IPv6 unterstützen obwohl nur IPv4 unterstützt wird?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der grundlegende Unterschied zwischen IPv4 und IPv6 besteht in der Tatsachen, daß IPv4 ausschließlich mit 12-stelligen dynamischen IP-Adressen arbeitet und IPv6 mit 32-stelligen statischen IP-Adressen.

Sofern Dein Server bereits eine statische IP-Adresse besitzt (was ich lt. Deinen Beschreibungen bezweifle), kannst Du auch das IPv6-Protokoll benutzen. Dazu müssen die entsprechenden Konfigurationen in den Netzwerkeinstellungen vorgenommen werden.

Das IPv6 ist KEINE! Weiterentwicklung des IPv4 - d.h. es besteht keine Abwärts-Kompatibilität! Vielmehr ist IPv6 eine komplett neue Struktur!

Moderne Betriebssysteme (ab WinVISTA / Server2008) können mit beiden Protokollen umgehen. Entscheidend ist, ob Dein Internetprovider beide Protokolle unterstützt und ob dieser Dir bereits eine IPv6-Adresse zugewiesen hat. Dies wiederum könnte problematisch werden, insbesondere dann, wenn der Kunde über ein eigenes Subnetz verfügt und dieses auch selber administrativ verwaltet.

Zu Deinem Problem: Du wirst nicht drumherum kommen, das IPv6-Protokoll auf Deinem Server zu deaktivieren und diesen stattdessen vorerst über IPv4 anzusteuern. Die Entwicklung ist derzeit noch nicht soweit fortgeschritten, dass der Kunde sich eigene statische Adressen für sein Heimnetz "vergeben" kann.

Ich habe im Internet von ("nicht ganz offiziellen") Möglichkeiten gelesen, das IPv6-Protokoll auch über einen IPv4-Internet-Zugang zu nutzen. Allerdings muss ich da passen. Vielleicht gibt es hier in der Community noch andere Spezis, die Dir hierbei weiterhelfen können.

Viel Erfolg!

Selten so viel Halbwahrheiten auf einmal gesehen.

Eine statische oder dynamische Zuordnung von IP-Adressen hat nichts mit der Version(4/6) zu tun.

Server haben grundsätzlich statische Adressen und (Privat)Kunden (daheim, mobil) haben in der Regel dynamisch zugewiesene Adressen. Das ist bei beiden Protokollen so.

IPv4 Adressen sind nicht zwölfstellig, sondern 32-bittig. Diese 32 Bit werden byteweise als Dezimalzahl getrennt durch Punkt dargestellt.

IPv6 nutzt 128Bit. Schreibweise in hexadezimalen Zahlen. Besonderheiten, genaue Schreibregeln sind in den RFC bzw. In Wikipedia zu finden.

0

Besorg Dir daheim auch IPv6.

Fast alle ISP (Vodafone(Kabel Deutschland), Telekom(alle DSL-Angebote, Mobilfunknetz), Unitymedia,m-net,....) bieten Dir bei bei einem neuen Vertrag automatisch ipv6.

Pytty, filezilla, winscp funktionieren dann problemlos.

Hol dir Zuhause mit dem Tunnelbroker von he.net auch ipv6

Was möchtest Du wissen?