IQ - Test gemacht und angeblich hochbegabt

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Guten Tag.

Ich kann nur sagen, dass das vollkommen unterschiedlich ist. Ich beispielsweise bin ein sehr spezieller Fall. Ich hatte bis zur fünften Klasse keine Freunde, weil ich nicht mit sozialen Kontakten umgehen konnte. Ich war immer schon ziemlich introvertiert und habe mir mit vier Jahren das Lesen selber beigebracht. Sobald ich laufen konnte habe ich Bücher in der Hand gehalten und sobald ich einigermaßen sprechen konnte so getan, als würde ich vorlesen. Ich habe geschrieben, sobald ich das Alphabet konnte und schreibe bis heute. Nun bin ich 16 und habe schon mehrere Romane fertig, ich war immer genau so gut in der Schule, wie ich sein wollte, und konnte eigene Emotionen wie einen Lichtschalter an- und ausschalten.

Mit neun wurde ich zu einem Psychiater geschickt, weil ich keine Freunde hatte. Meine Eltern haben mir erst spät von der Diagnose erzählt, weil ich das damals wohl nicht verstanden hätte. Ich war sehr, sehr frühreif und angeblich ebenfalls "hochbegabt". Bei einem allgemeinen IQ-Test in der neunten Klasse habe ich allerdings sehr durchschnittlich abgeschnitten. Mein Lehrer allerdings hat bei mir eine gewissen "Andersartigkeit" erkannt und auch eine gewissen Begabung. Ich hatte DERMAßEN keine Lust mehr auf Schule, habe mich nur noch gelangweilt, musste im Unterricht nicht einmal aufpassen, um mitzukommen und war total daneben. Deswegen hat er mir ein Frühstudium ermöglicht (welches ich in Medizin absolvierte) und abermals zu einem Psychologen geschickt, der mich an eine Psychiaterin weitergeleitet hat, bei dem ich heute noch in Behandlung bin. 

Ich habe mehrere Inselbegabungen in Literarischen Fachgebieten, Gedächtnisfragen und Sprachen (was zum Teil an der Literarischen Begabung liegt). Ich habe bspw. ein sehr, sehr gutes Gedächtnis. Ich brauche eine Vokabelliste nur einmal zu lesen und mich dann einmal abzufragen, um die Vokabeln alle zu wissen. Dafür ist einfaches Rechnen überhaupt nicht mein Fall, während die Verständnisfrage eine ganz andere ist. So stehe ich in Mathematik immer nur drei, in meinem Leistungskurs Physik aber eins. Solche Dinge werden in IQ-Tests nicht abgefragt. Ich musste später noch einen machen und bei dem habe ich weit über dem Durchschnitt gelegen. Es kommt also immer auf deine Verfassung und deine Interessengebiete an. 

Ich bin jetzt in jedem Fall stabilisiert, aber nicht in der Lage, zum Beispiel einfache zweideutige Witze (s. Schwanz) zu verstehen. Ich bin die einzige, die dumm dasteht und in der nächste Stunde erklärt, was ein Cs-133 ist und wie daran die Sekunde gemessen wird. Ich bin nicht unemotionaler als andere, aber ich kann meine Emotionen bis ins kleinste Detail kontrollieren und habe die Schwäche, keine Trauer verspüren zu können. Ebenso bin ich extrem Geräuschempfindlich und hasse Berührungen von fremden Menschen! Ebenso hasse ich extrovertierte oder laute Personen. Distanz ist mir immer sehr wichtig, ich habe nur wenige Freunde und achte stark auf Professionalität und Kontrolle. Diagnose war einfach, aber ich werde sie hier nicht nennen.

