Inzahlungnahme rückgängig machen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dein Verkäufer auf deinen Deal eingehen würde, könnte Dieser ebenfalls zurücktreten, da evtl. beide Verträge gekoppelt sind. Fragen kostet nix, vielleicht kannst du sogar noch nen Zusatzrabatt rausschlagen, weil er deine "Möhre" nicht in Zahlung nehmen muss.

Ja das kannst du,jeder Vertrag kann innerhalb von zwei Wochen wiederrufen werden.

jeder Vertrag kann innerhalb von zwei Wochen wiederrufen werden

Wo hast du denn den Schwachsinn her???

1
@Eintrachtboy89

Im deutschen Recht gilt immernoch das Prinzip pacta sunt servanda (Verträge sind einzuhalten).

Die Behauptung, jeder Vertrag könne innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden, ist völliger Quatsch!

Du bist einen Kaufvertrag eingegangen und muss dich nun daran halten. Eine Ausnahme von diesem Prinzip (die es durchaus gibt) sehe ich hier nicht.

0
@HH1887

Wobei ich beim nochmaligen Lesen gerade darüber gestolpert bin, dass nur ein Angebot vorliegen könnte. Hast du noch keinen Vertrag abgeschlossen, dann muss du dein Auto natürlich nicht in Zahlung geben. Das wird aber auf die konkreten Umstände in deinem Einzelfall ankommen.

0
@HH1887

ich habe auf dem unterschriebene Dokument stehen Verkaufsangebot.

unten steht noch, dass der Gesamtkaufpreis mit einer Gebrauchtwagenbestellung verrechnet wird. Ein Verkaufspreis steht drin, aber unter Vorbehalt der technischen Prüfung. Ich weiß jetzt nicht ob das als vertrag gilt.

Woran erkenne ich das?

0
@nurromanus

Natürlich gibt es vielfältige Widerrufsrechte im BGB, hier ist meiner Meinung nach jedoch keines einschlägig! Ich lasse mich ja aber sich gerne belehren; welches Widerrufsrecht hast du denn im Blick?

0

Hagelschaden bei Vorführwagen nach verbindlicher Bestellung

Hallo, ich habe vor 2 Wochen eine verbindliche Bestellung für einen neuen Pkw unterschrieben. Es handelt sich dabei um einen Vorführwagen, Erstzulassung 28.02.13, 80 km. Als unverbindlicher Liefertermin wurde mir der 15.08. genannt. Außer der Bestellung habe ich bis heute nichts weiter unterschrieben.

Nun gab es am Sonntag ein schlimmes Unwetter mit golfballgroßem Hagel beim Händler. Mein Wagen stand draußen, deswegen bin ich gestern vorbei gegangen und siehe da, einige Dutzend Beulen auf Dach und Motorhaube. Der Verkäufer versicherte mir, der Wagen werde wie neu gemacht – Teile ausgetauscht, lackiert, etc. Auf meine Frage, ob wir dann noch mal über den Preis reden könnte, da der Schaden m.E.n. eine Wertminderung darstellt und “wie neu” eben nicht gleich “neu” ist, antwortete er sehr schnell und knapp mit “Nein, da kann ich nix mehr machen”! Er würde aber seine Chefin fragen, ob sie evtl. eine Tankfüllung springen lässt.

Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, einen Wagen mit derartiger Beschädigung zu fahren, sofern diese fachmännisch repariert wurde, aber dass er einen Preisnachlass kategorisch ablehnte, regte mich doch ziemlich auf. Da kann ich auch einen ganz neuen Wagen bestellen und krieg dem zum selben Preis, dafür aber ohne Schaden.

Ich wollte erst die AGBs zur Hilfe ziehen, aber genau die beiden Seiten wo die drauf stehen, fehlen auf meiner Kopie der Bestellung...

Was habe ich nun für Möglichkeiten? Habe ich einen rechtlichen Anspruch auf einen Preisnachlass, ggfs. auch mit Einsicht in das Gutachten, was sicherlich für deren Versicherung erstellt werden muss? Ich gehe davon aus, dass ich auch vom Vertrag zurücktreten kann, da mir der Händler den Wagen eben nicht mehr wie bestellt liefern kann?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?