IP "unsichtbar" machen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das geht mit dem sogenannten Tor-Netzwerk. Da musst du dir für den Firefox ein Tool runterladen. Wenn du das aber drauf hast, dann schlafen dir beim Surfen die Füße ein. Erstr kürzlich wurde durch Journalisten aufgedeckt das ein Student aus Erlangen, der einen solchen Server betreibt, durch die NSA ausspioniert wurde. Leute, die diese Server benutzen, werden speziell markiert und dann erst recht verfolgt:

http://www.fr-online.de/datenschutz/student-aus-erlangen-nsa-spionierte-deutschen-studenten-aus,1472644,27693780.html

Im Internet bist du niemals unentdeckt. Es kommt aber darauf an, wie du die geheime Botschaft, wenn du denn welche versenden willst verpackst. Ich habe mal, bevor ich meinen schweren Unfall hatte, ein 2-Wege Verschlüsselungssystem entwickelt. Als Freeware mit c-Source-Code downloadbar bei programmierer-forum.de Literaturhinweise: Rudolf Kippenhahn, "Verschlüsselte Botschaften", Rohwolt-Verlag

Man kann seine IP nicht komplett verschleiern. Man kann sie aber so verschleiern, dass es sehr schwer wird, sie zurückzuverfolgen. Das kannst du, indem du deinen gesamten Datenverkehr über andere IPs schickst. Zum beispiel mit dem TOR browser und anderen tools. Dein Provider sollte diese aber immernoch zu bestimmtem Datenverkehr zuordnen können. Die Frage ist aber, warum sollte der Provider das tun und warum willst du deine IP verschleiern? Solltest du das nutzen wollen um illegale Streamingdienste nutzen zu wollen, darf ich dir nicht helfen aber es würde für dich legal sein, wenn du dabei nichts hochlädst.

Das geht theoretisch schon. Prinzipiell nutzt man für diesen Zweck Proxy-Server, das heißt ein Server, der eine Anfrage im "Auftrag" deines PCs weiterleitet.

Vielleicht kennst du das von Youtube: Du kannst ein Video nicht sehen, weil du aus Deutschland kommst (das erkennt Youtube anhand der IP). Einige Proxyserver sind genau zu dem Zweck eingerichtet worden, die IP zu verschleiern, du verbindest dich dann über einen Proxy, der z.B. in den USA steht mit Youtube. Du sendest dann die Anfrage an den Proxy, der Proxy sendet deine Anfrage dann mit seiner IP an Youtube und sendet dann die Antwort an dich weiter.

Das Problem ist allerdings, dass die meisten Verbindungen trotzdem mitgeloggt werden. Wenn dich jemand zurückverfolgen will, sieht er quasi bei dir nach, mit wem du dich verbindest und fragt dann beim Proxyserver, mit wem er sich verbunden hat in deinem "Auftrag".

Komplette Verschleierung ist also nur theoretisch möglich. Dafür gibt es Proxy-Netzwerke (z.B. TOR). Die leiten Anfragen über mehrere, zufällig ausgewählte Knoten des Netzwerkes zum Ziel. Dabei sind die Metadaten (also wer sich mit wem wann verbunden hat) verschlüsselt. Trotzdem wurde kürzlich ein Betreiber eines TOR-Knotens verhaftet, weil er bei der Verbreitung von Kinderpornografie geholfen habe. Es ist also klar, dass es keine 100%ige Sicherheit gibt.

Noch sicherer als mit Proxynetzwerken kannst du nur auf illegalem Weg unterwegs sein, in dem du fremde Netzwerke oder PCs kaperst (das am besten auch über eine verschleierte Verbindung). Das ist natürlich nicht zu empfehlen ;-)

Da wäre zunächst mal die Frage zu stellen für welchen Dienst du das möchtest, die IP adressiert nun mal deinen Rechner eindeutig und wird benötigt damit Datenpakete deine Rechner erreichen. Bei bestimmten Diensten kann man die IP verschleiern komplett verstecken kannst du dich wenn du über deinen Anschluss unterwegs bist nicht. Bedeutet wenn du etwas wirklich kriminelles machen möchtest und es sich für die Strafverfolgungsbehörden lohnt dich auf zu spüren gibt es durchaus Mittel und Wege dir auf die Spur zu kommen.

Es wär schön wenn das gehen würde. Man kann höchstens die Zeit verlängern, indem die IP zurückverfolgt wird also man kann die IP verschlüsseln. Das wird dir aber nicht viel bringen, weil irgendwann die IP geknackt wird. Da hilft kein Tool gegen. Es ist immer nur eine Frage der Zeit.

PS: Wenn da was Strafrechtliches hintersteckt: Wenn du nach über einem Jahr Anzeige kriegst gilt die nicht, (hab ich mal gelesen) weil der Zeitraum dann zu groß ist.

Das mit dem einen Jahr ist zumindest in Deutschland Blödsinn. Bei Straftaten sind die Verjährungsfristen um einiges länger.

0

Sie kann immer zurückverfolgt werden du kannst den Browser im privaten Modus öffnen da legt der Browser halt keine Chronik an

das bringt mir nichts. Sie darf von niemandem zurückverfolgt werden können

0
@14u14me

Dein Provider kann alles mit protokolieren was über deinen Anschluss läuft, er darf es allerdings nur auf richterliche Anordnung.

0

Was möchtest Du wissen?