Wenn du genaues wissen willst, dann würde ich den Test noch einmal machen. Bei einem Fachmann vielleicht;) Aber es ist bei weitem nicht unmöglich, trotzdem schlecht in der Schule zu sein. Ich stand in der achten Klasse 1.5, in der neunten 3.6 und jetzt 1.3. Alles ohne Anstrengung und mit einer Menge Lernfaulheit:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Ich gehöre zu den Hochbegabten und gehöre dem Mensaclub an. Alle Test im Net oder TV kannst du vergessen. Man kann wie schon jemanden schrieb über diesen Mensaclub -mal bei google eingeben -sich zum IQ Test anmelden oder über einen Psychologen aber auch kostenlos über einen Schulpsychologen Hochbegabte sind schon ab dem 2.Lebensjahr auffällig. Sie reden wie 4 Jährige und können schon ein paar Buchstaben, kleine Wörter schreiben und etwas rechnen. A Ich kannte das ganze ABC im Alter von 3 Jahren auch Rückwärts. Als ich in den Kindergarten kam und mich meine Mutter fragte wie die anderen Kinder heißen, habe ich die Namen nach dem ABC geordnet. Ich spielte in dem Alter auch schon Klavier, Orgel, Akkordeon und Mundharmonika. Meine ersten musischen Auftritte hatte ich bereits da schon. Singen kann ich zufällig auch gut und sang im Alter von 5 Jahren das Ave Maria in der Kirche in Latein. Hochbegabte fallen alle sehr früh auf. So wurde ich auch im Alter von 5 Jahren eingeschult, übersprang die sechste Klasse des Gymmis und absolvierte mein Abi mit gerade 17 Jahren mit einer glatten 1. Mein IQ liegt bei 162. Da man erst mit 18 Jahren studieren konnte langweilte ich mich auf der Berufsfachschule. Auch das Gymmi fiel mir super leicht. Nachteile: Als ich 12 Jahre alt war verstanden meine Eltern mich fast nicht mehr -zu viele Fremdwörter. Ebenso Probleme mit Gleichaltrigen oder besser: Ich war ja schon 2 Jahre jünger der Klassenstufe. Mache waren 3-4 Jahre älter als ich und auch sie hatten Probleme mich zu verstehen. Man hat nur wenig Freunde. Ich sollte dann nach München in die Hochbegabtenschule was meine Mutter nicht wünschte(10 Jahre alt) ich hingegen war begeistert weil man dort Chinesisch lernen konnte. Aber Hochbegabte sind immer nur in bestimmten Richtungen hoch begabt und nicht im allem. Z.B. Albert Einstein blieb 3x im Gymnasium sitzen und dennoch war er ein Genie. Er litt unter eine Rechtschreibschwäche, wodurch eben diese Ehrenrunden entstanden. Bei mir ist es die Musik, ob singen, tanzen oder Instrumente spielen, komponieren, Literatur, Sprachen, Mathe, Tiere und anderes. Aber ich kann nicht mit einer Nähmaschine umgehen. Ich will nicht sagen, dass ich das nicht kann, ich hasse es einfach. Jeder Hochbegabte hat bestimmte Richtungen. Und das kann man nur über einen echten Test wie Hawik oder Pisa Test unter Aufsicht fest stellen lassen. Wer hochbegabt ist bemerkt es auch nicht erst in späteren Jahren. Diese Gabe ist angeboren und man lernt von Anfang an schnell und ist wie gesagt mindestens 2 Jahre den anderen Kindern des gleichen Alters weit voraus. Du kannst deinen Schulpsychologen fragen ob er/sie dich ab testet, weil ein Schulabschluss wichtig ist. Auch gibt es hochbegabte die nicht von ihren Eltern gefördert werden und auf die Haupt oder sogar Förderschule landen bis man es entdeckt. Wenn du dich in diesem schreiben wieder entdeckst dann bist du wahrscheinlich hochbegabt. Wenn du nun denkst:Nee als Kind war ich so wie alle anderen wirst du wohl auch völlig normal sein oder dein IQ liegt bei 110 was schon als Intelligent bezeichnet wird. Lehrer die gut durch ein Studium kommen liegen bei ca.120.Ärzte, Anwälte ebenfalls oft Ärzte aber bei knapp 130 oder höher. Es gibt aber auch Lehrer die einen völlig normalen IQ aufweisen, und sich durch das Studium quälten. Und dementsprechend unterrichten sie dann auch. Dass ist in allen Berufen so. Tamara

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derpydebby7
21.12.2014, 14:33

also deine ganze lebensgeschichte hier aufzuschreben war ne bissel übertriben du wunderkind...sorry hast es gur gemeint...ich bin auch "hochbegabt" also hab nen test gemacht bei dern schulpshchologin wegen LRS und schreibe gerade durchgehend in franz 6er oder 5er ...ja so kanns gehen...es sind hald denke ich mal nicht alle hochbegabten so wunderkinder wie du....

