Inwieweit berührt die Religionszugehörigkeit das tägliche Leben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Religion hat meiner Meinung nach in der Politik nichts verloren, und die Trennung von Staat und Kirche halte ich für extrem wichtig.

Davon abgesehen hat jedenfalls für mich selbst mein Glaube durchaus einen sehr großen Einfluss auf meinen Alltag - wenn er mir nicht über meine Prüfungsangst hinweg geholfen hätte, dann wäre ich sicherlich nicht so erfolgreich im Studium, und dafür danke ich den Göttern.
Mit "organisierter Massenreligion", bei der sich mehr als eine Hand voll Menschen treffen und dann auch noch einer vorne steht und Ahnung hat, kann ich persönlich zwar nichts anfangen, denn für mich ist das etwas, das sich zwischen den Göttern und mir abspielt, da hat sich sonst niemand einzumischen. Aber ich sehe auch, dass für viele Leute Gemeinschaft ein wichtiger Teil der Religion ist, und auch wenn es für mich nicht so ist, respektiere ich, dass es da eben andere Meinungen gibt und versuche nicht, anderen meine Meinung aufzuzwingen. Dafür werde ich aber auch ziemlich wütend, wenn jemand das bei mir versucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Religionszugehörigkeit berührt das tägliche Leben nicht mehr oder weniger, als man es selbst zulässt. Außerdem ist ein solcher Einfluss nicht immer positiv aber auch nicht immer negativ, sondern es kommt darauf an, welche Eigenschaften man in seinem täglichen Leben einwirken lässt und natürlich auch, was dies für eine Religion und daher was dies für ein religiöser Einfluss ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In vielen Dingen bin ich selbstbewusster und auch mutiger, da meine Religion mir sagt, dass ich bei diesen Dingen nicht allein bin.

Mit vielen kann ich wegen meiner Religion nicht viel anfangen, weil mir das was sie tun falsch oder oberflächlich vorkommt. Aber das bedeutet nicht, dass man sich nicht mit anderen vertragen kann, ich unternehme nur nicht mehr mit ihnen als ich muss.

In einer Beziehung ist es mir wichtig, dass der andere die Ideale teilt, die meiner Religion zugrunde liegen. Er muss nicht an das glauben wie ich, aber er darf auch nicht vollkommen gegen alle Grundsätze meiner Religion verstoßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goldsilber22
13.04.2016, 16:33

besser hätte ich es nicht formulieren können. Teile die Meinung 1 zu 1.

1

religionsregeln erstrecken sich auf das ganze leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?