IPhone - Abofalle

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, nachdem ich im letzten Jahr auch in die Abofalle getappt bin, und ich nach häufigem Hin- und Her-Briefwechsel (jedesmal per Einschreiben, also auch mit Kosten) keine Chance gesehen habe, mein Geld zurückzubekommen, habe ich mir anders beholfen.

Ich habe den Mobilfunk-Vertrag gekündigt. Dann kommt recht schnell ein Schreiben, warum man denn kündigen würde und ob man es sich nicht noch überlegen wolle. Sie würden tolle Angebote machen, wenn man bleibt. Und siehe da. Ich habe einen billigeren Vertrag angeboten bekommen. Dies macht nun 80,-€ Euro Ersparnis aus. Dem steht die, meiner Meinung nach nicht gerechtfertigte, Abbuchung eines Drittanbieters in Höhe von 39,95€ entgegen. Also bin ich halt so zu meinem Geld bekommen. So haben zwar die Abzocker leider auch ihr Geld bekommen, aber für mich war das im Nachhinein die eleganteste Lösung.

Wenn das nun tausende Geschädigter auch tun - vielleicht überlegen sich dann die Mobilfunkanbieter, ob sie weiter die Provisionen von den Abzockfirmen einstecken wollen, oder ob sie ihre Praktiken ändern. Nur mal so als Tip von mir. (Bei Prepaid-Karten bringt dies halt leider nichts) Grüße von Finni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abofallen gibt es mittlerweile zu Hauf. Wichtigster Punkt in diesem Fall: Auf keinen Fall zahlen. Das Geld wird man mit ziemlicher Sicherheit nicht wiedersehen.Drohen tun viele mit "der juristischen Instanz", aber im Endeffekt macht's keiner. Einfach möglichst ignorieren, wenn ihr euch ziemlich sicher seid, dass ihr nirgendwo bewusst ein Abo abgeschlossen habt.

Eventuell auch mal bei Google umschauen, ob es noch weiteren Leuten so ergangen ist, wie euch. Bei Akte2011 (sat1-Sendung) werden derartige Fälle öfter aufgegriffen, in dem Forum zu der Sendung könntet ihr auch mal nachschauen, ob es da bereits einen Vorfall mit dieser Firma gab. Dort kriegt man oft auch sehr gute Tipps.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass sie vor Gericht standhalten behaupten alle. Es ist leider so, dass deswegen niemand vor Gericht geht, aber das solltet ihr tun. Ihr habt auch Rechte und wenn deine Frau nicht einmal gemerkt hat, dass sie ein Abo abgeschlossen hat, dann kann es ja nicht deutlich da gestanden haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?