Inzest Warum hat es früher immer wieder Inzest innerhalb der Familien und Urvölker gegeben?

11 Antworten

Gibt es heute Inzest auch noch?

Inzest ist nicht gleich Inzest. Wesentlich ist der Verwandtschaftsgrad, der entscheidend ist für mögliche Schädigungen.

Ab dem 2. Verwandtschaftsgrad ist es unwahrscheinlich, dass er sich nachteilig auswirkt.

Vielen Ethnien bleibt nichts anderes übrig, als sich mit der Verwandtschaft zu verheiraten, weil sie so isoliert leben.

Bei allen bekannten Naturvölkern gibt es offenbar eine Art Instinkt, der verhindert, das es zwischen Eltern und Kindern bzw. zwischen Geschwistern zur Fortpflanzung kommt.

Andernfalls hätten sie es nicht geschafft, trotz geringer Individuen ihren Fortbestand über Jahrhunderte oder gar einige tausend Jahre zu sichern.

Der "Adel" (aber auch ein Großteil der "normalen" Bevölkerung) stand und steht zudem unter dem Zwang standesgemäß zu heiraten.

Das schränkte bis vor noch nicht wirklich langer Zeit die Zahl der Kandidaten so weit ein, dass eine Heiratsvermittlung ein durchaus lukratives Geschäft war.

Heiratsvermittler (häufig Frauen) kamen herum und konnten vermitteln. Das war lange Zeit vielen Menschen verwehrt, weil Reisen teuer und mühsam war und die Auswahl schon allein deswegen stark eingeschränkt.

Auch heute noch ist es in vielen Kulturen üblich, sich mit der "entfernteren" Verwandtschaft zu verheiraten.

Das mit den Urvölkern stimmt nicht, egal für wie "primitiv" sie von uns gehalten werden, Regeln zur Inzestvermeidung sind in jeder Kultur zu finden. Bei Stämmen in abgelegenen Regionen war und ist es oft sogar üblich, dass Gäste zu Sex mit ihnen angehalten werden, um den Genpool zu erweitern.

Erst die Ideologien der Reinrassigkeit, des "blauen Blutes" usw haben zu einem Anstieg von inzestähnlichen Verbindungen geführt.  

Inzest bedeutet Geschlechtsverkehr zwischen engsten Verwandten (Eltern - Kinder; Geschwister), nicht zwischen Cousin und Cousine. Die Heirat zwischen Cousin und Cousine ist ja rechtlich zulässig, kommt vor allem in der Türkei öfter vor.

Da in Adelsfamilien früher Cousin und Cousine oft heirateten und Degenerationsmerkmale bei Adligen nicht selten in Erscheinung traten (man denke an Ludwig II. von Bayern und seinen geistesgestörten Bruder), bringt man diese Merkmale mit den häufigen Verwandtenheiraten in Verbindung. Man spricht hier von Inzucht. Deshalb wird die Heirat zwischen Cousin und Cousine nicht gerne gesehen, vor allem wenn es öfter geschieht (einmal ist keinmal, aber dann sollte bei den Abkömmlingen Schluss sein!).

Auch lässt der Hochadel heute hin und wieder zu, dass Adelssprösslinge Bürgerliche heiraten, wohl aus den genannten Gründen (Blutauffrischung!). -

Übrigens können beim Inzest und bei Inzucht nicht nur negative, sondern auch positive Erbmerkmale potenziert in Erscheinung treten. Das rätselhafte Auftreten von überragenden Genies in manchen Familien könnte vielleicht irgendwann auf Inzest oder Inzucht zurückzuführen sein (vermute ich mal). Hitler, dessen Vorfahren aus dem niederösterreichischen Waldviertel stammen, wo es nicht selten zur Inzucht, eventuell auch zum Inzest gekommen ist, verfügte klar über gewaltige Fähigkeiten, positive wie negative, alles enorm verstärkt (unerhörte Rednergabe - wenn er redete, waren die Zuhörer hin und weg - , enorme Willens- und Durchsetzungskraft, sagenhaftes Gedächtnis). Auch die kriminelle Ader war bei ihm überaus stark potenziert.

Was ist der Unterschied zwischen Inzest und Inzucht?

Ist "Inzest" ein Synonym für "Inzucht"? Oder besteht ein sachlicher Unterschied? Ist "Inzest" "nur" der GV zwischen nahen Blutsverwandten, und "Inzest" das, wenn dabei Kinder gezeugt (und geboren) werden?

Ich mache eine Ausbildung im juristischen Bereich, in der Schule sprachen wir mit unserem Strafrecht-Lehrer neulich darüber; er sagte es so, wie es oben steht, räumte allerdings ein, dass er sich nicht so sicher sei, ob die Begriffe eventuell doch exakt das selbe bedeuten. Er riet uns, daheim mal nachzuforschen...

