

Wenn Du mit 17 wirklich einen echten IQ von 145 gehabt hättest, dann wärest (sorry für Fehler) Du eines dieser Superhirne.

Also super in Mathe, allem Sprachen, müsstest Gelerntes nie wiederholen usw.

Ein richtige IQ Test dauert sehr lange. Aber auch hier gibt es Aufgaben, die man einfach üben kann, und dann schwankt die IQ-Test-Punktzahl.

Ich hatte mal einen IQ von 150. In einem Test von 10 Minuten.

Aber was nützt uns ein echter IQ von 140, wenn unsere soziale Intelligenz einen IQ von 0 hat.

Wenn wir z.B. an Menschen vorbei gehen, die Hilfe brauchen? 

Bei uns gab es vor ein paar Tagen eine Prügelei mit einem "Flüchtling", der 2 Frauen angefallen hat, 3 Leute haben schon versucht dem Helfer der Frauen zu helfen. Ich habe sofort meinen Rucksack fallen lassen und habe mich vor den Angreifer gestellt. Erst danach sind weitere 3 Freiwillige zu Hilfe gekommen.

Unter den Zuschauern waren sicher Leute mit sehr hohem IQ, die nicht geholfen haben!

Das ist eine sehr unfundierte Begründung für jemanden mit einem angeblich hohen IQ.

0

Dein IQ dürfte sich nicht ändern.

Ich denke, dass mind. einer der beiden Tests einfach nicht repräsentativ war. Wenn du in beiden Fällen Online-Tests gemacht hast z.B. sind diese sowieso garantiert falsch. 

Was möchtest Du wissen?