Inwiefern wurden die Forschungsergebnisse aus den KZ's angewendet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die wurden teilweise schon während des Krieges angewendet, beispielsweise bei unterkühlten abgeschossenen Piloten, die von der Seenotrettung aus der Nordsee gefischt wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eines der wenigen für Wissenschaft und Forschung sinnvollen Ergebnisse der Häftlingsarbeit war vermutlich die Fleckfieberforschung, über die Dr. Eugen Kogon in "Der SS-Staat" berichtet (KZ Buchenwald).

Auch hierbei wurde natürlich an Menschen herumexperimetiert; vorwiegend russische Kriegsgefangene wurden mit Erregern infiziert und mußten elend daran verrecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Amerikaner haben sich nach dem Krieg sehr um die Forschungen bemüht, die medizinschen Tests in den KZs konnte man ja legal nicht machen.

Die Ergebnisse waren für das US-Miltär sehr interssant  (Auskühlung bei Menschen, unbehandelte Infektionen wie z.B. bei Milzbrand)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matilda890
04.03.2016, 22:20

Meine Frage war aber eher, wo sie heute wiederzufinden sind. Ich hab Beispielsweise gelesen, dass durch die Unterdruckversuche die Forschung des Schleudersitzes stark vorangetrieben worden sind. 

0

In der Medizin und auch beim Militär

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Amerikaner waren überhaupt sehr schnell, nur nicht bei der Eröffnung der 2. Front, um an das deutsche Gold, Raketen und Erkenntnisse heranzukommen. Die Obernazis hingen noch nicht am Galgen, da waren die SS-Auswertungen von Menschenversuchen schon überm Teich. Jedenfalls lebt mein Bekannter noch, an dem man im KZ mit Quecksilber Versuche gemacht wurden als Kind und der gerade noch überlebte. Schönen Dank für solche "Erkenntnisse".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?