Weiß es jemand von euch?

Danke schön!

...zur Frage

Welche Probleme bringt der demografische Wandel in Zukunft (DE)?

Ich würde gerne von euch mal hören welche Probleme wir in der Zukunft durch den demografischen Wandel in Deutschland haben werden? Was denkt ihr..

...zur Frage

Warum ist Inzest in Deutschland gesetzlich verboten?

Heute habe ich einen Film gesehen, in dem es um ein erwachsenes Paar geht, das zusammen ein (gesundes) Kind hat. Es stellte sich heraus, dass die beiden Halbgeschwister sind, es aber nicht wussten, da sie im jungen Alter getrennt wurden und auch getrennt aufgewachsen sind. Am Ende des Filmes bekamen sie trotzdem 1 Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung. Im Nachhinein sehe ich allerdings nicht den Sinn hinter diesem Verbot. Denn die einzigen 2 Argumente die mir eingefallen sind, sind: 1. Man will eine Gefährdung des Evtl. Erzeugten Kind verhindern, da bei blutsverwandten ein höheres risiko für eime Geburt mit einer angeboren Krankheit erwiesen wurde. 2. Inzest ist gesellschaftlich nicht akzeptiert. Beide Argumente kann man aber ganz schnell widerlegen! Zu 1: Wenn es wirklich um das "Wohl" des Kindes geht, dann müsste es doch auch 2 Menschen mit einer Behinderung verboten werden ein Kind zu zeugen, weil dort das Risiko höher ist. Allerdings ist es das nicht. Zu 2: Es gibt nicht "die Gesellschaft". Homosexualität beispielswiese wird von vielen auch nicht akzeptiert, verboten ist es aber nicht. Und der Staat hat nach meiner Meinung nicht das Recht zu entscheiden, was akzeptiert werden soll und was nicht! Und auf religiösen Gründen kann das Gesetz auch nicht basiert sein,da Deutschland keine staatsreligion hat!

Ein weiterer Punkt ist die Kontrolle. Wie will man denn kontrollieren, bzw. Verhindern,dass Inszest betrieben wird? Will man überall Kameras aufhängen und die "Verdächtigen 24/7 überwachen oder wie? Eine Beziehung ist doch etwas, was den Staat nichts angeht und ich sage ja immer:Leben und Leben lassen! In vielen Ländern Europas wie z.B. Schweden ist Inzest ja auch kein Straftatsbestand, warum also in Deutschland schon?

...zur Frage

Ist es verboten, dass meine Sis und ich uns gegenseitig unter der Dusche befriedigen?

Meine Sis und ich gehen ab und zu zusammen joggen. Vor zwei Wochen sind wir nach dem Joggen gemeinsam unter die Dusche (machen wir öfters so). Aber diesmal hat meine Sis während des Duschens den Duschkopf genommen und an meine Scheide gehalten. Dabei hat sie breit gegrinst. Das war mir erst voll peinlich, aber es hat mich auch voll erregt, und ich bin dabei auch echt feucht geworden. Meine Sis hat den Duschkopf auch nicht weggetan, sondern weiter auf direkt auf meinen Kitzler gehalten, so dass ich irgendwann gekommen bin. Anschließend habe ich den Duschkopf an ihre Scheide gehalten, bis sie gekommen ist.

Vorgestern waren wir wieder joggen und danach zusammen duschen und haben uns wieder gegenseitig mit dem Duschkopf befriedigt. Da haben wir sogar gegenseitig unsere Brüste eingeseift. Es fühlt sich ein bisschen strange, aber auch voll schön an, von meiner Sis befriedigt zu werden. Jetzt habe ich aber echt Schiss, weil ich gelesen habe, dass sowas "Inzest" wäre, und Inzest ist in Deutschland ja verboten. Ist echt nicht erlaubt, was ich mit meiner Sis mache? Wir haben uns morgen wieder zum Joggen und Duschen verabredet, und ich freu mich eigentlich auch schon voll darauf, von ihr gestreichelt zu werden, aber ich hab auch echt Bedenken, dass wir was Verbotenes machen. Soll ich meiner Sis absagen?

...zur Frage

Ist Polygamie, also dass man mehrere Ehefrauen oder Ehemänner hat, moralisch vertretbar?

Ist Vielweiberei UND/ODER Vielmännerei, was in manchen Religionen oder Völker vorkommt, moralisch vertretbar? Oder ist sowas unmoralisch? Lasst eure Meinung nicht davon beeinflussen lassen, dass es nur in Europa unüblich ist!

...zur Frage

Woran merkt man, daß man wunderlich ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?