IPs | Unterschied?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Antwort auf die Frage was eine dynamische und was eine statische IP ist kommt stark auf den Zusammenhang an in dem sie vergeben wird.

In deinem Fall geht es offenbar um die IP deines Internetzugangs bei KabelDeutschland. Hier verhält es sich so, dass KabelDeutschland (ähnlich wie andere Provider inzwischen) viele Zugänge in einem großen Netzwerk vereint, die wiederum über eine gemeinsame externe IPv4 auf das Internet zugreifen können (Stichwort NAT). Da IPv4-Adressen Mangelware sind, hat dein Router im KabelDeutschland-Netzwerk i.d.R. eine eigene IPv6-Adresse. Beides, sowohl die IPv4 als auch die IPv6, ändern sich bei diesem Verfahren sehr selten (ich habe bisher in 3 Monaten nur eine Änderung meiner externen IPv4 feststellen können). Von einer festen IP zu sprechen wäre jedoch auch falsch, da diese vertraglich durch KabelDeutschland nicht zugesichert wird.

Um sich aus diesem NAT von KabelDeutschland zu lösen, musst Du an deinem KabelDeutschland-Zugang den Bridge-Mode aktivieren. Aber vorsicht: sobald das aktiviert ist, brauchst Du eigene Hardware für den Internetzugriff und musst dich mit den Konfigurationsmöglichkeiten deiner Hardware sehr genau auskennen. Näheres steht hier: https://forum.vodafone.de/t5/Internet-Telefon-TV-%C3%BCber-Kabel/bridge-mode/m-p/868971#M5846

Jetzt nochmal zurück zu "statisch"/"dynamisch": solange Du mit deinem Internetprovider keine explizite Vertragsoption für eine feste IP vereinbart hast, hast Du auch keine. Die meisten Provider vergeben insbesondere IPv4-Adressen nur noch gegen Zusatzkosten, i.d.R. nur für Unternehmen, nicht für Privatpersonen. Eine feste IPv6 kann man durchaus aus bekommen, hier habe ich jedoch bisher keine Erfahrungen sammeln können. D.h. Du hast mit 99%iger Wahrscheinlichkeit eine dynamische IP-Adresse, deren Änderungsinterval Du dank KabelDeutschland jedoch nicht selbst beeinflussen kannst.

Noch ein anderer Zusammenhang: in einem lokalen Netzwerk (also jetzt mal weg von allen Providern) kann ein Netzwerkgerät per DHCP (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamic_Host_Configuration_Protocol) dynamische IP-Adressen an andere Geräte im Netzwerk verteilen. Jedes Gerät erhält dann i.d.R. bei jeder Netzwerkaktivierung eine andere IP. Das Gegenteil einer festen IP für jedes Gerät kann man per feste Vergabe von dieser IP vorgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ändert sich deine IP täglich. Eine dynamische IP ist, wie der Name shcon sagt dynamisch. Eine statische IP ist eine feste IP.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine dynamische IP ändert sich immer wenn du z.b. deinen Router neu startest bzw. der DHCP in deinem Router weist dann neu zu und eine feste IP ist halt immer zugewiesen und diese bleibt dann auch an diesem PC


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also grundsätzlich unterscheidet man zwischen statisch und dynamisch.

statisch IP = eine feste IP bei deinem Provider beantragt. Eine IP die sich nicht ändert, auch nicht nach einem Monat. Sowas kostet dann gern mal ein paar € mehr zum normalen Internetvertrag. Je nach Anbieter bis zu 10 Euro. Sofern dein Provider das Anbietet natürlich. Kabeldeutschland hat dies bisher nicht angeboten. Erst seit der Übernahme durch Vodafone ist das möglich.

dynamische IP = die haben die meisten Privatpersonen. Diese IP ändert sich je nach Anbieter entweder täglich durch eine Router Zwangstrennung seitens des Providers oder aber mit einer Neuanmeldung vom Router. Ist der Router also einen Monat an und die schaltest ihn aus und an ändert sich die IP.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jannik303
25.10.2016, 19:35

Das ding ist wenn ich den Router neustarte ändert sich nichts

0

Was möchtest Du wissen?