0

Ist das eine TV-Sendung? Dann kannst du erstmal nicht viel drauf geben. Wenn es dich interessiert, mach einen vernünftigen Test beim Psychologen oder bei Mensa. Schulischer Erfolg hat mit Hochbegabung übrigens nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim letzten großen deutschen IQ-Test hatte ich ein höheres Ergebnis als die Werte-Skala anzeigen konnte. (Zudem ging die erst ab18, obwohl ich jünger war) - Also diese TV-Tests scheinen noch leichter und aussageunkräftiger zu sein als die im Internet:

Hochbegabte sind oft schlecht in der Schule. Sie langweilen sich, schalten ab und finden den Anschluss nicht mehr. Aber die Teilnahme an so einem Fernsehtest ist überhaupt nicht aussagekräftig. Richtige IQ Tests werden z.B. von Lerntherapueten durchgeführt und kosten ziemlich viel Geld.

Genau! - Wobei IQ-Tests beim Psychiater ggf. auch von der Krankenkasse bezahlt werden - es muss nur ein medizinisch relevanter Grund geben. (Obwohl Hochbegabung durch aus als eine Störung aus dem ICD-10 angegeben werden kann.)

Ohne Diagnose "Hochbegabung" wird es sowieo nichts nützen, da man weder Hochbegabtenhilfe noch andere Dinge beantragen kann.

Viele Hochbegabte haben ernste Probleme auf der Schule und landen gegebenenfalls sogar auf die Sonderschule, wo erst ihre Hochbegabung erkannt werden könnte.

Ebenso hat Lernen nicht viel mit Intelligenz bzw. IQ zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noten haben erstmal wenig mit Intelligenz zu tun. Nein, ein solcher Test, ob im Fernsehn oder im Internet, ist wenig bis gar nicht aussagekräftig. Nur ein wissenschaftlich durchgerführter Test, der allerdings einiges kostet, gilt als zuverlässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hochbegabte sind oft schlecht in der Schule. Sie langweilen sich, schalten ab und finden den Anschluss nicht mehr. Aber die Teilnahme an so einem Fernsehtest ist überhaupt nicht aussagekräftig. Richtige IQ Tests werden z.B. von Lerntherapueten durchgeführt und kosten ziemlich viel Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einstein war auch shclecht in mathe und war später ein bed. mathematiker und physiker also schule und iq hängt nich immer zsm. natürlich is es besser wenn du en hohen iq hast dann lernst du schneller, aber ich glaube nicht dass er so seriös ist ... sagen wirs so: du kannst auf jeden fall besser sein in der schule, ob das jetzt mit dem iq zsmhängt oder dem fleiß ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Penelope012
14.09.2012, 17:18

Verdammt noch mal, einstein war nicht schlecht in der Schule!! Er ist auch nicht sitzten geblieben und hatte keine Lernschwäche! Wo habt ihr den nur diese vollkommen falschen Informationen her??? Einstein hatte in Mathe durchgehen eine 6. ALso ein Einser dort wo er zur Schule ging.Ansonsten hatte er auch nur 6er und 5er (PS: Im Gegensatz zu euch, habe ich diese Info aus sicherer Quelle; Ich empfehle dir "Alles ist relativ: Die Lebensgeschichte des Albert Einstein zu lesen! Dann reden wir weiter!)

0

es wurden ja nur bestimmte bereiche getestet.

zum iq gehört jedoch viel mehr...

d.h. also dass du in diesen bereichen ziemlich begabt bist, dafür in anderen bereichen jedoch schwächen aufweist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh mann, wenn du glaubst, dass ein "iq-test" beim "großen deutschen iq-test" aussagekräftig ist, bist du eindeutig durchgefallen als unterdurchschnittlich "begabt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perlenmaedchen9
20.03.2012, 20:10

ich weiß es ja nicht, deshalb frage ich ja!

0

Was möchtest Du wissen?