IP Adressen Aufbau - wie lauten die nächsten IPs?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist aber ein ziemlich seltsames Beispiel, dass du da aufgeführt hast. Eine Subnet, die direkt mit 128 beginnt? Dann hättest du den gesamten IPv4 Adressraum in 2 Netzwerke unterteilt. Also von 1.0.0.1 bis 127.255.255.254 und von 128.0.0.1-223.255.255.254.

Ja ich weiß schon. Ist mir selber beim schreiben aufgefallen.

Aber die Antwort ist gut. :)

Danke, hab's gleich auf Anhieb verstanden.

0

Bei dieser Subnetzmaske gehört nur das erste Bit zur Netzadresse. Das erste Bit steht auf 0. Im ersten Oktett kannst Du also auch Hosts adressieren, und zwar von 1 bis 127. Die Netzadresse ist übrigens 0.0.0.0 und damit ungültig. Dieses Netz darf nicht verwendet werden, weil es die Default-Route darstellt.

Der gesamte Bereich geht also rein rechnerisch von 1.0.0.0 bis 127.255.255.255.

Das nächste Netz heißt dann 128.0.0.0 mit der Subnetzmaske 128.0.0.0. Weitere Netze gibt es nicht.

Verändert sich dann auch die Subnetzmaske?

Die Subnetzmaske ist eine feste Vorgabe.

Aaah, ich verstehe.

Die IP diente eh als Beispiel.

Darf ich denn nicht die IPs von 1.0.0.1 bis 127.255.255.254 und von 128.0.0.1 bis 128.255.255.254 vergeben?

Sind ja eigentlich 2 Netze. Oder?

0
@AdrianM

Reserviert und damit nicht nutzbar sind:

0.0.0.0/0

127.0.0.0/8

169.254.0.0/16

224.0.0.0 bis 239.255.255.255 sind Multicast-Adressen und demzufolge auch nicht für die Adressierung zulässig.

Alle anderen Netze kann man nehmen, wobei Du natürlich bedenken musst, dass nur die Bereiche 10.0.0.0/8, 127.16.16.0/12 und 192.168.0.0/16 frei verfügbar und alle anderen zentral verwaltet sind.

0

Es sind ja noch nicht alle vorhanden von den 2,14 mrd und von denen die vorhanden simnd
sind viele z.b für server oder ftp diente und so weiter aber es ginge schon du musst nur die richtige ip finden

Was möchtest Du wissen?