iPad pro studium?

9 Antworten

Die Ideallösung wäre: Beides!

Natürlich kommt es aber auch auf den Studiengang und die persönliche Situation an. Um vollständig papierlos zu arbeiten, ist die Kombination aus beidem perfekt. Wer ohnehin auf Papier schreiben möchte, der ist mit nur einem MacBook gut bedient.

Ich persönlich nutze im Studium (Maschinenbau) ein 10.5" iPad Pro und ein 2016er 13" MacBook Pro. Absolut zu empfehlen.

Tscho,
an der Uni und dann auf der FH hatte ich etwas Kurzschriften gelernt. Deutsche, französische, englische und amerikanische. Jede Sprache hat ihre eigenen Kürzel, und jede, nach Verwendungszweck, verschiedene. Lautmalerische, Silbenschriften und sonstwie fachliche Kürzel. Da machte ich auch meine eigenen Kürzel. Die nur ich selber entschiffern konnte.
Es ging ja hauptächlich nicht darum, niederzuschreiben, sondern um zu verstehen, was da gesagt wurde.
Das Hirn eben synchron mehrgleisig. Vitamin B12 und B3 nötig, sonst knirschte das, wie ein Getriebe das trocken läuft, mit Sand drin.

Frauen sind da anscheinend viel besser, als wir arme Mannsbilder.
Anscheinenend können manche Frauen gleichzeitig mehrere ganz verschiedene Gedankengänge machen. Nicht "timesharing", sondern wirklich gleichzeitig, unahängig voneinander.
Meine Frau macht das so.
Vor Jahren habe ich das selber fertiggebracht. Spitze !
Aber ich brachte das nie mehr als ein paar Stunden hintereinander fertig,
dann war mein Hirn wie ausgebrannt, voll trocken, überhitzt.
Mich hinlegen, Mittagsschlaf, und dann ganz primitiv einspurig wieder hochkommen. Laangsam !

Meine liebe Frau macht das mehrspurig und sehr schnell. Da komme ich einfach nicht immer mit, muß manchmal nachfragen, und in meinem Papierkalender eintragen. Mit Bleistift ! Damit ich ausradieren kann. Weil sich vieles sehr schnell ändern kann.

Nur Optimisten füllen Kreuzworträtsel gleich mit Kugelschreiber oder Feder aus.

1

Hi, habe bereits ein 13" MacBook und überlege jetzt auch das 10.5er zu kaufen. Könntest du mal sagen wofür du dein Ipad nutzt? Ich habe bzgl. der Akku-Laufzeit beim Ipad bedenken. Einen ganzen Tag hält es wohl nicht oder?

1
@Jannikpff
Ich habe bzgl. der Akku-Laufzeit beim Ipad bedenken. Einen ganzen Tag hält es wohl nicht oder?

Kommt natürlich drauf an, was man damit macht. Einige Stunden durchgängig damit arbeiten kann man natürlich schon.

0

Ich finde das IPad mit Stift (!) angenehmer als Notebook.
Man kann sich eine Bluetooth-Tastatur dazu kaufen wenn es sein muss, aber der Stift ist absolut empfehlenswert - ich würde ohne mein iPad die Studienzeit nicht überstehen.

Lieber gleich ein MacBook. Das ist ein richtiger Komputer.
Doppelte Geldausgaben vermeiden. Außer falls du genügend Kleingeld für beides hast...
Gerade tippe ich hier auf meinem MacBook 13'' von 2009 unter OSX 10.9.5 , der tut's mir noch gut. Mein "Hauptkomputer", ein MacBook Pro 15'' von 2011 auch unter OSX 10.9.5 ist gerade in der Werkstatt, die Festplatte auswechseln.
Es ist ja kein Wunder, daß die nach sieben Jahren fast Dauerbetrieb, etwa 15 bis 17 Stunden pro Tag, mal den Geist aufgibt.
Eben immer Backups machen. Dazu ist ja das Programm TimeMachine da.

Letztes Jahr kam meine Frau in Rente und gab naürlich das MacBook, das ihr das Unternehmen gegeben hatte zurück, wie auch das geschäftliche Smartphone. Stellvertretende Direktorin arbeitete sie oft nachts und die Wochenenden.
Sie hat sich ein neues MacBook Pro 13'' gekauft. Ich hatte gleich eine 500 GB 470 ?) SSD reinbauen lassen. Keine beweglichen Teile mehr, außer der Tastatur und dem Bildschirm. Das Ding läuft innerhalb etwa anderthab Sekunden an, ist auf Knopfdruck da. Ich bin fast eifersüchtig... Meine alten Maschinen brauchen mehrere Minuten. ABer mir elt es ja nicht, bin in Rente :-) .

