iPhone 5 Gravur?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Babelfish. Das ist komplett falsch!

Die Rückseite besteht aus einem eloxiertem 6000er Aluminium!

"Dieses eignet sich hervorragend zur Gravur und Markierung mit Mustern, Nummern, Bildern, Schriftzügen oder was Ihnen sonst noch so einfällt. Lasertechnik bietet die perfekte Möglichkeit um selbst feinste, und hochkomplexe Linienführung auf reale Gegenstände zu übertragen. Dabei bringt es mechanischen Lösungen gegenüber einige Vorteile mit sich: allen voran die kontaktfreie Markierung. Der Laser, quasi gebündeltes Licht, übt keinerlei mechanischen Druck auf das iPhone aus, sondern trägt nur die oberste Schicht des Aluminiums ab und schützt somit das empfindliche Innenleben des teuren Smartphones." (Quelle: http://www.trotec-leipzig.de/blog/das-neue-iphone-5-lase-gravur/1306/)

Beim Eloxal-Verfahren wird eine Schutzschicht auf dem Aluminium erzeugt. Die oberste Metallschicht wird umgewandelt.

Durch die Version des Aluminium wird angegeben um welche Legierung es sich handelt. Bei 600er sind die Hauptbestandteile Magnesium und Silizium. Bei 7000er Aluminium wäre es beispielsweise Zink und ggf. Kupfer.

Beim iPhone war eine Gravur noch nie möglich, aber beim iPod touch ist und war sie schon immer möglich!!!

MFG. MSIapple2000

Falls du einer von denen bist, der sein iPhone verkauft, wenn das neue erscheint, empfehle ich dir, es mit der Personalisierung zu lassen.

Eine Gravur gibt es bei der eloxierten Aluminiumrückseite nicht mehr.

Gravuren gab/gibt es nur beim IPod.

Was möchtest Du wissen?