IQ 147 Und was jetzt? Lebensziele?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meiner Meinung nach stehst du dir selbst im Weg, da du scheinbar schon alles hast, denkst du zumindest, du bräuchtest nichts mehr zu tun, aber was hälst Du von dem Satz: "Müßiggang ist aller Laster Anfang". Vielleicht solltest Du dich nicht auf dem ausruhen, was du schon erreicht hast, sondern darüber nachdenken, was du in deinem Leben noch alles Erreichen könntest, wenn du dich darum bemühst. Du weißt ja bestimmt nicht schon dein ganzes Leben was du für einen IQ hast, das wurde doch sicher irgendwann mal festgestellt und was war davor, wovon hast du da geträumt. Wäre da nicht was dabei, was du noch nicht gemacht hast und was du aber vielleicht -trotz IQ- mal ausprobieren möchtest. Denke daran auch die scheinbar leichtesten Sachen können sich, wenn man sich intensiv damit beschäftigt, als sehr fesselnd erweisen, weil man plötzlich feststellt, dass der IQ einem vielleicht da nicht weiterhilft und man anders zur Lösung kommen muss. Ich spreche jetzt nicht von Hobbies, sondern von Dingen, die dich als kleiner Junge vielleicht schon mal fasziniert haben. Auch wenn du die Schule jetzt langweilig findest, was bitte schön hindert dich daran, einen guten Schulabschluss hinzulegen, mit dem dir die Welt doch in alle Richtungen offensteht, sei es Kunst, Wissenschafft oder sonst irgendwas berufliches. Dass du bereits jetzt von deinen Websites leben kannst, ist schön für dich, aber glaubst du allen ernstes, dass das auch für den Rest deines Lebens reichen wird. Wenn ja, dann bist du weltfremd. Hierauf kann man sich nicht verlassen und wenn du nicht vorsorgst nutzt dir in 10 Jahren dein IQ auch nichts wenn du Pleite bist.

Danke ! Jeder schreibt immer so als ob sich mein Leben nach der IQ Bekanntgabe verändert hätte, aber es wahr vorher ja genau gleich. Ich gehe davon aus das ich auch in 10 Jahren keine Probleme mit dem Geld haben werde. Es ist ja auch nicht so als würde ich gar nichts mehr machen, ich stelle nach wie vor Dinge an aber mir fehlt einfach die Lust an irgend etwas grossem auf das ich später zurückblicken kann...

0
@tenifst

Was stellst du für "Dinge" an? Aber egal was es eigentlich ist, es ist ja was, worauf man aufbauen kann. Was stellst Du dir vor, was du machen solltest, um etwas großes zu erreichen? Meist entsteht das Große doch aus dem Kleinen, also wo liegt das Problem. Warum meinst Du, dass aus den "Dingen", die du jetzt machst, später nichts Großes werden kann, auf das man auch zurückblicken kann und warum meinst Du, dass all die kleinen Dinge, die du jetzt machst, nicht später doch als was ganz Großes von dir angesehen werden können?

Im Übrigen kann ich mir nicht vorstellen, dass Dein Leben vor der IQ Bekanntgabe genau gleich verlaufen ist, wie es jetzt ist. Das kannst Du mir nicht erzählen. Klar war da wahrscheinlich die Feststellung, dass Du an "normalen" Kindern gemessen vielleicht schneller gelernt hast, vielleicht schon früh angefangen hast dich für andere Dinge zu interessieren als andere Kinder in deinem Alter. Aber nichts desto trotz hast Du doch sicherlich Träume oder Vorstellungen gehabt, was Du später mal machen willst, welchen Beruf du lernen willst, und und und. Selbst das klügste und intelligenteste Kind hat solche Gedanken. Mit der Bekanntgabe deines IQ wussten nur plötzlich alle, warum du in mancher Hinsicht vielleicht etwas anders warst als andere, man hat dich "anders" behandelt und andere Anforderungen an dich gestellt, weil man dich ja auch fördern wollte. Also sage mir nicht, dein Leben sei vorher nicht anders gewesen. Denke nochmal nach. Ich weiss wovon ich Rede, in Klasse meiner Tochter war bei der Einschulung ein Junge, der ist so wie du, als meine Tochter in die zweite Klasse kam, ging der schon in die vierte. Heute geht meine Tochter in die dritte Klasse und der Junge kam jetzt sofort in die sechste Klasse. Er ist jetzt neun Jahre alt und wird voraussichtlich mit zwölf sein Abitur machen. Ich meine, bei aller Intelligenz sollte man trotzdem nicht vergessen, das ihr Kinder seid und dass ihr auch Träume haben solltet, die ihr euch auch erfüllt und zwar ohne den Blick ausschließlich auf Erfolg oder Geld zu lenken. Sich Träume zu erfüllen, kann nämlich auch durchaus etwas sein, auf das man später im Alter oder -wenn man dann eigene Kinder hat - mit Stolz zurückblicken kann. Manchmal sind die kleinen Dinge im Leben die besseren.