Wir haben auch PC-Laptops, einen Acer und einen Asus. Die mag ich aber nicht, Windows ist mir einfach Spitzgras. Schon seit sie damals das Windows auf das schon damals überalterte MS-DOS drübergepatcht haben.
Einer der PCs hat letzhin den Geist total aufgegeben, Bildschirm schwarz, mit den üblichen Methoden nichts zu wollen. Werkstatt -> Abfalleimer.
Den Acer, der jetzt noch bleibt, habe ich im Wohnzimmer als Multimediastation angeschlossen. Dann haben die Enkelkinder, wenn sie zu uns kommen (nächste Woche !) etwas haben, sich drum reißen zu können, die Rabauken. Dann gehe ich in mein Bürozimmer. Papy braucht Ruhe. Er ist eben alt und krank...
Zwar haben mehrere auch Tablets und Smartphones aber es geht eben nichts über einen guten Bildschirm. Der PC ist über HDMI an den Fernseher angeschlossen. Mehrere drahtlose Spielpads. Die Kinder werden mal Sehnenscheidungentzündungen an ihren Daumen kriegen, und 16-rechteck-Format-förmige Iris in den Augen bekommen.
aber da habe ich Papy nichts zu sagen. Das verlangen deren Mütter von mir. Also führe ich aus, was sie von mir wollen. Damit Frieden im Haus ist.
Wenn es mir wirklich zu viel wird, stelle ich den entsprechenden Sicherungsautomaten ab. Dann geht nichts mehr. "Ach so ein Mist ! Da muß wieder mal ein Gewitter in der Umgegend sein ! Das kommt hier öfters vor :-( . Auch die Box abklemmen. Bei Gewitter kann die über de Telefonleitung durchbennen ". Was schon mehrmals passiert war. Das Handynetz ist hier sehr langsam, da ist mit Datenübertraung manchmal nichts zu wollen. Schon mal gar nicht für Onlinespiele.

Verzeihung bitte,
Ich bin vom Thema der Frage abgeschweift :-( . Aber bei unserer Rasselbande gehört das doch irgendwie zusammen...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das kommt auf deine Vorlieben an.

Ein Macbook ist natürlich ein richtiger kleiner Computer und hat auch eine ordentliche Tastatur und die wichtigen Anschlüsse etc. wiegt aber mehr

ein iPad ist wesentlich kleiner und leichter, aber du kannst halt nicht ganz so viel machen damit. Fürs Studium denke ich musst du viel mitschreiben, da würde ich dir für ein iPad auf jeden Fall eine Tastatur empfehlen, die auch einen ordentlichen Tastenanschlag wie ein Laptop hat, z.B. die Bluetooth-Tasta von Inateck mit 90 min Standby (!) und Schutzhülle fürs iPad, is aber sehr klein: https://www.amazon.de/dp/B074J3K5YW/, oder die Bluetooth-Tasta (bequemer zum Schreiben aber ohne Schutzhülle) von Omoton https://www.amazon.de/dp/B078N4WBJM/, denn mit Bildschirmtasta gehst du krachen.

Also ich würde dir ja generell zu nem Macbook oder ähnlichem Notebook raten, weil es einfach praktischer ist. Da kannst du dann auch gleich eine Maus anschließen, hast eine ordentliche Tasta zum mitschreiben, weil man in der Uni manchmal echt schnell mitschreiben muss.

Ich persönlich hab in meinem Studium ein Lenovo Thinkpad (https://www.mindfactory.de/search_result.php/search_query/Thinkpad/Notebook+~+PC/Notebooks.html) genutzt. Die sind sehr handlich und leicht und bieten (bis auf optische Laufwerke) eigentlich allen Komfort, den man braucht. Überdies ist die Verarbeitung sehr stabil und macht häufiges Auf- und zuklappen problemlos mit.

Ein Tablet ist kein Ersatz für einen richtigen Computer. Auf gar keinen Fall. Immer einen richtigen Computer nehmen, in diesem Fall also macBook, wenn es denn macOS und ein Laptop sein soll.

Was möchtest Du wissen?