Inwieweit ist der Sozialstaat vom Scheitern bedroht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Grunde ist der Sozial Staat bereits gescheitert. Es hat aber auch jeder eine andere Definition von Sozial Staat.

Ein Sozialer Staat kümmert sich um die Rechte der Bürger, darum das sie Medizinisch versorgt werden können, das sie genügend zu Essen und Trinken haben. Außerdem Kümmert er sich um den Schutz der Bürger, vor Bedrohungen. Ein Sozialer Staat sorgt für Bildung, Gleichberechtigung (in vielen Bereichen), Soziale teilhabe, .... .

Gescheitert warum:

  • Der Mensch hast auch in Deutschland Menschen rechte, doch leider sind die nur so lange etwas wert, so lange man sie sich leisten kann. Ohne Geld keine Rechte.
  • Der Staat ist da um uns vor gefahren zu bewahren. Doch lässt er zu das Banken und die Wirtschaft uns und ganze Länder in den Ruin Treiben.
  • Die medizinische Versorgung ist in Deutschland, wegen Planloser Diskussionen und Lobby Arbeit der Wirtschaft katastrophal, was Jährlich etwa 40.000 Menschen das Leben kostet. Die Warte Zeiten bei Ärzten, Beispiel Psychologen, sind mit unter 1,5 Jahre. Zudem, ohne Geld keine Medizinische Versorgung.
  • Sozial Behörden sind zum Teil unterbesetzt oder die Mitarbeiter unerfahren und so dauert es zum teil Monate lang eh ein Soziales recht überhaupt bewilligt oder abgelehnt wird.
  • Menschen werden die erarbeiteten Renten gekürzt wenn sie nicht die erforderlichen Zeiten gearbeitet haben, doch fragt niemand ob der Mensch, durch schwere Arbeit überhaupt noch in der Lage ist zu arbeiten. es gibt viele berufe die So schwer sind das Menschen schon mit 50 oder 55 nicht mehr Arbeiten können weil der Körper nicht mehr mitmacht. Beispiel Dachdecker.
  • Der Sozialstaat so wie er aufgebaut ist. Bedarf eines Stabilen Systems, doch genau dies haben wir nicht. Es gibt Menschen die Leistungen bekommen ob wohl sie diese nicht brauchen. Zudem Torpediert die Wirtschaft und Banken das System mit eigenen Einflüssen und Niedrigen löhnen.
  • Selbst er Europarat hat Deutschland wegen Menschenrechtsverletzungen abgemahnt. Besser gesagt, wegen des Zusehens.
  • ............

Der Sozial Staat kümmert sich um das Wohl der Bürger, doch Deutschland ist davon leider weit entfernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXBlackFrostXx
07.12.2015, 18:31

Was meinen Sie mit "Ohne Geld keine Rechte"?

und, dass Banken und die Wirtschaft uns in den Ruin treiben?


0

Der größte Feind eines Sozialstaats ist meines Erachtens das Missbrauchspotenzial.

Da, wo den Schwachen geholfen werden soll, stellen sich manche einfach schwach und profitieren vom sozialen Charakter. Dadurch wird die Idee hinter dem Sozialstaat untergraben.
Es gibt nichtmal nur schwarz und weiß. Es gibt auch jene, die auf der Grenze zwischen schwach und stark liegen und dazu neigen, sich für schwach zu entscheiden.
Irgendwo im kleinen Zeh juckt es doch jeden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sozialstaat ist immer eine Balance zwischen den Anspruchstellern (also denen die Sozialleistungen bekommen) und denen die Steuern zahlen müssen um die Sozialleistungen zu finanzieren.

Sobald also die Akzeptanz für bestimmte Sozialleistungen  massiv abnimmt kommt es zu Protesten bzw. Wahl von anderen Entscheidungsträgern (Bundestagsabgeordnete) durch die Steuerzahler.

Sobald also die Akzeptanz bedroht ist und/oder  die Leistungsfähigkeit der Steuerzahler ist das System bedroht. Auf der anderen Seite sind auch Leistungsempfänger Wähler und wählen ihrerseits Abgeordnete die in ihrem Sinne stimmen - aber insgesamt muss sich halt eine Volkswirtschaft durch Steuereinnahmen die Sozialleitungen "leisten" können. Ein gutes aktuelles Beispiel ist Griechenland. Viele Anspruchsteller, auch konkrete nachvollziehbare Not aber wenige und unwillige Steuerzahler machen das System fragil. Es werden zwar "Verteilungspolitiker" gewählt aber die können auch kein Geld aus dem Himmel zaubern.

Und das Schlagwort "Bedrohung des Sozialstaates" ist nichts neues. Alle 3-4 Jahre wieder wird es als Schlagwort hervorgezaubert aber es funktioniert seit 60 Jahren erfolgreich - mit Anpassungen wie z.B. Hartz IV, Kindergeld ja/nein usw. - aber das ist halt Demokratie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer verbreitet denn solchen Blödsinn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?