iPad pro mit OS X?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Super interessante Frage.

Das funzt, wenn überhaupt, nur über Umwege und ist ziemlich umständlich. Seit Jahren!

Es sind komplett unterschiedliche Hardware-Plattformen.

Einerseits bei iOS-Geräten die schlanke ARM-CPU, welche sehr stromsparend und die beim Arbeiten auch verhältnismäßig kühl bleibt.

Anderseits auf den OSX-Geräten die Leistungsstarken und eben nicht so stromsparenden Intel-X86-CPUs, welche auch in Microsoft-Windows-PCs werkelt.

Das Interessante ist, dass das iOS eigentlich auf dem Mac-OSX basiert.

Nur eben an ARM angepasst und erheblich abgespeckt und letztendlich um  einige  Bestandteile für Tabletts oder Smartphones ergänzt.

Als ich mein erstes iPhone vor Jahren eingeschaltet habe, hatte ich schon recht bald das Bedürfnis diverse Daten oder Dateien zwischen beiden Plattformen austauschen. Ich hätte gerne aus "der Ferne auf meinen Mac mit dem Smartphone zugegriffen oder sogar diverse Funktionen gesteuert oder überwacht. Ich hätte gerne dort gespeicherte PDFs oder sogar DTP-Programm-Layout Dateien  angesehen.

Das sah Apple aber nicht vor. Es ist auch heute noch sehr umständlich. Oder geht gar nicht. Trotz iTunes, iCloud, Dropbox & Co.

Zumindest gab es damals einige Apps die den Zugriff auf das File-System des Macs zuließen. Doch waren die teuer oder die Steuerung mittels Zeigefinger auf den viel zu klein dargestellten Datei-Ordnern des Macs war zu fummelig oder ging einfach nicht. Auf den erheblich größeren heutigen Apple-Touch-Geräten dürfte das jetzt aber kein Problem mehr sein.

Keine Ahnung wie diese Programme hießen, musst im App Store selber mal gucken am besten unter Dateimanager oder Filemanager.


Genau aus diesen Gründen wünsche ich mir seither eine Art Hybrid-Plattform.

Die gibts dann in kleiner mobilen Version, als nicht so starke Touch-Geräte und größere die leistungsstarke Version als Tischrechner.

Auf beiden Plattformen sollten die meisten Apps "binärkompatibel" laufen können, soweit die jeweilige Leistung der jeweiligen CPU das zulässt.

Es muss auf beiden Plattformen das gleiche Betriebssystem und eben zwingend die gleiche CPU laufen. Ein Betriebssystem, wo ich auch auf dem Tischrechner selbst jederzeit entscheiden kann, ob ich ihn mit Maus oder mit Touch per Finger-Touch bedienen kann, wenn mir gerade danach ist.

Apple hat sich nicht zu dem Weg entschieden. Es sieht eher danach aus, dass sie auf dem iOS-Weg bleiben und sogar Mac+OSX immer mehr vernachlässigen werden. Die verdienen sich halt dumm und dämlich mit den mobilen Geräten. Der Umsatz und die Gewinmargen sind an den komplexeren Macs halt im Vergleich dazu naturgemäß viel geringer.

So ein Hybrid, wie ich es gerne hätte, wäre halt extrem komplex zu programmieren und eben mit vielen bedientechnischen Spagaten hinsichtlich der verschiedenen Betriebsmodi behaftet. Viele Menschen werden sagen, dass es nicht möglich ist. Aber langfristig müsste das doch gehen?

Microsoft hat sich genau für diesen sehr schweren Weg entschieden.

Es wird zwar ein langer und holpriger Weg aber sie legen z.Zt. die Weichen dafür. Sie bleiben sowohl für mobile als auch für Desktop-Geräte auf der Intel X86-Plattform. Die mobile Variante ist mit Intel Atom ausgerüstet. Eben abgespeckt und nicht so leistungsstark wie herkömmlich Tischrechner CPUs aber eben beide binärkompatibel, was heißt, es laufen die meisten Programme austauschbar auf beiden CPUs. Nur wohl immer noch zu sehr stromziehend für Smartphones. D.h. Microsoft setzt darauf, das Intel die Atoms in Zukunft leistungstärker aber stromsparender herstellen kann.

Und Apple hofft derweil, dass die ARM-CPUs, die sie ja lizenztechnisch selbst weiterentwickeln, eines Tages so leistungsstark werden, damit ihre Geräte eines Tages auch einen Tischrechner ersetzen können. Und somit auch, nur mal als Beispiel, so Schwergewichts-Programme wie DTP-Programme z.B. QuarkXPress oder Adobes Design-Pakete dafür umprogrammiert und darauf laufen könnten.

Mal sehen was passiert – spannend ists allemal!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es absolut keinen Sinn machen würde.

OS X ist für Desktop-Rechner und Notebooks gedacht, mit klassisch Mauszeiger-basierter Eingabe.

Wenn du nun OS X nimmst, und es für Touchscreen-Bedienung anpasst, was erhältst du dann? Ganz genau, nichts anderes als iOS!

Wenn mit iOS also bereits ein ARM-kompatibles, für Touchscreens optimiertes Derivat von OS X bereitsteht, für das zudem bereits eine gigantische Auswahl an Software verfügbar ist, und das sich auf kleineren iPads bereits seit Jahren bewährt hat, was läge näher als dieses mit gewissen Anpassungen auch für das iPad Pro zu nutzen?


Welchen Vorteil versprichst du dir denn konkret davon, OS X auf dem iPad Pro zu haben?

Alle Mac-Software nutzen zu können?

Das könntest du eben nicht, da sämtliche Programme erst auf die ARM-Plattform portiert werden müssten!

Und damit allein wäre es nicht getan, denn ohne eine Tiefgreifende Überarbeitung der Programmoberfläche wären diese in der Regel auf einem Touchscreen kaum produktiv nutzbar.

Der Aufwand, den Entwickler also betreiben müssten, damit ihre Mac-Programme auf einem iPad Pro mit OS X zur Verfügung stünden, wäre nicht geringer als würden sie die Programme auf iOS portieren und die Oberfläche entsprechend anpassen, und das Ergebnis wäre ein sehr ähnliches.


Mein Fazit also:

OS X auf dem iPad (Pro)? Nein Danke. Das ergäbe keinen Sinn.

Was jedoch absolut zu begrüßen wäre: Wenn iOS in ein paar mehr Dingen Anleihen bei OS X nehmen würde, etwa mit einer praktischeren Multitasking-Ansicht nach Art von Mission Control. Sicherlich wird das auch mit kommenden iOS-Versionen zunehmend der Fall sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch auch bedeutende Abweichungen und Unterschiede der Gerätearten:

  • Unterschiedliche CPUs: Intel vs. ARM
  • Divergierende Bedienung: Maus vs. Touchscreen
  • Unterschiedliche Bedürfnisse in den System-Konzepten

Alles das führt dazu, dass man aus dem OS X ein iOS schaffen musste. Mittlerweile gibt es sogar ein watchOS und ein tvOS!! … :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte es OSX haben OSX ist nur für den pc was ist das für eine frage jede iOS is dem jeweiligen gerät zu gestimmt da kann man nicht einfach die IOS raushauen und ne OSX aufklatschen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nniikkoollaauus
15.12.2015, 16:43

Aber Apple macht doch immer das was "man nicht machen kann".
Außerdem würde es dann viel interessanter werden weil man es dann wirklich Produktiv nutzen kann. So wie es jetzt ist ist es einfach nur ein großes iPad nicht mehr und nicht weniger. Und natürlich Apple OS X auf Touch anpassen.

0

Was möchtest Du wissen?