IQ möglicherweise gesunken?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Er kann ein wenig schwanken, aber nicht den grundsätzlichen Bereich wechseln.

Aber auch beim IQ ist es wie bei Muskeln: man kann sportliches / geistiges Talent haben, wenn es nicht trainiert / gefördert wird, wird es brachliegen bleiben.

Die Frage ist, warum Deine Eltern diesen Test haben machen lassen bzw. welche Konsequenzen aus dem Ergebnis gezogen wurden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von R4MM3
06.07.2016, 07:02

Ein Arzt wollte das, weil ich mit 4 Jahren flüssig lesen konnte und mich immer wieder sehr 'hyperaktiv' aufgeführt habe.

0

Nein. In der Regel ist der IQ statisch. Das heißt er bleibt ab einem gewissen Alter) 7/8 Jahre) konstant.

Aber der IQ besitzt allgemein keine wirkliche Aussagekraft. Es gibt kein verhalten, dass sagen könnte, dass du einen hohen bzw niedrigen IQ hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Intelligenz ist angeboren allerdings muss dieses Potential auch entsprechend gefördert werden, damit es sich voll entfaltet.

Die Denkfähigkeit kann abstumpfen, wenn man sie nicht trainiert - verlorengehen kann die angeborene Intelligenz allerdings nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

IQ und Schulnoten darf man nicht vergleichen. IQ beinhaltet Logik und die Gabe, Muster zu erkennen und Schlüsse zu ziehen. In der Schule musst du nur stumpf auswendig lernen und es wiedergeben. 

Ich bin auch intelligent, aber habe schlechte Noten. Das darfst du niemals mit deinem IQ vergleichen^^. Und nein, IQ sollte nicht sinken. Du kannst höchstens fauler werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann höchstens dann sinken wenn man total verwahrlost und keine richtigen Gehirnaktivitäten statt finden. Aber mache doch einfach mal einen neuen Test, dann kannst du diese vergleichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ka ob der IQ sinken kann.

Allerdings kann ich dir sagen, dass in der Schule schlecht sein nicht gleich was mit der Intelligenz zu tun hat.

ADHS, oder sogar eine Hochbegabung können auch zu schlechten Noten beitragen. Und andere Dinge auch noch.

Also nicht gleich einen Kopf machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von R4MM3
04.07.2016, 21:45

Hab sogar ADHS (angeblich, obwohl ich das manchmal nicht glauben will), aber ich mach mir keinen Kopf, hat mich nur interessiert. Danke😀

0
Kommentar von Lusche79
04.07.2016, 22:19

ADHS ist eine Lüge der Pharmaindustrie. Wenn ein Kind 6 Jahre tun und lassen konnte, was es will und dann plötzlich 6 Stunden still sitzten muss, dann ist das klar dass das Kind nicht ruhig bleiben kann.

0
Kommentar von einfachichseinn
05.07.2016, 09:52

ist ja nur komisch, dass 95% aller anderen 6 Jährigen das hingekommen kann. Ganz davon abgesehen, dass kein Kind 6 Stunden still sitzen muss.

0

Natürlich kann er das!

Wenn man sein Gehirn nicht fordert, dann vergisst es auch schnell wieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
04.07.2016, 21:43

Das hat nichts mit dem IQ zu tun. Du kannst nicht vergessen, wie du denkst.

0
Kommentar von dandy100
04.07.2016, 21:51

Intelligenz ist die Fähigkeit logische abstrakte Zusammenhänge herzustellen - inwieweit das jemand kann, ist angeboren.

Dieses Potential muss man trainieren, damit es sich voll entfalten kann - man kann aber weder dümmer noch klüger werden, man kann höchstens Wissen anhäufen und auch wieder vergessen.

Das sind aber nur Gedächtnisleistungen, die nichts mit der angeborenen Intelligenz zu tun haben

0
Kommentar von einfachichseinn
05.07.2016, 09:55

@ Repwf ja. Wenn du mit 10 Jahren einen iq von 130 hast, hast du diesen auch noch mit 20,30,80 (außer du bist dement oder ähnliches). Wenn du keine Förderung erhältst, kann es sein, dass du irgendwann nicht mehr wirklich leistungsfähig bist oder andere (psychische) Auffälligkeiten entwickelst. Dein IQ bleibt aber immer der gleiche.

1

Was möchtest Du wissen?