IQ Test beim Psychologen mit 122 zum 2-mal bestanden(beim ersten mal 118), warum werde ich von mitmenschen trotzdem als dumm und unfähig eingestuft?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Fähigkeit die spezifischen Aufgaben des IQ-Tests erfolgreich lösen zu können, zeigt lediglich, welche intelligenten Fähigkeiten dir zur Verfügung stehen. Sie ist jedoch kein Indiz dafür, dass du intelligentes Verhalten so in dein tägliches Agieren integriert hast, dass es von den Mitmenschen auch wahrgenommen und gewertschätzt wird.

So wäre es z.B. denkbar, dass du deine Intelligenz dazu nutzt, um deine Mitmenschen bloß zu stellen, um sie zu demütigen und um Arroganzstrukturen zu zeigen. Das könnte sogar auf recht subtile Weise geschehen, so dass du selbst dir über die kränkenden Momente in deinen Botschaften gar nicht im klaren bist. Allein eine Aussage wie: "Warum machst du die Sache nur so furchtbar umständlich; das geht doch ganz einfach, nämlich ..." kann sehr verletzend sein, weil dem anderen dabei recht krass seine intellektuellen Defizite vor Augen geführt werden.

Da du offensichtlich bemüht bist vor anderen als intelligent zu erscheinen, könnten solche Überlegenheitsattitüden häufiger zu deinem Verhalten gehören. Dass löst bei deinen Mitmenschen dann Verbitterung und Zurückweisung aus und diese äußern sie mit unpassenden Aussagen, indem sie dich als "dumm und unfähig" bezeichnen.

Gerade im Bereich der psychologisch stimmigen Kennzeichnung eines Sachverhaltes zeigen viele Zeitgenossen großen Defizite. So wäre es in deinem Fall sicher angemessen zu sagen: "Fritz, du magst zwar mit deiner korrigierenden Aussage recht haben, das kommt aber so rüber als würdest du uns alle für unterbelichtet halten!" Tatsächlich sagen sie aber nur: "Wie kann man nur solchen Unsinn reden, solltest lieber dein Maul halten!" Man muss also in solch einem Fall nie die tatsächliche Aussage als adäquate Kennzeichnung des Sachverhalts werten, sondern man sollte sich vielmehr um die Metabotschaft, die hinter so einer emotionalen Aussage verborgen liegt, bemühen.

Gut sind für eine erfolgversprechendere Strategie z.B.: "Habe kürzlich zu diesem Problem eine interessante Feststellung gelesen. Da meint der Autor in einer sehr ähnliche Lage, dass es so und so zu interpretieren sei". Hier bist du nicht der Besserwisser, sondern lediglich derjenige, der sich an eine interessante Meinung zu dem anstehenden Problem erinnern kann. Das können die anderen viel leichter annehmen, weil sie sich damit nicht dir, sondern nur dem besseren Argument unterwerfen müssen. Das fällt viel leichter.

Wenn du nun in etlichen Fällen behutsam und taktvoll immer mal eine gute Idee, eine interessante Alternative oder einen originellen Vorschlag unterbreiten kannst, und zudem häufiger die guten Beiträge der anderen zu unterstützen in der Lage bist, dann wirst du auch deine Reputation verbessern, und genau das ist es doch, was du beabsichtigst.

Weil Intelligenz nur bedingt messbar ist. Man kann auch in den einem Bereich gut und schlau sein, aber in dem anderen versagen.

Viele sehr intelligente Menschen kommen beispielsweise im Sozialen nicht zurecht.

Es gibt auch noch die Emotionale Intelligenz (EQ).

In welchen Momenten bezeichnen die dich als unfähig? Wenn du zum Beispiel noch jünger bist und es dir an Lebenserfahrung mangelt, dann ist das nur logisch. So etwas muss wachsen. Auch wenn es das nicht ist, man kann trotzdem in anderen Bereichen gut sein :)

Versuche zu überlegen, was du ändern kannst: Reflektierter handeln, deine Entscheidungen hinterfragen, über deinen Charakter und deinen bisherigen Entscheidungen nachdenken, usw.

Ich versuch jetzt Mal, die Frage ohn Blick auf dieÜbrigen Antowten zu beantworten, zu beantworten. Es gibt da so ne Theorue, die besagt, dass der weniger intelligentren die Aussagen des Intelligenteren als banal wahrnommt, obgleich sie eines durchdachteren Prozess folgte, aufgrund dessen, dass dem weniger Intelligenteren die FÄHIGKEIT fehlt, Gedankenprozessen des weniger Intelligenteren zu folgen... d.h. dass sich in irgendeiner Weise "dümmere"mensche auf biologische Weise als intelligenter empfinden, als wsl. tats. Intell. M enschen. 

Die Frage ist auch immer in wie weit er sich im Alltag zeigt. Warum stufen dich andere denn als "dumm" ein?

Man kann außerdem auch in Bezug auf bestimmte Bereiche mehr oder weniger Intelligent sein.

anhand Deiner Fragestellung müsstest Du doch schon erkannt haben, dass Dein Test wenig Aussagefähig ist...

Wenn Du das nicht einmal auf Kette bekommst, wie willst Du damit leben...

Da gibt es nix, worauf Du Dich ausruhen kannst, im Gegenteil, bei Deinen Grundvoraussetzungen liegt viel Arbeit vor Dir....

Arbeite an Dir, jeden Tag mit Hilfe von Profis, wird Dein Bewusstsein erweitert, da ist Dein Grundgerüst schon mal hilfreich, aber mach Dir nix vor, Du stehst erst ganz am Anfang...

Diese IQ-Tests sind alles andere als aussagekräftig. Da werden viel zu viele Faktoren nicht oder nur unzureichend beachtet.

Womöglich liegt dein EQ nicht im Normbereich, was die Menschen irrtümlich als "Dummheit" deklarieren.

Kicher: mit 126 abgeschnitten in serious Test über Allgemeinwissen.

Blank die Niete bei einem sehr logiklastigen Ding gezogen: 93.

Wissen im Sinne von sagt nichts über soziale Intelligenz sprich Kompetenzen aus.

Was nutzt dir Mathe 1, wenn du nicht verstehst, weshalb jemand beim Anblick einer überfahrenen Katze weint oder auf die Strasse rennt, um eine Entenfamilie zu retten, lG.

Weil der IQ nichts über deine emotionale Intelligenz und deinen Hausverstand aussagt sondern lediglich, dass du in einem eng umgrenzten Bereich ein schnelleres Auffassungsvermögen hast. Ich kenne ebenso Leute, wo ich bis heute nicht nachvollziehen, wie die jemals zu einem Abi kamen mit einem Verhalten Marke Hinterhof Plattenbau.


Weil nicht jeder von allen akzeptiert wird,
mir ging es auch so.
Es gibt einfach Menschen die denken komplexer als andere.
Halt dich von solchen Leuten fern und chill mit deinen Freunden, die dich akzeptieren wie du bist.

Vielleicht weil den EQ im Keller ist? Oder weil du so intelligent bist, dass es niemand versteht? Oder vielleicht ist dir jetzt auch einfach etwas langweilig, und findest das wäre eine interessante Frage?

IQ ist ein theoretischer Wert.

Ein höherer Wert hält einem nicht davon ab dumme Sachen zu machen und man wird eben danach beurteilt was man so treibt.

Was möchtest Du wissen?