iOffer z.B beats

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für Waren, die per Post/Paketdienst oder Luftfracht aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland geschickt werden, sind folgende Abgaben zu entrichten:

  • unter 22 EUR gar nichts
  • bis 150 EUR nur die Einfuhr-Umsatzsteuer (19%)
  • ab 150 EUR ggf. zusätzlich Zölle. Diese sind abhängig von der Warenart und betragen meist 5-15%.

Ausschlaggebend ist jeweils der Warenwert incl. Versandkosten.

Wenn der Verkäufer die Rechnung am Paket anbringt, übernimmt i.d.R. der Paketdienst die Zollabfertigung für Dich und kassiert die Gebühren an der Haustüre.

Andernfalls bekommst Du einen Abholschein, auf dem steht, an welchem Zollamt die Sendung für Dich hinterlegt wird. Dort gehst Du dann mit der Rechnung und dem Zahlungsnachweis (Konto- oder Paypalauszug) hin, um die Abgaben bezahlen. Dann kannst Du das Paket gleich mitnehmen.

Fakes werden vom Zoll beschlagnahmt und vernichtet. Zusätzlich erhältst Du dann i.d.R. Post vom Anwalt des Rechteinhabers mit einer Unterlassungserklärung. Die Anwaltskosten (meist zwischen 100 und 300 EUR) trägst dann Du.

Ioffer die Fakeplattform Nr.1. Möchtest Du jetzt die Wahrscheinlichkeit einer Beschlagnahme und damit Dein Risiko ausrechnen :-) ?

Wie meini77 schon anschnitt. Dem deutschen Zoll liegt ein Grenzbeschlagnahmeantrag des Rechteinhabers (Beats Electronics LLC.) vor. In dem Fall ist bei einer Kontrolle oder bei falscher Deklarierung - dann geht die Sendung zum örtlichen Zollamt, da schaut man sich i.d.R. die Sendung dann genauer an und es heißt Game over.

Würdest Du durch ein Minenfeld laufen, wenn man Dir sagt, die Chance auf eine Mine zu treten liegt bei 30% ?

Was möchtest Du wissen?