0
@peg62

Mein Problem bei der Sache ist die : Jedes mal wenn ich in etwas länger Zeit investiere überlege ich mir was das für einen Sinn macht, mit vollgenden Fragen - Bin ich am Ende glücklich ?, Habe ich einen finanziellen Nutzen davon ?, Macht es mir Spass ?/ Wenn ich alle drei Fragen mit Nein beantworten muss, so "verschwende" ich keine Zeit mehr damit. Wenn ich diese Sache vollende bin ich am Ende mies drauf was immer so ist wenn ich meine Zeit nicht genutzt habe. Aber ich verstehe dich absolut und Du aber auch die anderen haben mir wirklich sehr geholfen ! Danke !

0
@tenifst

es war
dass
Großem

u.s.w.

Rechtschreibung und Zeichsetzung zu üben, wäre vielleicht eine Herausforderung für dich. :-)

0

IQ Tests sind wenig aussagekräftig in meinen Augen.

Wenn etwas suchst was Dich fordert - probier mal Bogenschießen in der Stilart blank/traditionell.

Schnell brauchbare Ergebnisse die motivieren, langsames Enddecken von Technik und Verbesserung. Sehr lange Möglichkeit (weil unglaublich schwer) Perfektion zu erreichen.

Wie sind denn die Adressen dieser Webseiten? Du könntest mit deinen Eltern reden und ihre Finanzen regeln, oder dich bei Firmen melden, die Probleme mit Rechnungen und dergleichem haben.

ist "schwul sein" intelligent?

Das habe ich schon öfter gehört. Besonders von einer Pädagogin die ihren Zuhörern quasi jedes mal bekehrt wie intelligent alle schwule Männer doch sind und das es eh die besten Männer sind usw ......

...zur Frage

Inhalt einer Schatzkiste für Kinder (1-6Jahre)?

Hey, ich brauche eure Hilfe: Und zwar soll ich eine Schatzkiste für Kinder (1-6) anfertigen, was sowohl für Krippe aber auch in einer Kita Gebrauch finden könnte. Natürlich soll es so ein Inhalt sein, was nicht immer in Kitas vorhanden ist. Etwas besonderes, was die Kinder noch nicht kennen. Sher gerne auch selbst gestaltete Sachen, die aber stabil sind und viel aushalten können. Nicht gefährlich oder zu klein. Habt ihr tolle Ideen?

Sinnesmaterial wie Fühlmemory, Fühlsäckchen, Fühlteppich usw. sind zwar toll aber für mich persönlich schon irgendwie langweilig. Ich will das auf jedenfall mit einbeziehen aber vielleicht auf eine andere Weise? Villeicht gibt es da noch weitere Möglichkeiten?

Bin über vielfältige Vorschläge offen und freue mich darüber :)

...zur Frage

Kennt jemand ein Krimispiel für eine große Gruppe (ca. 80 Leute)?

Ich fahre in den Sommerferien auf eine Freizeit bei der ca. 80 Teilnehmer mitfahren (zwischen 13 und 17 Jahren). Nun habe ich die Aufgabe bekommen ein Gruppenspiel zum Thema Krimi vorzubereiten aber habe echt keine Idee was ich machen könnte. Kennt jemand vielleicht ein Gruppenspiel das für eine solche Gruppengröße gut ist.

...zur Frage

Wie Kinder beim Basteln beschäftigen, wenn manche früher fertig sind?

Also ich möchte mit Kinder der ersten und zweiten Klasse so etwas hier basteln: Ein Vogelhaus von kidsweb . de

Vermutlich wird dies eine Unterforderung für die Kinder sein, ich denke aber, dass ihnen das trotzdem Spaß macht. Ich habe nur keine Ahnung, wie ich die Kinder bei Laune halte, die schon früher fertig sind als die anderen. Immerhin will/ muss ich alles nochmal zusammen mit den Kindern auswerten und sie natürlich loben. Aber wenn schon einige Kinder weg gehen, weil sie schon fertig sind und sich langweilen, funktioniert das natürlich nicht.

.

Habt ihr denn eine Idee, wie ich diese Kinder noch beschäftigen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?