Inwieweit sollte ich beim Psychotherapeuten auf das Geschlecht achten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ach klingt nicht sexistisch. Ganz im Gegenteil! Ich finde das eine sehr gute Frage.

Ich würde dir doch eher eine Frau raten, aber das musst du letztendlich wissen.

Wenn du eine im Visier hast und der Ersteindruck passt, dann probier es doch erstmal mit ihr. Du hast am Anfang eh Kennenlernstunden, in denen man schaut, ob es für beide Parteien passt. Einmal ausgewählt heißt nicht, dass du bei der Therapeutin oder dem Therapeuten bleiben musst!

Und vielleicht ist dein Thema anzusprechen bei einer Frau oder einem Mann gleich schwer und unangenehm.

Schön, dass du dich für eine Therapie entschieden hast :) Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Gedanke hat gar nichts mit Sexismus zu tun, sondern ist vollkommen normal.

Es wird ja wahrscheinlich eh eine Weile dauern, bis Du Termine bekommst. Und Du hast ja 5 probatorische Sitzungen, bei denen der Therapeut und Du schauen könnt, ob die Chemie zwischen Euch stimmt. Ich kann Dir nur raten, mehrere Termine auszumachen und verschiedene Therapeuten kennenzulernen. Du wirst recht schnell merken, wer Dir am ehesten liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ohne dass es um Sex ginge - ich habe immer männliche Psychotherapeuten bevorzugt bzw ausschließlich akzeptiert. Mit Frauen konnte ich nie und mit ärztlichen Psychotherapeuten auch nicht.

Es gab erst eine wirkliche Ausnahme und da hab ich ein halbes Jahr überlegt ob das gut gehen kann.

Geh da hin wo du dich wohl fühlst. Da fühlt sich keiner diskriminiert, die kennen das. Ist bei vielen so dass das eine oder andere besser geht. Seltener ist, dass man auf Psychologen oder Mediziner achtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Qualifikation des Therapeuten macht nicht das Geschlecht aus sondern das Können. Wenn es jetzt um Intimität ginge (Frauenarzt oder urologe) wäre es neben dem Medizinischen wissen was der Arzt/ die Ärztin hat, auch die Überwindung vom anderen Geschlecht behandelt zu werden, hier entsteht ein Gewisses Vertrauen welches man Aufbauen müsste. 

Aber bei Psychologen musst du dich einfach nur gut aufgehoben fühlen. Daß Geschlecht spielt nur dann eine Rolle wenn du z.b. Eine Angst vor Männer hast und dann zu einem Mann gehst. Oder dich als Mann wegen einer Sexsucht behandeln lässt und dann zu einer Gutaussehenden Frau gehst. 

Das würde warscheinlich die Therapie beinflussen. Aber wegen anderen leiden wie z.b  Angstneurose, zwanksdenken, Panik Attacken ect... Kannst du wirklich zu jedem gehen solange du, wie schon gesagt, dich gut aufgehoben fühlst! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Mutti brauchst, muss du eben eine Therapeutin wählen - aber wehe, wenn sie deinen Erwartungen trotzdem nicht entspricht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panderos
16.01.2017, 14:15

Schön, dass es noch Menschen gibt, denen konstruktive Antworten am Herzen liegen. Danke dafür. :)

0

An deiner Stelle eine Therapeutin! (das war doch die Frage)

Erklärungen sind wie Regen. (der prallt ab)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?